Autor/inBob Lexington
GenreJugendkrimi
VerlagKarussell, edel, kiddinx, Universal Family Entertainment, Folgenreich, Decision Products
geeignet ab8 Jahren

Plötzlich taucht vor dir eine kleine Stadt in der Weite der neuenglischen Wälder auf:
Das ehrwürdige Rathaus, der fast vergessene Hafen und der Sheriff in seinem Streifenwagen vor dem Schnellrestaurant. Konntest du vorhin auf dem Schild den Namen der Stadt entziffern? Wenn darauf POINT WHITMARK stand, sollten wir hier unbedingt für einige Zeit verweilen. Vielleicht hast du schon von den Geschichten gehört, die man sich hier an langen Winterabenden erzählt. Wie die vom "Wellengänger" einem ertrunkenen Seemann, der nachts im Mondlicht über die Brandung wandert, ohne jemals das Ufer zu erreichen. Wie bereits erwähnt, ist der Ort eher als klein zu bezeichnen. Klein - wenn nicht sogar winzig - ist auch der Radiosender der Stadt.
Das Studio befindet sich in einem alten Leuchtturm, von dem niemand genau weiß, wie lange er den Stürmen noch standhalten wird. Das hindert die drei Jungreporter des Senders aber nicht daran, sich jeden Tag auf die Suche nach neuen aufregenden Stories zu begeben.
Jay Lawrence ist zwar nicht der Größte (in Zentimetern gemessen!), dafür aber umso mehr davon überzeugt, der geborene Journalist zu sein. Ist er einmal an einer Sache dran, so läßt er nicht locker. Selbst die gutgemeinten Warnungen seiner Freunde können ihn dann nicht mehr aufhalten. Ungerechtigkeiten und Gemeinheiten bringen Jay schnell zur Weißglut.
Etwas zurückhaltender ist hingegen Tom Cole. Er gilt als der Fachmann für alle technischem Probleme und davon gibt es in dem hoffnungslos veralteten Sendestudio eine ganze Menge. Und doch findet Tom immer noch genügend Zeit, sich seiner zweiten Leidenschaft zu widmen: dem Geschichten erzählen. Auch wenn er sie zumeist in den unpassendsten Momenten darbietet und sie selten dazu geeignet sind die Nerven seiner Freunde zu schonen.
Derek Ashby trägt seine Lederjacke zu jeder Jahreszeit. Er spielt Bass in einer Punkband, über deren musikalische Fähigkeiten wir uns allerdings besser in Schweigen hüllen. An Kostproben seines Könnens kommt ohnehin niemand vorbei, da sich Derek ständig dazu berufen fühlt, auf den Musikgeschmack seiner Mitmenschen Einfluß zu nehmen. Doch wenn es darauf ankommt, stellt Derek seinen Bass beiseite und setzt alles daran, um seinen Freunden zu helfen.
Fast wäre der Name des Radiosender unerwähnt geblieben: POINT WHITMARK - Der Sender, der heißt wir die Stadt. [Inlay-Text]

 

  1. Die Bucht der 22 Schreie

  2. Die rote Hand des Teufels

  3. Die Insel der letzten Rache

  4. Das Haus der vegifteten Bilder

  5. Tief in den nördlichen Minen

  6. Das kalte Phantom

  7. Das Grab aus Wüstensand

  8. Am Berg der Nebelspinne

  9. Das Buch des Grauenjägers

  10. Der Schattenadmiral

  11. Die Nacht der ewigen Fliegen

  12. Im Bann der Totenmelodie

  13. Die Wüste des Hexenmeisters

  14. Die Kammer des schweigenden Ritters

  15. Das Geheimnnis des Scherbendiebes

  16. Die Zeit des Knochenfängers

  17. Der steinerne Fluch

  18. Im Sog der Sirenen

  19. Der Weg zur Dunkelmühle

  20. Der Bund des Zorns

  21. Gefahr am schwarzen Wasser

  22. Die blutenden Schlüssel

  23. Der Duft der Finsternis

  24. Am Tag der großen Flut

  25. Die fiebrigen Tränen

  26. Die Diener der Pest

  27. Eiland der Gespenster

  28. Der leere Raum

  29. Der Seelenkünder (1/2)

  30. Der Seelenkünder (2/2)

  31. Die verbotene Folge

  32. Hauptrolle: tot

  33. Das Schloss des Blutmalers

  34. Die einäugigen Puppen

  35. Verirrt im Spinnenwald

  36. Geschöpf der bösen Träume

  37. Das Moor der Vergangenheit

  38. Der glühende Mönch

  39. Das Feld beim Krähenhaus

  40. Das Orakel des Unheils

 

Kommentare zu Point Whitmark
Stand: 24.11.2017

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 69Nächste Seite der ListeEnde der Liste

42519 - Kommentar zu Point Whitmark
Ben 3000  16.09.2014 19:54

 Grüß dich Gunther =)

Und wie siehst du das mit der Jugenbuch-Kultur momentan?

Liebe Grüße, Marco (Ben)

42523 - Antwort zu Kommentar Nr. 42519
Gunther Rehm  16.09.2014 23:08

 Hallo Marco ( Ben ),

etwas schlechter, denn neue TKKG-Bücher, gibt es ja leider nicht mehr - auch nicht mehr die alten zu kaufen.

Die neuen TKKG-Hörspiele basieren ja jetzt bekanntlich nur noch auf Hörspielskipten von z.B. Andre Minninger etc.

Hach, was waren dass noch Zeiten, als Stefan Wolf, Anfang der 80 er Jahre die Bücher schrieb, denn in der Klassikerzeit, sagen wir mal von 1-80, war jedes TKKG-Hörspiel ein Treffer.

Aber durch den Tod Stefan Wolfs, Veronika Neugebauer, Günther Dockerill und Günter König ( neben Peter Pasetti und Horst Naumann, die wohl besten Europa-Erzähler überhaupt ) , ist die ehemals so geniale Serie auf einem absteigenden Ast.

Toll ist, dass Wolfgang Draeger wieder als Kommissar Glockner auftritt;-).

Besser sieht es mit den drei ??? aus, die jetzt ja "Gott sei Dank" immer noch als Jugendbuchserie gibt und qualitativ auch gerade deswegen Hörspieltechnisch momentan besser abschneidet.

Aber, wie gesagt, dass ist nur meine Meinung, aber ich denke mal, dass die anderen Hörspielfans, wie Du zum Beispiel, nicht viel anders denken, oder ???.

Liebe Grüße Patrick ( Gunther ).

44304 - Antwort zu Kommentar Nr. 42523
hhhh  13.11.2016 08:55

 meinerb Meinung nach wird tkkg in den dreck gesogen

42511 - Kommentar zu Point Whitmark
Ben 3000  15.09.2014 13:34

 Servus Gunther, Servus die anderen.

Das finde ich schön, dass TOm und Locke immer noch zusammen sind =)))

Wie siehst du denn den Hörspielmarkt in der Zukunft?
Ich besitze über 3000Hörspiele, wird mir von daher also nie langweilig?

Mein Lieblingslabel ist natürlich auch Europa.

Ich denke schon, dass man auch anderen Labels bzw. Serien eine Chance geben sollte/muss.
Wie gesagt, Europa mit seinen wundervollen Hörspielen, bleibt natürlich immer die Nummer EIns, weil es einfach einen ganz eigenen, und unerreichten Charme hat.

Was mir aber immer ein wenig "leid" tut ist, wenn halt viele ewig alles immer mit den drei??? vergleichen. Das sollte man nicht tun!!! Kann man auch gar nicht vergleichen.
KInderkrimis sind eben Kinderkrimis=) Und wenn manche dann sagen: Hey, bei Point Whitmark sind es auch drei Jungs die Fälle lösen... Muss ich nur gähnen.
MAN KANN DAS RAD NICHT NEU ERFINDEN.
Solche Menschen bringen sich um viele andere schöne Serien. Zugegeben, bei Point Whitmark hätte man wirklich eine andere Covergestaltung nehmen müssen, denn das erinnert wirklich stark an unsere Jungs aus Rocky Beach=)))
Justus Peter und Bob sind, auch in meinem Leben, die unbestrittenen Könige der Hörspiellandschaft. Ich war zig mal bei Veranstaltungen dabei, und habe auch Oli Rohrbeck mehr als einmal getroffen. Und er ist auch der Meinung, dass man anderen Serien eine Chance geben sollte.
Ich für meinen Fall, kann zb auch Tkkg, Point Whitmark, John Sinclair, aber auch Bibi Blockberg etwas abgewinnen=) Jede Serie hat seinen eigenen Kosmos, auf den man sich einlassen muss.

Ich bin auch ein großer Jugendbuch-Fan. Da sehe ich aber momentan wirklich schwarz für neue Serien, denn auch da sieht man immer nur die drei ???, dir drei???-Kids oder die drei !!!. Ich höre und lese alle drei Serien.
Aber neue Serien scheinen A nicht so gut anzukommen, oder B die Verlage verlassen sich halt nur auf die drei ???.

Ich vermisse Serien ala Das Schloß- Trio, die Pizza-Bande oder Abenteuer Serien wie die 5 Freunde.

Ich denke, dass die Kinder von heute diese Geschichten noch genauso lieben, wie wir damals. oder irre ich mich da so stark?

Wäre doch schade, wenn ein Kind nichts anderes mehr kennt außer Pc und Smartphone =(
Denn meiner Meinung nach sind Kinder nicht doof, sie werden dazu gemacht.
Und ich finde es jedes mal wieder toll, wenn ich in die Buchhandlung gehe, und sehe, wie die Kids sich drei??? Bücher kaufen, oder die drei ?? Kids, oder die drei !!!.

Ums auf den Punkt zu bringen: Warum tun da die Verlage nicht mehr, dass auch andere Serien Einzug halten ind die Kinderzimmer von heute?

Wie ist deine/eure Meinung dazu?

Herzliche Grüße Ben

42516 - Antwort zu Kommentar Nr. 42511
Gunther Rehm  15.09.2014 22:34

 Hallo Ben,

dass sehe ich genauso wie Du;-).

Ja, jetzt sind Tom und Locke schon 31 Jahre zusammen;-)))).
Die Serie kam ja 1983/1984 raus.

Ich denke, der Hörspielmarkt der Zukunft wird viel mit Downloads zu tun haben ( was ich garnicht ab kann, denn ein Hörspiel MUSS auf Mc oder CD erscheinen, denn ich möchte dass Hörspiel in der Hand halten und nicht im PC, ohne richtiges Cover ).

Ich besitze auch ungefähr 2500 Hörspiele und habe alle Europa Serien komplett, von A wie "A Nightmare on Elm Street" bis Z wie "Zeitreisende Yoyagers.

Besonders TKKG, drei ???, Schloß-Trio ( ganz feine Serie ), Tom und Locke ( einfach göttlich ), Funk-Füchse mag ich sehr gerne.

Besonders gerne höre ich "Larry Brent und Macabros" in der Originalauflage, denn die sind ja wirklich sehr schwer und nur zu horrenenden Preisen zu bekommen.

Habe meinen Großteil auf CD gebrannt, als Sicherheitskopien um die Originale zu schonen.

Ferner sammle ich und meine Verlobte Gabi ( ist auch ein Europa-Fan wie ich ) Autogramme, von Europa Sprechern.

Habe etliche Autogramme von ihnen, ich hatte sie persönlich von 2008-bis heute angeschrieben.

Kleiner Auszug:

Kleiner Auszug, von denen, die ich angeschrieben hatte ( alle mit Namenswidmung und lieben Grüßen ) von 2008 - bis heute ( einige leben leider nicht mehr, sind kurz danach gestorben:-(.

Lothar Grützner, Renate Pichler, Lutz Mackensy, Veronika Neugebauer ( im Januar 2009, sie starb ja leider im Oktober 2009 - sie hatte mir ein besonders liebevolles Autogramm geschrieben, mit allen guten Wünschen für neue Jahr und selber hatte sie es nicht mehr erlebt:-( - über ihren Tod, bin ich besonders traurig, weil sie noch so jung und auch meine absolute Lieblingssprecherin war ), Heikedine Körting und Prof. Dr. Beurmann, Gernot Endemann, Michael von Rospatt, Claudia Schermutzki, Marion Elskis, Günther Flesch ( auch einer meiner Lieblingssprecher ), Gerlach Fiedler ( + 2010 ), Volker Brandt, Andreas von der Meden, Friedrich Schönfelder ( + 2011 ), Manfred S

42518 - Antwort zu Kommentar Nr. 42516
Gunther Rehm  15.09.2014 22:40

  Manfred Steffen ( + 2009 ), Eric Vaessen ( + 2009 ), Joachim Baumert, Eckart Dux, Karl-Ulrich Meves, Horst Naumann, Peer Schmidt ( + 2010 ), Carsten Bohn ( The Best Man from the Hörspielmusic;-), Konrad Halver ( + 2012, habe sogar einige handgeschriebene Briefe von ihm - kleine Brieffreundschaft ), Rüdiger Schulzki, Harald Dietl ( hatte ihn am 6.3.2014 in unserer Gevelsberger Buchhandlung zur Lesung seines neuen Romanes getroffen, mit ihm kurz gesprochen ( über die tolle Serie "Die Männer vom K 3" - die er sehr gerne gemacht hatte - und ein signiertes Buch und Autogrammkarte bekommen ), Christian Rode, Harald Pages ( mit einem sehr netten Brief ), Katrin Fröhlich, Heidi Schaffrath, Wolfgang Condrus, Sascha und Wolfgang Draeger ( höre ich auch sehr gerne - Kommissar Glockner ist back, juhu;-), Karin Lieneweg, Horst und Christian Stark, Helmut Gentsch, Wolfgang und Rebecca Völz, Achim Schülke ( er hatte extra neue Fotos machen lassen und einen netten Brief dazugeschrieben ), Volkert Kraeft, Peter Kirchberger, Thomas Naumann, H.-P.-Musaüs, Rene Genesis ( DIE Legende aus drei ??? 4 und 9 - lebt noch und ist 1918 geboren, mit kurzen Brief ), Michael Grimm, Jörg von Liebenfels, Henry König, Norbert Langer, Joachim Kerzel, Tilo Schmitz, Traudel Sperber und Reent Reins

Ja, da gebe ich Dir auch recht, was die Kinder von heute mit ihren Smartphones angehen.
Sie haben heute nur noch ihre Handys etc. in der Hand, man könne glauben, diese Dinger wären an ihnen festgewachsen;-))).

Gute alte Hörspielunterhaltung kennen sie heute fast garnicht mehr - einfach nur traurig:-(.

Gut dass wir wenigstens noch mit diesen wahren Perlen aufwachsen konnten und dass ist auch sehr gut so;-).

Ich denke, Du siehst dass auch so!!!

Herzliche Grüße Patrick ( Gunther;-).

42505 - Kommentar zu Point Whitmark
Ben 3000  14.09.2014 14:48

 Grüß dich Gunther=)

Das bezweifle ich allerdings auch. Ich schrieb nur, dass es auch Alternativen gibt, die man AUCH hören kann. Du scheinst ja auch, wie ich, ein Allesfresser auf dem Hörspielmarkt zu sein. Jedenfalls finde ich deine Kommentare hier immer sehr gut. Mir ging es in meinem "Wuttext" einfach nur um die Hater, die meinen, immer alles schlecht machen zu müssen.

Meiner Meinung nach kann man den Kult der Fragezeichen nie im Leben wiederholen. Die Serie ist einzigartig. Was aber auch viel an der damaligen Zeit lag. Ich habe sie mit 4 das erste mal gehört, und seitdem süchtig. Aber wie gesagt, ich möchte auch nicht immer nur Schnitzel essen =)

Darf ich fragen, welches Baujahr du bist, Gunther?
Wie gehts eigentlich lOcke?=)

42507 - Antwort zu Kommentar Nr. 42505
Gunther Rehm  14.09.2014 20:35

 Danke für Deine nette und umfangreiche Antwort;-).

Ja, ich bin auch ein Allesfresser bei den Hörspielen, am liebsten von meinem Lieblingslabel Europa;-).

Ich gebe Dir in allen Punkten recht, was den Kult um die drei ??? ausmacht.

Höre schon seit 7 Jähriger TKKG ( als die Serie 1981/82 frisch herauskam ) und seit 9 Jähriger die drei ???.

Bin Jahrgang 1975.

Und meiner Tochter Nina Rehm alias "Locke" geht es sehr gut. Sie ist jetzt mit Tom Conradi verheiratet und die haben Zwillinge. Aus dem "Fälle auflösen" haben sie sich zurückgezogen und leben jetzt in einer kleinen Stadt nahe Hamburg;-)))))))))).

42501 - Kommentar zu Point Whitmark
Ben 3000  13.09.2014 21:47

 HALLIHALLO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich möchte hier, oder generell, niemand angreifen. Aber ich finde, es ist an der Zeit mal n paar Takte zum Thema Jugend-Hörspiel zu schreiben.

Ich bin 33 Jahre alt, und natürlich mit etlichen Jugend-Hörspielen aufgewachsen. Da wäre zu nennen: Die drei ???, TKKG, 5 Freunde, Hallo Tom, hier Locke, Das SChloß-Trio und etliche mehr.

Ich für meinen Teil liebe sie alle. Und ganz besonders POINT WHITMARK!

WAS MIR ABER ECHT AUF DEN SACK GEHT, ist das man in Deutschland immer nur die drei ??? im Kopf hat, und anderen Serien überhaupt keine Chance gibt. Bei Amazon zum Beispiel wird Point Whitmark so von einigen Leuten zerrissen, dass ich mich schon fremdgeschämt habe.

Gut, wenn einem die Serie nicht gefällt, ist das völlig in Ordnung. aber warum muss man immer alles so schlecht machen? Ich finde, dass ist ein typisch deutsches Phänomen. Ich bin ein riesiger drei ???-Fan, habe alles von ihnen. Aber man kann doch auch noch andere Hörspiele anhören. Warum immer alles und jeden kritisieren? Ich schlage vor, einfach mal selbst ein Blatt Papier und einen Stift in die Hand nehmen, und es besser zu machen!!!

Was ich auch am tollsten finde, dass man schön blöde Kommentare anonym schreibt!!!

Es ist abzusehen, dass es die drei ??? eines Tages nicht mehr gibt. WIe toll dass es dann noch Hörspiele wie POlint Whitmark gibt.

Ich hoffe, die richtigen HATER fühlen sich angesprochen. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

42502 - Antwort zu Kommentar Nr. 42501
Gunther Rehm  13.09.2014 22:24

 Ob es die drei ??? eines Tages nicht mehr geben wird, kann man so auch nicht sagen, denn schließlich sind sie Kult und sie wird es immer weiter geben, solange die Fans sie hören wollen ( und dass ist ja der Fall ) und die Sprecher Lust haben ( dass haben sie ja mehr denn je ) und auch Heikedine Körting hält an einer ihrer Lieblingsserien fest und will noch möglich lange und viel Serien produzieren.

Sicher, Point Whitmark ist auch eine sehr gute Serie, besonders, die Folgen 1-10.

Aber ob die Serie solange durchhält, wie drei ???. TKKG, wage ich zu bezweifeln.

41996 - Kommentar zu Point Whitmark - (25) - Die fiebrigen Tränen
guybrush  18.03.2014 19:41

 Eine großartige Folge.
Die Story ist grundsätzlich gut erzählt und spielt mal wieder in Point Whitmark selbst.
Sprecher überzeugen, Spannung ist gegeben.

Die Mähdrescher-Szene ist aber zu konstruiert. Woher weiß er, dass die Jungs dort lang kommen? Woher hat er den Mähdrescher? Wieso will Tom nicht lieber mit den Rädern abhauen? ("Die nützen uns gar nix"...ja nee, außer dass man mit ihnen ähnlich schnell ist wie ein Mähdrescher und zudem wendiger) Das wollte der Autor zu gewollt so hinbiegen.

Verstehe auch nicht, warum die Bernsteine damals zu Krankheiten führten. Entweder ist der Inhalt fest mit Harz umschlossen oder er ist es nicht. Das Detail war mir zu schwammig und diffus.

41879 - Kommentar zu Point Whitmark - (22) - Die blutenden Schlüssel
guybrush  12.02.2014 22:07

 Wirklich eine gelungene Folge in der Reihe.
Sie hat eine schöne Orient-Express Atmosphäre, bietet viel Witz, aber auch ordentliche Spannung.
Zudem endlich mal wieder eine PW Folge, bei der nicht irgendeine absurde pesudo-Mystik an den Haaren herbei in die Story gezogen wird.

Und die wunderbare Regina Lemnitz als Baronin ist auch ein Highlight.

41872 - Kommentar zu Point Whitmark - (21) - Gefahr am schwarzen Wasser
guybrush  10.02.2014 21:10

 "Gefahr am schwarzen Wasser" ist eine schwache Folge in der Serie. Wirr konstruiert und überladen mit Unwahrscheinlichkeiten.

Und die Schwächen ziehen sich durch die ganze Folge:
Angefangen bei Muriel von Hoogen, dessen sprechende Kröte mit Denkhelm genauso absurd, wie die Netz-werfende Klaue banal ist. Das macht die Figur des Erfinders eher zur Comicfigur und lässt die Serie in den Klamauk abgleiten.

Die Auflösung am Ende kommt wenig überraschend und ist dennoch absurd. Da hat der Campell also mal eben 5-6 Alligatoren am Flussufer ausgesetzt. Wie hat er diese 100kg schweren Tiere denn dahin geschafft?? Alleine mit dem Boot? Unterm Arm? Und wie kriegt er sie aus dem unterirdischen Becken?

Und wieso steigen Jay & Derek ohne Lampe blind in absolut dunkle Gänge hinab? Das bringt zwar Spannung, aber Sinn macht es keinen.

Einziger Lichtblick in diesem absurden Theater ist Uli Krohm.

41649 - Kommentar zu Point Whitmark - (6) - Das kalte Phantom
guybrush  06.12.2013 14:55

 Diese Folge gehört definitiv in meine persönliche Top 10, und zwar in die Top 10 der schlechtesten Hörspiele überhaupt.
Was hier geboten wird ist wirklich lachhaft.

Die Gründe liegen einzig in der Story:
Da will Pauline mit Hilfe ihres Mannes und der Haushaltshilfe Isabell an die Diamanten. Schön und gut. Sie weiß, dass es Diamanten zu holen gibt, sie weiß, wo sie versteckt sind, sie hätte eine Komplizin, die ungehindert dran käme. Pauline könnte sie sich einfach nehmen. Nicht mal das, sie hat sie ja am Ende eh indirekt geschenkt bekommen!!

Aber was macht sie? Sie konstruiert eine absurde Aliengeschichte, fälscht Fotos, fälscht Audioberichte des Vaters, die Komplizen treten als Alien auf, verüben Mordanschläge, bauen UFO-Attrappen, die sich in die Luft sprengen ...etc etc Wofür dieser Aufwand??
Und was hat das überhaupt für einen Zweck gehabt?? Und wieso will Frank die Jungs überhaupt dabei haben??

Es gibt hier keine Szene, die nicht unlogisch oder schwachsinnig ist. Spannung wird auf jeden Fall geboten, aber die Folge hat soviel Hirn wie ein Eimer Fischbrei.

Schade! Ist ja ansonsten eine sehr starke Reihe mit guten Sprechern und tollen Geschichten.

41358 - Kommentar zu Point Whitmark - (1) - Die Bucht der 22 Schreie
BEN2000  31.08.2013 01:48

 Eine der besten Serien aller Zeiten!!!!! Ich finde jede Folge genial und hörenswert. Die Sprecher sind klasse, und die Geschichten spannend und kurzweilig. Die macher haben bewiesen, dass man das Rad nicht neu erfinden muss!!! weiter so

38012 - Kommentar zu Point Whitmark - (19) - Der Weg zur Dunkelmühle
chris  25.09.2011 18:57

 eine sowas von geniale folge!!!
spannend mit gruselfaktor,
ich liebe point whitmark

37844 - Kommentar zu Point Whitmark - (32) - Hauptrolle: tot
Malte  01.09.2011 18:37

 In der neuen Episode "Hauptrolle: tot" gibt es über die Zeitstrecke von 60 Minuten gruselige Spannung im Stile von Point Whitmark.

Die erste Hälfte der Story wirkt zwar etwas durcheinander aber das Finale ist rund. Auch wenn das Motiv sehr konstruiert wirkt.

Wie stets gibt es eine Vorabszene, die erst beim zweiten Hören verständlich ist. Diese kurzen Szenen sind eine Besonderheit und ein festes Element der Serie. Bei dieser Folge fördert diese Szene, da sie auch etwas länger ist als sonst, die etwas konfuse Aneinanderreihung von Szenen, die für eine Jugendserie fast zu dramatisch und unheimlich wirken. Die Story wirkt sehr düster und bedrückend. Da kommt es gerade recht, dass das Finale zeigt, dass alles natürlich und erklärbar ist.

Fazit: Ein guter Schluss, aber ansonsten ein konfus gestrickter Krimi.

37716 - Kommentar zu Point Whitmark
Steffi  06.08.2011 12:03

 Auch diese Folge habe ich mir letztens angehört und sie gefällt mir richtig gut, vorallem der Schluss war eine Überraschung!

37633 - Kommentar zu Point Whitmark
Steffi  24.07.2011 18:37

 Hallo,

ihr wisst es wahrscheinlich schon, aber trotzdem poste ich es hier nochmal: Folge 32 Hauptrolle tot kommt diesen Freitag raus!

35560 - Kommentar zu Point Whitmark - (27) - Eiland der Gespenster
lionel schmitt  05.02.2011 21:33

 Der Stausee lag im Nebel. Einem Nebel der nie enden wollte. Doch da war plötzlich ein Schatten. Eine Insel.
Die Äste ragten wie schwarze Knochenklauen. Der Duft der Insel verzerrte sein Gesicht. Die weiße Frau war gekommen...
Eine spannende Nebelfolge mit gespenstischer Atmosphäre.

35167 - Kommentar zu Point Whitmark - (25) - Die fiebrigen Tränen
Lionel Schmitt  23.12.2010 17:21

 GRANDIOS!!! Einfach GRANDIOS!!!
Um gottes willen wo soll das noch hinführen, wenn die Hörspiele von Point Whitmark weiterhin solche Bestseller-Super-Hämmer wie "Die fiebrigen Tränen" bleiben?! Diese Folge ist SUPER-GRANDIOS-MEGASTARK!!!

1-15 von 69Nächste Seite der ListeEnde der Liste