Kommentare zu EUROPA Roman
Stand: 23.04.2017

Neuer Kommentar zur Serie

42367 - Kommentar zu EUROPA Roman - (1) - Millionen gewonnen - Glück zerronnen
Gunther Rehm  22.07.2014 18:10

 Eine sehr gute und auch lehrreiche Folge, dank der sehr guten Sprecher, die beweißt, dass Geld nicht glücklich macht, sondern einem auch sehr verändern kann.

Besonders traurig war, dass die Ehe von Horst und Susanne, durch Horst´s Größenwahn, die er durch dass viele Geld bekam und durch seine Liason mit Marilyn, letztenendlich kaputt ging.

Deswegen kann ich Horst überhaupt nicht verstehen, dass er so geworden ist.

Für mich ist dass wichtigste in meinem Leben, meine Verlobte Gabili, denn nur wenn sie glücklich ist, bin ich es auch;-).

Sicher viel Geld zu haben ist auch schön, dass kann mir aber nicht dass ersetzen, was mir sehr viel wichtiger ist, nämlich die Liebe zu einem Menschen, den ich sehr, sehr, mag ( siehe etwas weiter oben;-).

Die Sprecher, wie Stefan Schwade, Barbara Fenner, Lutz Mackensy, Siegfried Wald, Brigitte Kollecker ( hier mit Nachnamen Frank, weil sie mit Horst Frank verheiratet war ), Karl-Ulrich Meves und Gabi Libbach, sind einfach toll.

Auch die Musik ist sehr gut, besonders viele, sehr schöne orchesterale alte Stücke von Betty George kommen hier vor.

Auch wird die "Masters of the Universe" Melodie hier öfter gespielt, die ich sehr gut finde, aber hier, leider nicht so recht passen will, weil es, wie "Masters" keine Actionserie ist, sondern eine Romanserie.

Fazit: Tolle Folge, tolle Sprecher, tolle Musik nur leider sehr trauriges Ende ( aus den oben genannten geldlichen Gründen ).

42382 - Antwort zu Kommentar Nr. 42367
Ele  24.07.2014 01:25

 Das ist sehr, sehr lieeb von Dir geschrieben!!! Ich bin ganz platt (positiv gemeint)!!! Das kann ich an Dich genauso zurückgeben!!!

42321 - Kommentar zu EUROPA Roman - (3) - Wo ist mein Kind, Herr Graf?
Gunther Rehm  15.07.2014 20:00

 Dieses Rührstück ist dass leider schwächste in der eigentlich doch ganz hörbaren Reihe, denn es bietet nicht eine Sekunde Spannung, wie z.B. die geniale 5 te Folge, in der es wahrlich mörderisch zugeht.

Die Musik z.B. ist auch nicht Europa-haft, denn es kommen überwiegend nur so komische Geigenstücke vor, die gewiß nicht von einem Europa-Komponisten stammen, sondern besteht nur aus grausamen Klassikstücken.

Nur einmal kommt auf Seite 1 ein kurzes Stück ( Oh, Freude, von Carsten Bohn vor ).

In den anderen Folgen kommen die schönen alten Orchesterstücke von Betty George vor, die man aus den drei ??? etc, herkennt.

Die Sprecher sind sehr gut, wie immer beim tollen Label Europa.
Besonders Günther Flesch glänzt als Graf von Streelen.

Aber leider können auch die genialen bekannten Europa-Sprecher ( auch Günther Ungeheuer als Erzähler ist super ), dieses Rührstück nicht vor dem Totalausfall retten.

Die Serie ist ja ohnehin schon etwas gewöhnungsbedürftig ( mag viel lieber Krimis- und Horrorgeschichten ).

Die anderen Folgen hatten, besonders die Folge 5, aber auch andere Folgen der Serie wenigstens mal Spannung, die durch die geniale spannende Europa-Musik nochmals aufgewertet wurde, aber diese fehlt ja auch hier.

Fazit: Nein, alles andere als mein Favorit, deren tolle Sprecher, dieses Machwerk aber leider auch nicht retten können.

Gebe so gut wie nie diesen Button - besonders nicht für Europa-Hörspiele, denn die sind mir die liebsten ( auch dass Label ist dass tollste überhaupt, bin damit aufgewachsen ), aber hier kann ich nichts anderes geben, als:

42309 - Kommentar zu EUROPA Roman
Gunther Rehm  08.07.2014 21:06

 Nicole Berger ist übrigens die Regisseurin Heikedine Körting.

42308 - Kommentar zu EUROPA Roman - (2) - Keine Liebe ohne Tränen
Gunther Rehm  08.07.2014 20:50

 Dank großartigem Emsemble auch sehr gut gelungen, denn die Musik dazu überzeugt auch hier und macht diese Folge auch noch hörbar, wenn auch manchmal dass Seichte etwas durchkommt.

Toll ist hier, dass hier mal Renate Pichler die Erzählerin ist, denn sie schildert die Geschichte aus ihrer Sicht und dass macht den regulären Erzähler ( Günther Ungeheuer ) überflüssig.

Dass gab es auch schon in der genialen Folge 14 "Die tödliche Begegnung mit dem Werwolf" aus der tollen "Gruselserie", wo Elke Reissert die Erzählerin aus ihrer Sicht war und Günther Ungeheuer dort auch arbeitslos war;-).

Musikalisch kein Carsten Bohn, aber die Orchesterstücke sind genauso genial, wie zutreffend hier in dieser Folge.

42307 - Kommentar zu EUROPA Roman - (10) - Hatte er seine eigene Hochzeit vergessen
Gunther Rehm  08.07.2014 20:44

 Tja, seine eigene Hochzeit sollte "Mann" NICHT vergessen.

Auch diese Geschichte bietet sehr starke Sprecher, die, die manchmal zu seichte Geschichte aber steil nach oben pushen.

Die traumhafte Besetzung überzeugt sehr, denn Günther Flesch, Peter Kirchberger, Horst Stark, Andreas von der Meden ( habe von denen alle auch Autogramme mit Widmung ), Ingeburg Kanstein ( ohne "T" ) und Gabi Libbach - muß man noch mehr sagen ??? - sind einfach klasse!!!.

Die Musik von Carsten Bohn ist auch wieder sehr gut einspielt.

Fazit: Seine eigene Hochzeit sollte "Mann" NICHT vergessen. Ein Hörspielfreund diese traumhafte Besetzung auch nicht. Für dass Hörspiel zählt dass nur bedingt - aber trotzdem noch ein:

42306 - Kommentar zu EUROPA Roman - (9) - Beim Abschied sprach er noch von Liebe
Gunther Rehm  08.07.2014 20:35

 Auch diese Folge überzeugt sehr, denn hier hat, oh Freude, mein "Lieblingsbulle" Wolfgang Draeger alias "Kommissar Glockner" aus "TKKG" einen kleinen, aber feinen Auftritt!!!.

Die Musik ist sehr gut - eben Carsten Bohn;-).

Fazit: Auch die 9 te landet mal hin und wieder, trotz der Seichtheit, in meinem Rekorder;-).

42305 - Kommentar zu EUROPA Roman - (8) - Keine Hoffnung für die Baronesse?
Gunther Rehm  08.07.2014 20:32

 Diese Folge hat gleich mehrere Sprecher, die auch in der genialen "Gruselserien-Folge 12 - Die Nacht der Todesratte" mitwirkten.

Günther Ungeheuer, Richard Lauffen, Donata Höffer und Christian Mey waren es, die in der genannten Folge, einem dass Fürchten lehren sollten - im positiven Sinne natürlich;-).

Hier lehren sie einem zwar nicht dass Fürchten, aber packend ist diese Geschichte, trotz der ganz anderen Stilrichtung aber doch.

Was großartige Sprecher doch so alles ausmachen können!!!.

Die Musik ist sehr gut, denn es kommen sogar einige großartige Stücke von Carsten Bohn - sogar hier in der Romanserie ( !!! ) vor;-).

In 3-4 Folgen hatte er einige beisteuern müssen.

Fazit: Trotz Seichtheit auch eine überzeugende Folge - dank der großartigen Sprecher und der tollen Musik vom Meister persönlich, unserem Carsten Bohn;-).

42304 - Kommentar zu EUROPA Roman - (7) - Retten Sie Ihr Kind, Dr. Lindemann
Gunther Rehm  08.07.2014 20:25

 Dank dem genialen Günter König auch eine Folge, die recht gelungen ist, obwohl sie doch an manchen Stellen doch sehr ins Seichte abrutscht.

Dank Günther Ungeheuers einzigartige Erzählweise aber Meilenweit vom Kitsch einer Rosamunde Pilcher entfernt;-).

42301 - Kommentar zu EUROPA Roman - (5) - Ich träumte mir ein Märchenschloß
Gunther Rehm  08.07.2014 18:19

 Auch diese Folge der Romanserie überzeugt, dank der genialen EUROPA-Sprecher sehr.

Besonders Ingrid Andree überzeugt als Frau, die keine Skrupel kennt, sehr gut in ihrer Rolle.

In weiteren Rollen sind Bertram von Boxberg, Gerlach Fiedler, Henry Kielmann, F.- J.- Steffens etc zu hören, also sehr gutes EUROPA-Inventar.

Musikalisch ist hier alles sehr gut, eben EUROPA-mäßig toll.

Ein Stück, von dem ich immer gedacht hatte, dass es nur in dem TKKG Hörspiel 47 "Todesfracht im Jaguar" vorkam ( mag es sehr gerne ) und extra dafür komponiert zu sein schien, weil es nur davorkam, ist hier vertreten - also ist es auch schon ein älteres Stück.
Es klingt sehr bedrohlich, man könnte es auch sehr gut in einem Horrorhörspiel verwenden.
Ferner bekommt man sogar die Titelmelodie von der Horrorserie "Macabros" von Europa zu hören!!!.

Fazit: Ein sehr gutes EUROPA-Hörspiel, dass sehr überzeugt, dank der Sprecher und der tollen bedrohlich guten Musik.

42299 - Kommentar zu EUROPA Roman - (6) - Du sollst meine Prinzessin sein
Gunther Rehm  08.07.2014 18:06

 Eine sehr schöne, zu Herzen gehende Geschichte- normalerweise stehe ich auf Grusel/Krimi/Horror, denn Schmonzetten, wie R.M. Pilcher etc., sind mir ein Gräuel.

Aber die Umsetzungen von meinem Lieblingslabel EUROPA sind sehr gut, dank der sehr guten Sprecher - alles geniales EUROPA-Inventar - zu keiner Zeit schnulzig oder langweilig.

Richard Lauffen, Peter Buchholz, Henry Kielmann etc., sind einfach klasse.

Dass macht vorallem die geniale Erzählweise von Günther Ungeheuer aus ( er erzählte auch die geniale "Gruselserie" in den Folgen 3,5,7,8,9,10,11,12,13,16,17 und 18 ), er macht aus den zugegebenen manchmal seichteren "Roman"Geschichten, sehr gute hörbare Geschichten.

Musikalisch kommen in der Serie wunderschöne alte Orchesterstücke von Europa vor ( Betty George ), die früher bei den drei ??? und auch sogar heute noch verwendet werden.

Fazit: Eine doch annehmbare Serie, die dank sehr guter Sprecher und sehr guter Musik, weit ab von dem üblichen Kitsch ist, wie man es im TV, Sonntagsabends um 20.15 Uhr im ZDF serviert bekommt.

38296 - Kommentar zu EUROPA Roman - (1) - Millionen gewonnen - Glück zerronnen
Ele  19.11.2011 01:39

 Die Geschichte ist ganz gut, aber auch traurig. Für Susanne geht es ja gut aus. Vielleicht denkt ihr Mann dann mal nach, welche Fehler er gemacht hat. Das Geld hat ihnen nur geschadet. Schade, dass Nicole am Ende keinen Partner gefunden hat! Sie ist sehr nett!

33320 - Kommentar zu EUROPA Roman - (9) - Beim Abschied sprach er noch von Liebe
Ele  14.06.2010 03:56

 Ich vermute, dass Verena von Heidi Berndt und Ph. von Gernot Endemann gesprochen werden.

33316 - Kommentar zu EUROPA Roman - (4) - Mein geliebter Herzensdieb
Ele  13.06.2010 20:07

 Ist nicht Annette Pamela Punti oder Heikedine Körting und Charlotte Reinhilt Schneider?

33317 - Antwort zu Kommentar Nr. 33316
Gunther Rehm  13.06.2010 22:09

 Hallo Gabriele,

Pamela Punti ist das Sydonym für Heikedine Körting. Wenn es im Inlay steht, ist immer sie es selbst, die diese Rolle spricht. Ebenso Hans Meinhardt, er wird immer von ihrem Mann und Produzent Prof. Dr. Andreas Beurmann gesprochen.

Liebe Grüße "Gunther"

1587 - Kommentar zu EUROPA Roman - (8) - Keine Hoffnung für die Baronesse?
Ilona B.-Vandersloot  04.12.2002 17:04

 Hallo! Ich lebe in den Staaten und habe heute eine Schauspielerin im Fernsehen entdeckt, die ich als Donata Hoefer erkannt habe. Sie hat vor vielen Jahren in dem Kinofilm von Simmel: "Liebe ist nur ein Wort" gespielt. Ist dies die gleiche Donata, die in dem Hoerspiel zu hoeren ist.? Und gibt es ueber sie ein Foto?

Herzlichst

Ilona B.-Vandersloot