Nachricht zu Die drei ???

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Fünf minus Null?

Möchtest Du das Hörspiel auch bewerten? Dann wähle hier ein Stimmungszeichen.

 
Suchst du etwas, oder möchtest du etwas anbieten? Dann schreibe deinen Kommentar bitte nicht hier, sondern auf dem Marktplatz.

Kommentare zu Die drei ???
Stand: 26.09.2017

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 1390Nächste Seite der ListeEnde der Liste

44773 - Kommentar zu Die drei ??? - (33) - Die drei ??? und die bedrohte Ranch
Gunther Rehm und Ele  21.09.2017 20:17

 Auch eine sehr gute und sehr schräge Folge, die wir, meine Frau und ich, sehr gerne hören.

Der Inhalt ist hier mal was ganz anderes, es ist weder eine Rätsel- noch eine Krimifolge ( wie sonst immer die drei ??? sind ), sondern eine Sci-Fi-Folge, was aber in die drei ??? -Historie hervorragend passt!!!.

Es geht um das Ehepaar Barron ( großartige Performance von Pinkas Braun - übertrifft sogar noch seine excellente Darstellung als Shelby Tuckermann in der tollen Folge 31 ), dass sich -
besonders Herr Barron - sehr exzentrisch gibt, so glaubt Mrs. Barron ( toll: Monika Peitsch ) noch als die Errettung von Omega!!!.

Am Ende hin gibt sich die Geschichte aber wieder realistischer und es kristallisiert sich leicht, eine Kriminalgeschichte heraus, aber nicht um vorher nochmal alles, bisher nicht dagewesene ( bei den drei ??? ) zu präsentieren!!!.

Die Sprecher, wie Pinkas Braun, Monika Peitsch, Siegfried Wald ( sein letzter Auftritt in einem EUROPA-Hörspiel ), Volkert Kraeft, Wolfgang Kubach, Peter Kirchberger ( in der Erstauflage als Titus Jonas, danach in der 2001 er Auflage ist es Prof. Dr. Andreas Beurmann ), Barbara Focke ( im Inlay steht Pia Werfel ) als Elsie Spratt ( in der Neuauflage von 2001 ist es Hansi Jochmann ), sind große Klasse!!!.

Das Titus Jonas in der Neuauflage von Herrn Beurmann gesprochen wird, kann man verstehen, da er sonst immer, bis zu seinem Tode, den Titus sprach, dass aber Hansi Jochmann in der Neuauflage die Elsie sprach, anstatt, wie in der Erstauflage, Barbara Focke, wundert mich dann doch schon sehr!!!.

Die Musik ist sehr gut, es kommen in der Erstauflage sehr viele und sehr gute Bohn-Stücke vor, die man aus TKKG und Co., herkennt!!!.

Die Stücke in der Neuauflage klingen düsterer, aber nicht unbedingt schlechter, da dort auch Moss und Conrad-Stücke verwendet wurden, die man auch aus anderen EUROPA-Hörspielen, Mitte der 80 er Jahre herkennt!!!.

Ich habe beide Auflagen und finde beide sehr gut, die ältere, mit den tollen Bohn-Stücken

44772 - Kommentar zu Die drei ??? - (33) - Die drei ??? und die bedrohte Ranch
Gunther Rehm und Ele  21.09.2017 20:16

 aber noch besser, da ich sie schon als kleiner Junge her kenne!!!.

Fazit: Tolle, schräge Folge, mit einem mal ganz anderen Thema, dass sehr unterhaltsam ist, sehr gute Sprecher und sehr gute Musik bietet - SOLLTE AUCH JEDER FAN DER TOLLEN SERIE ZUHAUSE HABEN; WIE ICH!!!.

Nur der Sprecheraustausch von Titus und Elsie verstehe ich nicht, da nur ihre Stimmen 2001 in die 1983 Version, hereingesprochen wurden!!!.

44763 - Kommentar zu Die drei ??? - (31) - Die drei ??? und das Narbengesicht
Gunther Rehm und Ele  08.09.2017 00:27

 Pinkas Braun war schon eine Bereicherung, sei es im Hörspiel von EUROPA oder als Bösewicht bei den genialen Edgar Wallace Filmen!!!.

Hier spielt er auch einen Bösen, der einer terroristischen Organisation, mit mehreren Mitstreitern angehört und den Justus am Ende entlarvt.

Die Folge ist sehr spannend, man kann richtig mitfiebern, die Sprecher und die geniale Musik von Carsten Bohn - hier kommen sehr viele TKKG-Stücke vor - tun ein übriges, den Fan der grandiosen Serie, etwas über 50 Minuten zu unterhalten!!!.

Fazit: Eine geniale und vorallem realistische drei ??? Folge ( terroristitsches Geschehen ), die mit excellenten Sprechern, wie Volker Brandt ( hier im Inlay wieder ein Falschname ), Manfred Steffen, Helmut Zierl, Ruth Niehaus, Katharina Brauren, Joachim Richert, Harald Pages, nicht zu vergessen der tolle Auftritt Pinkas Brauns und der genialen Bohn-Mucke aufwartet.

Sollte jeder Fan in seiner gut sortierten Drei ??? Sammlung ( wie wir;-) haben!!!.

44756 - Kommentar zu Die drei ??? - (1) - Die drei ??? und der Super-Papagei
Gunther Rehm und Ele  26.08.2017 20:38

 Was mir/uns an den 1-stelligen Drei Fragezeichen-Folgen besonders aufgefallen ist, ist, dass es bei den Hörspielen an einer Stelle, immer besonders unheimlich, bzw., der Spannungsbogen überhand nimmt:

Das wären z.B. bei den Super-Papageien:

-Wo er am Ende der ersten Seite einen unheimlichen Anruf bekommt, die ihn warnt ( Ingrid Andree ist die Anruferin ) und ein unheimliches Orchester-Stück läuft dort

Beim Phantomsee:

-Die Demaskierung Professor Shay´s zu Java-Jim durch Justus ( die veränderliche Stimmlage von Gottfried Kramer dabei - einfach gruselig und genial )

Beim Karpatenhund:

-Der Anschlag auf Mrs. Boogle in der frühen Morgenstunde, im Hintergrund, ein spannendes Orchester-Stück

Bei der schwarzen Katze:

-Der einzigartige Gabbo ( Karl-Ulrich Meves ) überrascht die drei ??? und sperrt sie ein, ein spannendes Orchesterstück ertönt kurz danach

Der sprechende Totenkopf:

-Das Auto von Mister Maximilian wird von der Straße abgedrängt und rast gegen einen Baum - auch hier ein unheimliches Orchesterstück im Hintergrund.

Der unheimliche Drache:

-Eine stöhnende und drohende Stimme am Ende ( Richard Lauffen ) von Seite 1, die, den drei ??? Angst und Schrecken einflößt ( besonders Peter und Bob ) und, auch hier eine unheimliche Musik/Orchesterstück im Hintergrund

-etc.

Fazit: Die drei ??? sind schon eine klasse Hörspielserie, besonders die alten Klassiker von 1-52, ganz besonders die ganz frühen Folgen 1-9, die einen besonderen, unheimlichen Spannungsbogen/Stelle, haben, wie sie später in den Folgen, nach den 50ern, nicht mehr so auffällig gewesen waren!!!.

44754 - Kommentar zu Die drei ???
DickundDoof  26.08.2017 01:00

 So, seit gestern ist die Specialfolge Die Drei Fragezeichen...und das kalte Auge raus gekommen !!! In dieser Folge leihen Hans Meinhardt und Andreas van der Meden leider zum letzten Mal Onkel Titus und Skinny Norris ihre Stimme. Schön sie noch ein letztes Mal zu hören !!!! R.I.P Ihr Zwei !!!
Es ist eine Doppel-CD, aber ohne Erzähler !!! Trotzdem ein MUSS !!!

44758 - Antwort zu Kommentar Nr. 44754
Namenlos  26.08.2017 23:11

 vOn der Meden

44753 - Kommentar zu Die drei ??? - (2) - Die drei ??? und der Phantomsee
Gunther Rehm und Ele  24.08.2017 00:22

 Dank dem genialen Gottfried Kramer als Bösewicht, ein hochspannendes und tolles, mit sehr guter Musik, in der Erstauflage, Hörspiel!!!.

Gehört auch zu der Creme de la Creme, der Klassiker!!!.

44746 - Kommentar zu Die drei ??? - (26) - Die drei ??? und die Silbermine
Merlin Petrus  23.08.2017 01:13

 "Die Silbermine" war in den späten 80ern mein erstes Hörspiel der drei ??? - Ich fand es in einer Spielkiste bei meinem mittlerweile verstorbenen Onkel als ich auf Besuch war. Zuvor waren mir die Fragezeichen völlig unbekannt. Bis dahin kannte ich nur diverse Märchen der Brüder Grimm, Winnetou, Benjamin Blümchen und TKKG.

Schon damals war ich hellauf begeistert, weshalb die Fragezeichen heute die Nr 1 unter den Hörspielen bei mir sind. Erst 1994 konnte ich die ersten Romane der Fragezeichen zu lesen beginnen. Und Justus Jonas habe ich es sogar 5 Jahre später zu verdanken, dass ich nicht zur Bundeswehr musste sondern 1999 zum Zivildienst durfte, denn nach 2 Ablehnungen konnte mir nur noch einer helfen.

So ließ ich im Geiste Justus Jonas den Text schreiben und nach nur 6 Tagen wurde die Kriegsdienstverweigerung anerkannt. Was mir selbst in einem halben Jahr nicht gelang, schaffte Justus in weniger als einer Woche!

Wenn ich aus den ersten 50 Hörspielen der drei ??? eine TOP 10 machen wollte, so würde die Silbermine trotz der vielen Jahre und weiteren Hörspielen Platz 2 belegen:

01 - Der unsichtbare Gegner (38)
02 - Die Silbermine (26)
03 - Der Doppelgänger (28)
04 - Der Phantomsee (02)
05 - Der Teufelsberg (19)
06 - Der Fluch des Rubins (05)
07 - Das Riff der Haie (30)
08 - Das Narbengesicht (31)
09 - Der giftige Gockel (47)
10 - Die flüsternde Mumie (10)

Die Silbermine ist somit nicht bloß ein "Klassiker" unter den Hörspielen der drei Fragezeichen sondern ein JUWEL.

(Es gibt genügend Fragezeichen Episoden, von denen ich das nie behaupten würde, z.B. "Späte Rache")

44748 - Antwort zu Kommentar Nr. 44746
Gunther Rehm und Ele  23.08.2017 16:13

 Spaete Rache ist garnicht mal so schlecht. Wirklich schlecht ist "Im Netz des Drachen", Folge 156!!!.

Kennen uns mit allen Europa-Serien aus, haben alle Serien in der Erstauflage zu Hause und zwar von A wie A-Team bis T wie TKKG!!!. Bin seit 1982 TKKG Fan und seit 1984 drei ??? Fan und meine liebe Frau Gabi ist seit etwa 1987 Europa Fan!!!. Wir haben auch von fast allen Europa Sprechern, auch von mittlerweile leider verstorbenen Autogramme mit Widmung, die wir persoenlich angeschrieben hatten!!!.
Ferner haben wir auch viele persoenlich kennengelernt, wie Heikedine Koerting, Harald Dietl, Tommi Piper etc.!!!.

44750 - Antwort zu Kommentar Nr. 44748
Gunther Rehm und Ele  24.08.2017 00:12

 P.S

Und Claus Wilcke nicht zu vergessen, hatten ihn im Jahre 2014, im Neuwieder Schlosstheater gesehen und nach der Vorstellung, kurz mit ihm gesprochen und schöne Autogramme, mit Widmung bekommen!!!

44749 - Antwort zu Kommentar Nr. 44748
Merlin Petrus  23.08.2017 17:14

 Späte Rache -> ist eine sehr undurchsichtige Story, da muss schon persönlicher Geschmack herbei, um diese Geschichte "aufzuwerten". Für mich bleibt es die schlechteste Geschichte der "Waidhofer Episoden".

Anders verhält es sich mit der Geschichte "Der Superwal" von Marc Brandel. Der Roman bekam ne glatte 1, doch dem Hörspiel konnte ich nur ne 4 geben. Das Wichtigste, weshalb die Geschichte überhaupt "Superwal" heißt, wurde im Hörspiel völlig weggelassen. (Im Roman rettet der Delphin Peter das Leben! Im Hörspiel geht Peter nicht mal tauchen, weil er bereits an Bord entdeckt, dass seine Tauchflasche kaputt ist)

-> Nein, ich traue mich nicht, die Leute persönlich zu treffen, ich würde sonst Gefahr laufen, selbst Sprecher von Hörspielen zu werden.

44751 - Antwort zu Kommentar Nr. 44749
Gunther Rehm und Ele  24.08.2017 00:18

 Die Waidhofer Folgen waren sowieso nicht so gut, wie die amerikanischen Vorbilder der Autoren.

Den Superwal kennen wir nur als Hörspiel, finden ihn aber ganz gut, zumal es die letzte mit der tollen Carsten Bohn-Musik gewesen war und der geniale Horst Frank, leider zum letzten Male, den Reynolds sprach, weil er, wegen seinen zahlreichen TV- und Theaterauftritten, keine Zeit mehr fand!!!.

Wir mögen es sehr gerne, uns mit Promis, zu umgeben, deshalb sind wir immer dabei, wenn wir eine/n Sprecher, von EUROPA treffen!!!.

Oliver Rohrbeck haben wir auch am 02.12.2016 in Koblenz getroffen, mit ihm geredet und Autogramme bekommen sowie uns mit ihm fotographieren lassen - ein sehr sympathischer Sprecher!!!.

44724 - Kommentar zu Die drei ??? - (183) - Die drei ??? und der letzte Song
Merlin Petrus  17.08.2017 10:30

 Irgendwie ist dies eine Bob Andrews Geschichte. Musik, Musik, und Musik. Als Roman gelesen, war diese Geschichte unbekannt etwas spannend, mit einem überraschenden Ende. Doch als Hörspiel kann ich diesem Werk nicht mehr als ne 3 geben. Zählt nicht zu den oft hörenden Folgen.

Onkel Titus (Stimme) ist ja gestorben. Die neue Stimme ist zwar nicht unbedingt schlecht, doch "Die feinsinnige Persönlichkeit" der Stimme von dem langjährigen "Andreas Beurmann", machte Onkel Titus, obwohl er sich durchaus manchmal erhitzen konnte, und verärgert aufschimpfte, zu einem eher unterwürfigen und auch liebenswürdigen Charakter, der unter dem Pantoffel seiner Frau Mathilda stand. Die neue Stimme verleiht dem zukünftigen Titus eine mehr herrisch barsche Art wie sie in Western vorkam, nicht jetzt John Wayne oder Clint Eastwood sondern mehr so Typen wie gewöhnliche Banditen oder Gegenspieler der "Guten".

Sehr deutlich wird es in der Folge 187 Das silberne Amulett

44725 - Antwort zu Kommentar Nr. 44724
Gunther Rehm und Ele  18.08.2017 00:30

 Wir finden Rüdiger Schulzki als Titus sehr gut, er ist ein "Altstar" des tollen Labels, ein ausgezeichneter Sprecher, der schon in den sehr frühen 80 ern dort war!!!.

Sicher, Andreas Beurmann ist nicht zu ersetzen, er war EINFACH TOLL!!!:

Aber wenigstens hat man bei der Neubesetzung einen "Altstar" genommen und keinen No-Name-Sprecher, wie bei Karl!!!.

Tobias Diakow...............muß man den kennen???.

44726 - Antwort zu Kommentar Nr. 44725
Merlin Petrus  18.08.2017 23:27

 Der Unterschied liegt nicht in Alt oder Neu sondern darin, dass "Tobias Diakow" absolut kein "Karl" ist, weshalb ich diese Serie "TKKG" hörend beendet habe. (Eine falsche Gaby und dann noch ein falscher Karl - das war zu viel)

44728 - Antwort zu Kommentar Nr. 44726
Gunther Rehm und Ele  19.08.2017 02:11

 Das sehen wir auch so, wir holen uns auch die neuen TKKG-Folgen nicht mehr, denn den neuen Karl moegen wir auch nicht!!!. Auch wir haben die Folgen 195-197 noch mit dem guten alten Karl!!!. Ich bin schon seit 1982, also seit dem Anfang, Fan der Serie und meine Frau Gabi seit 1989!!!. Auch der Tod Veronika Neugebauer war ein schwerer Schock fuer uns, denn keine war besser wie sie!!!. Wenigstens ist Wolfgang Draeger wieder als Kommissar Glockner dabei...........der einzigste Lichtblick!!!.

44729 - Antwort zu Kommentar Nr. 44728
Merlin Petrus  19.08.2017 05:46

 Naja. Ich bin auch schon 40. TKKG hör ich seit 1985 und Die drei ??? seit 1994. Trotzdem hab ich irgendwie das Empfinden, dass früher noch Mühe um Stimmenqualität gemacht wurde. Und bei Ersatz gefühlte 75% Ähnlichkeit aufgebracht wurde, inklusive der Theatralik zur Vorgängerstimme. Da ist heute so ziemlich die Luft raus.

(Wenn ich mir vorstelle, sone Fistelstimme wie der Bruder von Dr Pauling aus "Jagd nach den Millionendieben" würde plötzlich Oliver Rohrbeck als Justus ersetzen, dann krieg ich das eiskalte Entsetzen)

Wolfgang Kaven hätte ich mir gut als Nachfolger von Horst Frank vorstellen können. Dann wäre der Sohn (Daniel Reynolds) in die Fußstapfen seines Vaters (Samuel Reynolds) geschlüpft. Stattdessen haben sie "nur" Kommissar Reynolds in Pension geschickt.

Wolfgang Draeger ist im selben Alter wie Jürgen Thormann, da ist auch schon ein "zittern" in der Schwebe....

44644 - Kommentar zu Die drei ??? - (186) - Insel des Vergessens
Merlin Petrus  20.06.2017 18:10

 Mit der besten Folge des 180er Abschnitts verlässt uns Thomas Fritsch als Erzähler. Er war nach Peter Pasetti der Zweitbeste in dieser Rolle. Ab Folge 187 (Das silberne Amulett) hat sich Europa einen Griff ins Klo geleistet. Der Nachfolger von Thomas Fritsch ist Axel Milberg. Er ist schlechter noch als es Matthias Fuchs war. Kein Herzblut mehr, was Peter Pasetti & Thomas Fritsch so ausgezeichnet hat. Milberg erinnert sehr stark an Harald Leipnitz, den Erzähler der Unendlichen Geschichte. Und genau das sollte Milberg auch tun, Bücher vorlesen oder Solowerke erzählen. Doch als Erzähler von den Drei Fragezeichen ist er absolut fehl am Platz.

Dieser Aspekt lässt die Folge 186 - Insel des Vergessens - als verfrühtes Vermächtnis erscheinen. Und somit, trotz geringer erwähnter Mängel , im Wert steigen. Nach Eisenmann (172) wieder eine klassische gelungene Adaption.

44596 - Kommentar zu Die drei ??? - (4) - Die drei ??? und die schwarze Katze
silvan  24.05.2017 22:55

 mir gefällt diese folge die schwarze katze ganz gut, was mir sehr gut gefällt ist das die drei Fragezeichen Andy kennen lernen und anschliesslich wird Andy geholfen das er seine stoffkatze wieder bekommt was gar nicht einfach ist, aber Peter gewinnt die katze am anfang des zweiten kapitels. Und von diesem zweiten kapitel an wird es richtig spannend bis zum schluss was mit der stoffkatze passiert wird nicht erwähnt, es wird nur erwähnt das die stoffkatze einen aufbewahrungsschein in sich hat und wie es weiter gegangen ist, das finde ich sehr schade aber sonst ist diese folge die schwarze katze sehr spannend vom anfang an bis zum schluss. Ich kann da nur schreiben auch diese folge ist ein Klassiker von den drei fragezeichen

44595 - Kommentar zu Die drei ??? - (15) - Die drei ??? und der rasende Löwe
silvan  24.05.2017 22:41

 die folge der rasende löwe ist eine der besten folgen, weil in dieser folge sehr viel Spannung in sich hat. Mir gefällt diese folge der rasende löwe der drei Fragezeichen schon so gut das ich diese folge als klasiker bezeichnen kann, schon weil es um diamanten geht das macht diese geschicht gerade noch ein wenig spannender. Schon das ein mann mamens olsen vorkommt bringt schon sehr viel Spannung in die geschichte ich kann euch diese geschichte wirklich sehr empfehlen, weil diese geschichte wirklich sehr spannend ist.

44594 - Kommentar zu Die drei ??? - (8) - Die drei ??? und der grüne Geist
silvan  24.05.2017 22:31

 mir gefällt diese geschichte der grüne geist ganz gut, es ist nicht gerade die spannenste geschichte, aber sie gefällt mir trotzdem ganz gut

44578 - Kommentar zu Die drei ??? - (1) - Die drei ??? und der Super-Papagei
Jenson  13.05.2017 16:55

 R.I.P Andreas von der Meden (+26.04.2017)

44571 - Kommentar zu Die drei ??? - (186) - Insel des Vergessens
MK  08.05.2017 15:01

 Mit "Insel des Vergessens" bringt Autor André Marx endlich mal wieder einen klassischen Krimi in die Drei ??? Reihe. Etwas handfestes ungesetzliches. So macht ein Krimi Spaß und unterhält optimal. Leider lässt er trotzdem Totenköpfe auftauchen. Schade. Irgendwer scheint immer künstliche Gruselelemente in den Geschichten zu wollen. Da diese aber kein bisschen die Handlung der Geschichte weiterbringen und auch sonst vollkommen überflüssig sind, wäre es besser gewesen, darauf zu verzichten. Die Geschichte ist auch ohne bereits toll überlegt und mit einnehmender Atmosphäre inszeniert. Das Highlight ist natürlich das Wiedersehen mit Peters Onkel Ben Peck. Tatsächlich wird diese Rolle, wie schon in Folge Nr. 38 "Der unsichtbare Gegner", wieder von Wolfgang Völz gesprochen. Genial.

Und am Ende erleben die drei Detektive und Mr. Peck noch eine heftige Überraschung.

Fazit: Ein Top-Krimi aus der Feder von André Marx. So macht ??? Spaß.

44544 - Kommentar zu Die drei ??? - (104) - Die drei ??? - Gift per e-mail
formel1-94  13.04.2017 08:28

 Ich will die zwei jetzt echt nicht beleidigen, aber
ich finde es etwas albern, dass Ernst H. Hilbich und Lotti Krekel bei fast allem, was sie machen, immer als Duo auftauchen. Ich weiß ja, dass die zwei verheiratet sind aber komisch finde ich es trotzdem.

44548 - Antwort zu Kommentar Nr. 44544
Gunther Rehm und Ele  17.04.2017 20:48

 Finden wir nicht, denn warum sollten bekannte Promi-Ehepaare nicht zusammen Hörspiele machen??!!.

Douglas Welbat und seine Frau Katja Brügger haben ja auch in den frühen 80ern, zusammen, als Liebespaar, in der Europa-Horrorserie "Macabros" mitgesprochen, sie hatten, zusammen, mit dem Sprecher, Bertram von Boxberg, sogar die Drehbücher der Serie, geschrieben!!!.

44553 - Antwort zu Kommentar Nr. 44548
Dr. Tod  22.04.2017 17:48

 Lutz Riedel und Marianne Groß nicht zu vergessen. (Jan Tenner und Laura)

1-15 von 1390Nächste Seite der ListeEnde der Liste