DreamLand-Grusel
Autor/inH.G. Francis, A.F. Morland, Hugh Walker, H.G. Francis, John Baker, Earl Warren, John Baker, Alec Roberts, Cederic Balmore, Alec Roberts, John Baker, Tom Steinbrecher, Josh Stokes, Markus Duschek, Evelyn R. Boyd, H.G. Francis, John Baker, Markus Duschek, John Baker, Lutz Röder, Paul Burghardt, Tom Steinbrecher, John Baker, Markus Duschek, Evelyn Boyd, Raimund Junker, Martin Clauss
GenreHorror/Grusel
VerlagDLP - Dreamland Production
geeignet ab16 Jahren
  1. Kampf der Vampire

  2. Special
    Kampf der Vampire (Remastered)

  3. Jagd auf den Werwolf

  4. Lebendig begraben

  5. Der Freak von Soho

  6. Wolfsnächte

  7. Der Zombie-Macher von Haiti

  8. Die Vampir-Oma und ihre Kleinen

  9. Mörderische Weihnachten

  10. Tödliche Knochenhände

  11. Mit den Insekten kam das Grauen

  12. Die Totenpatrouille

  13. Kap der blutigen Nächte

  14. Der Geist aus dem Totenbrunnen

  15. Todesfalle Seytan-Log

  16. Symphonie der Angst

  17. Die Stadt des Todes

  18. Killer aus der Tiefe

  19. Die Macht des Mondes

  20. Draculas Todesinsel

  21. Ein höllisches Vermächtnis

  22. Der ewige Widersacher

  23. Im Bann der Teufelkrähe

  24. Haus der bösen Träume

  25. Die Rache der Todespuppe

  26. In den Fängen des Todes

  27. Die Nächte des Werwolfs

  28. Frankensteins Vermächtnis

  29. Der Atem des Rippers

  30. Die Rache der Natur

 

Kommentare zu DreamLand-Grusel
Stand: 23.04.2017

Neuer Kommentar zur Serie

42273 - Kommentar zu DreamLand-Grusel
Gunther Rehm  01.07.2014 02:03

 Bitte diese Hörspiele auch noch aktualisieren

8. Mörderische Weihnachten
9. Tödliche Knochenhände
10. Mit den Insekten kam dass Grauen-Blutgericht der Insekten
11. Die totenpatrouille
12. Kap der blutigen Nächte
13. Der Geist aus dem Totenbrunnen
14. Todesfalle Seytan-Log
15 Symphonie der Angst
16. Die Stadt der Toten
17. Killer aus der Tiefe ( kommt am 11.07.2014 )

41108 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (2) - Jagd auf den Werwolf
Tonda  19.06.2013 08:00

 Die zweite Folge der Dreamland Grusel Serie präsentiert uns eine Werwolf Story im klassischen Stil. Wir begleiten Kommissar Clay Di Miola in diesem spannenden Gruselkrimi dabei, wie er versucht einen Mörder zu fassen der seine Opfer bestialisch verstümmelt.
Die Hauptrolle wird von Norbert Langer, dem Synchronsprecher von Tom Selleck gesprochen, weshalb ich beim Hören immer an „Magnum“ denken musste, was aber auch sehr gut zu der Rolle passt, denn schließlich muss der Kommissar detektivisch ermitteln, wer der Werwolf ist. Die zweitgrößte Rolle (Harry Walsh- - hat auch noch mal einen Kurzauftritt in Folge 11) spricht Joschi Hajek, ein Sprechernachwuchstalent aus dem Hause Dreamland, der seine Sache auch ganz hervorragend macht und durchweg überzeugen kann. Leider beachtet er (ebenso wie sein Kollege Claudio „Hank“ Vorlauf, ebenfalls aus dem Hause Dreamland, der auch sehr glaubhaft spielt) nicht immer die professionellen Ausspracheregeln, was sehr schade ist, weil es ja eigentlich recht unnötig ist, wegen solcher Kleinigkeiten Abzüge in der B Note zu bekommen. Da sollte Regisseur Birker durchgreifen, denn es würde die Dialoge noch flüssiger machen, wenn alle einheitlich sprechen. Der Cast kann sich sehen und vor allem hören lassen, und es sind auch wieder reichlich Namen aus alten Europa Produktionen darin zu finden.
Also im Gegensatz zu einigen älteren Dreamland Produktionen harmonieren hier die Sprecherleistungen der Altstars und der Nachwuchstalente sehr gut miteinander.
Die Geschichte wurde von A. F. Morland („Vater“ von Tony Ballard) verfasst, der so wie Jason Dark oder Dan Shocker tatsächlich seine Romane alle selber geschrieben hat und nicht ein Pseudonym für ein Autorenteam ist. Morland liefert genügend Anhaltspunkte um mitraten zu können, wer denn der Werwolf ist, so dass aufmerksame Hörer bereits die Lösung kennen, bevor sie aufgedeckt wird. Mir gefällt so was sehr.
Ein wirklich gelungenes Hörspiel.
Das Interview mit C.Rode bildet einen krönenden Abschluss.

41097 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (1) - Kampf der Vampire
Tonda  16.06.2013 09:51

 Ich war sehr überrascht und hoch erfreut als ich zufällig von dieser Serie erfahren und mal reingehört hatte. Nach dem meiner Meinung nach doch eher missglückten Versuchen einiger Labels, so etwas wie die H.G. Francis Gruselserie auf die Beine zu stellen (Die PSI-Akten, Die schwarze Serie...) hatte ich weiteren Versuchen keine Beachtung mehr geschenkt.
Thomas Birker, der Geschäftsführer und Regisseur bei Dreamland Productions hingegen zeigt mit dieser Serie, dass es doch möglich ist, eine adäquate Nachfolgeserie zu erschaffen wobei er auf die Mitarbeit von Künstlern zurückgreift, die bereits vor vielen Jahren für Europa gearbeitet haben. Mit dem Motto „Back to the Roots“ wollte Birker wieder Hörspiele schaffen, wie sie in den 70er und 80ern produziert wurden und die ihm seine eigene Jugend versüßt haben.
Da Günther Ungeheuer, der klassische Erzähler der Neon Gruselserie von Europa leider schon vor vielen Jahren von uns gegangen ist, tat Birker das Nächstbeste und verpflichtete den "Ersatzerzähler" aus "Das Duell mit dem Vampir" (Folge 6) nämlich Christian Rode, der mittlerweile noch viel besser geworden ist als er damals schon war und einfach einen unglaublich tollen Job abliefert.
Aber nicht nur bewährte Schauspieler, die häufig für Europa sprachen sind hier zu hören sondern mit Peter Joseph Schmitz zB. einer der besten Sprecher aus der alten Sinclair Reihe, wo er den „Spuk“ und den "Seher" sprach. Hörspiel Urgestein Konrad Halver konnte mich als französischer Kommissar leider nicht so überzeugen, da mir der französische Akzent doch zu aufgesetzt und gespielt klang. Die Hauptrollen des Reporterpärchens werden von Kerstin Draeger und Fabian Harloff gesprochen, die sehr solides Schauspiel abliefern aber nicht die „Chemie“ vermitteln konnten, die bei Brigitte Kollecker und Horst Frank floss, weshalb die Neckereien bei mir nicht so zündeten.

41098 - Antwort zu Kommentar Nr. 41097
Tonda  16.06.2013 09:51

 Bei so vielen hochkarätigen Sprechern (siehe Castliste rechts) musste an anderer Stelle leider auch gespart werden, was sich in den kleineren Nebenrollen bemerkbar macht, bei denen schon auffällt, dass es sich nicht um Vollprofis handelt sondern eher um begeisterte Amateure oder Jungschauspieler, die zum Teil die Regeln des „Bühnendeutschs“(ig=ich) nicht kennen. Da es sich dabei aber wirklich nur um kleine Nebenrollen handelt, sollte das den Hörgenuss nicht trüben und als „Running Gag“ taucht Thomas Birker selber immer wieder in seinen Produktionen in einer kleinen Nebenrolle auf wie einst Hitchcock.
Also bei den Sprechern empfand ich beim Hören Höhen und Tiefen, wobei es mich aber schon sehr gefreut hat, überhaupt noch mal so viele altbekannte Stimmen wiederzuhören.
An der Musik jedoch habe ich nichts auszusetzen, denn die ist im altbekannten Carsten Bohn Stil gehalten, was mich sehr verblüfft hat.
Die Story ist um einiges ausgereifter und komplexer als man es aus der alten Serie gewohnt ist und auch weniger prüde angelegt. Bei den Autoren hat sich Dreamland nicht nur auf einen Schreiber festgelegt. Folge 1 wurde von H.G. Francis geschrieben, der vor allem Europa Fans aber auch Freunden von Commander Perkins oder Perry Rhodan ein Begriff sein sollte.
Was mich besonders gefreut hat ist, dass es als Bonusmaterial ein Interview mit eben diesem leider mittlerweile verstorbenen Autoren unzähliger Hörspielskripte gibt.
Fazit: Ich fand nicht alles perfekt aber doch sehr gut und hatte auch nicht damit gerechnet, dass es möglich sei, nach 30 Jahren so was noch mal aufzuziehen. Aber Birker hat’s möglich gemacht, weshalb er sein Label auch “Dreamland“ nannte.

41085 - Kommentar zu DreamLand-Grusel
Tonda  13.06.2013 12:30

 Tolle Idee, von Thomas Birker, die Neon-Grusel Reihe fortsetzen zu wollen. Die Reihe umfasst mittlerweile 13 Folgen (wäre schön, wenn hier mal upgedated werden könnte, damit man auch zu den anderen Folgen Kommentare verfassen kann).
Dabei gelingt es Birker mal mehr und mal weniger gut, dieses Ziel zu erreichen. Da die Hörer der Neon-Reihe aber auch älter geworden sind und sich ihr Geschmack sicherlich in den Jahren auch verändert hat, finde ich manche Perle dieser neuen Reihe besser als die Highlights der alten Serie, da sie einfach auch niveauvoller und erwachsenengerechter geworden sind. Aber auch für Hardcore-Fans der alten Serie ist manches Highlight dabei, so zB. Folge 12 "Kap der blutigen Nächte" das ein direktes Prequel zu "Gräfin Dracula - Tochter des Bösen" bildet und sogar Ausschnitte des Europa Hörspiels enthält. Der Titelsong aller Folgen ist das traditionelle "Horror-Theme" von Carsten Bohn und der Bohn-Fan Tom Steinbrecher, der für die übrige Musikuntermalung zuständig ist, schafft es vorzüglich, Musik zu komponieren, die man für Bohn-Originale halten könnte, was natürlich direkt bei alten Europa Fans für eine gewisse Vertrautheit sorgt und vergessen geglaubte Gefühle wieder aufkommen lässt. Ein MUSS für alle, denen die 15 Folgen vo Europa nicht genug waren. :)

41086 - Antwort zu Kommentar Nr. 41085
Gunther Rehm  13.06.2013 12:33

 Kleine Berichtigung:

Von Europa gab es 18 Folgen der Gruselserie.

16. Ungeheuer aus der Tiefe

17. Die Insel der Zomibies

18. Das Weltraum-Monster

41087 - Antwort zu Kommentar Nr. 41086
Tonda  13.06.2013 12:38

 Du bist aber schnell :) Ich wollte mich gerade korrigieren. Freilich 18 (die ersten 15 hatte ich damals auf Vinyl und die letzten 3 erschienen nur noch auf MC - später natürlich auch auf CD, wobei die Horror-Pop Songs noch durch "Nessie" ersetzt wurde, was es zuvor nur als Einzelhörspiel vonEuropa gab) :D

41088 - Antwort zu Kommentar Nr. 41087
Gunther Rehm  14.06.2013 10:36

 War gerade zufällig auf der Seite gewesen und habe Deinen tollen informativen Text durchgelesen - deswegen war ich so schnell;-))))).

34534 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (6) - Der Zombie-Macher von Haiti
Gunther Rehm  14.10.2010 23:02

 So, jetzt werde ich auch diese, monentan letzte Folge verdrahten, ähhhhh, ich meine zu youtube verlinken.

Viel Spaß beim Hören, der Zommmmbiiiiessss, hihihiihi;-))))).

www.youtube.com/watch?v=nUjIUVZEU508feature=related

Auch diese Folge weiß zu überzeugen, denn es ist quasi ein Remake der Nummer 17 "Die Insel der Zombies" aus der genialen legendären tollen Gruselserie von Europa.

Das Intro gleicht dem Original und auch das sofort danach Instrumentstück "Guantanamera" ( war auch bei der "17" von Europa, so ), daran sieht man, daß das neue tolle Label "Dreamland" sind definitiv an das Label Europa hält ( deswegen man ich das "Dreamland"-Label auch sehr gern, denn es nimmt auch sehr viele Europa-Sprecher mit ins Hörspiel ).

Hier ist auch der großartige Tilo Schmitz zu hören, der zwei Folge später als mörderischer Weihnachtsmann in "Mörderische Weihnachten" sein ganzes Können unter Beweis stellt.

Fazit: Auch diese Folge ist der Knaller. So, habe jetzt alle Folge verdrahtet, ähhhh, verlinkt;-))) wollte ich sagen und warte jetzt mit Spannung auf die Doppel-Jubiläums-Folge 10 ( zum 5 Jährigen DreamlandProduction-Jubiläum ).

34533 - Kommentar zu DreamLand-Grusel
Gunther Rehm  14.10.2010 22:47

 Es gibt noch zwei weitere hammerstarke Hörspiele des genialen Dreamland Labels:

Da wäre Nummer 8 - Mörderische Weihnachten ( geile Story um einen mörderischen Weihnachtsmann, der Polizei spielt und auf Selbstjustiz, die Stadt sauber macht und Dealer, und andere kriminelle derallei Art, tötet ). Diese Folge ist neben dem Freak ( (4) mit persönlicher Favorit der Serie.

Tilo Schmitz ist als Weihnachtsmann einsame Klasse. Kann mich nicht erinnern, ihn in einer besseren Rolle gehört zu haben. Europainventar ist auch wieder dabei ( echt toll ), wie Gernot Endemann, Karin Lieneweg etc und der geniale Christian Rode als Erzähler und Bohns tollem Intro.

www.youtube.com/watch?v=ujiJ2EqmRNk8feature=related

Sowie Nummer 9 "Tödliche Knochenhände" von H.G. Francis ( Erfinder der Europa - Gruselserie ). Ein geniales Horrorhörspiel mit bekanntem Europainventar, wie Reent Reins ( aus den Freddy Krueger Hörspielen ), Karin Lieneweg etc. nicht zu vergessen auch hier, der geniale Herr Rode als Erzähler ebenso Bohn´s hitverdächtigem Intro.

www.youtube.com/watch?v=HAQ-6iphEQ08feature=related

Viel Spaß, dieser beiden Hörspielgranaten, von deren besonders die Folge 8 besonders im Hinterkopf bleibt ( einfach ein geiles Hörspiel mit dem "lieben" Weihnachtsmann, hihihihi;-))))).

34532 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (1) - Kampf der Vampire
Gunther Rehm  14.10.2010 22:24

 Jawohl, hier haben wir ein schönes klassisches Vampirhörspiel der alten Garde, inzeniert vom genialen Dreamland Label ( das einzige, was dem excellenten Europa Label, derzeit das Wasser reichen kann ).

Denn hier sind eine enorme Vielzahl an genialen Sprechern aus dem Europa-Segment mit von der Partie und das ist auch gut so;-)))).

Ich sage nur, Christian Rode, Kerstin Draeger, Fabian Harloff, Rainer Schmitt, Konrad Halver, Gisela Trowe, Henry König etc.

Muß man da noch mehr sagen ?;-)))).

Jedenfalls, diese tollen Namen machen aus dem Vampirhörspiel ein schmackhaftes Menu des Hörspielsegments.

Da leckt man sich doch glatt die Finger;-)))). Hihihi;-))))).

Niemand anderes als der König der Hörspieldrehbücher H.G.Francis ( ja, genau der,.......der Erfinder der alten Gruselserie von Europa, die hier mit Dreamland Productions ein furioses Remake, einer genialen Serie von Europa aus den Jahren 1981 - 1982 feiert.

Mit der Originaltitelmusik aus der legendären Gruselserie mit Carsten Bohn´s "Horror-Theme" und Christian Rode als genialer Erzähler ( ein wahrer Glücksfall, liebes Dreamland Team ).

Auch hier gibt es einen Link zu youtube.
Viel Spaß beim Hören, und nicht die Fenster auf lassen, denn es könnte sein, eine Fledermaus fliegt herein ( huch, das reimt sich ja ) und entpuppt sich als Vampir und will euerrrrr Blutttt, hihihihihihi;-)))))). Ich kann nunmal nicht ernst sein;-)))).

www.youtube.com/watch?v=rfWgtETCtuQ

Fazit: Bravo, liebes Dramlandteam um Thomas Birker, ihr seid auf dem richtigen Wege ein echt tolles Label zu werden, weiter so.

34531 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (7) - Die Vampir-Oma und ihre Kleinen
Gunther Rehm  14.10.2010 22:05

 Auch dieses geniale Horrorhörspiel aus der Dreamland Production überzeugt auf ganzer Linie.

Zum einen ist es die Geschichte, die über "Überkinder" mit übernatürlichen Kräften handelt.

Das "Dorf der Verdammten" von 1960/1995 läßt grüßen, denn auch dort wurden Kinder mit übersinnlichen Fähigkeiten zu eiskalten Killern.

Das Covermotiv erinnert sogar an den Film, denn die Kinder auf dem Cover sehen den Kindern aus dem Film verblüffend ähnlich ( das sollte wohl auch so sein ) und die Frau rechts neben ihnen, hat eine frappierende Ähnlichkeit mit Kathy Bates aus "Misery" ( sollte wohl auch so sein ).

Gisela Trowe ( R.I.P ) spricht ihre wohl letzte Rolle in einem Hörspiel, denn ein Jahr später, am 5.4.2010 starb sie leider, mit aber immerhin fast 87 Jahren.
Hier dreht sie aber nochmal voll auf, genau wie zu alten Zeiten bei den Horrorhörspielen aus dem tollen Europa-Label.

Die Geschichte ist sehr dicht und athmosphärisch aufgebaut, mit excellenten Sprechern, Carsten Bohn´s geilem "Horror-Theme" aus der alten Gruselserie von Europa machen das Hörspiel zu einem der Oberliga.

Dreamland Grusel ist momentan leider das einzige Label, das mich mit neuen Horrorhörspielen vollends überzeugt. Von Europa gibt es leider momentan keine neue Horrorserie, leider. Und die anderen Label kann man vergessen, denn sie benutzen leider nicht die genialen Sprecher aus dem tollen Europa-Label, wie es Dreamland Production, macht.

P.S. Am 22.10.2010 kommt übrigens eine neue Folge heraus, es ist eine Jubiläumsfolge, denn es ist die Nummer 10, die mit einer Doppel-CD aufwartet.

Sie heißt "Das Blutgericht der Insekten" und soll eine echt krabellige Folge werden;-))). Hihihi;-))). Freu mich schon darauf.

Zum Einstimmen hier noch einmal diese Folge hier, die man ebenfalls auf Youtube hören kann.

Angenehme Gruselschauer, hihihihi;-)))).

www.youtube.com/watch?v=xkLqKl1Kt7I

41829 - Antwort zu Kommentar Nr. 34531
chris  29.01.2014 23:11

 fast richtig!
Die letzte Sprechrolle hatte Gisela Trowe in "Goldagengarden", einem 8 Teiler in dem auch Gerlach Fiedler seine letzte Sprecherleistung zeigte

34524 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (3) - Lebendig begraben
Gunther Rehm  13.10.2010 22:53

 Der nächste Knaller, des tollen "Dreamland"-Labels, das nach dem großartigen "Europa"-Label ( mein Lieblingslabel Nummer 1 ) , mein Lieblingslabel Nummer 2, ist.

Hier hat Thomas Birker wieder alle Register seines Könnens gezeigt, das heißt, ein großartiges Horrorhörspiel, mit genialen Europa-Sprechern und coolem Intro ( aus der Europa-Gruselserie ) des kongenialen Carsten Bohn, zu machen.

Echt, coooolllll;-))).

Nummer 3 bietet ein sehr hübsches klassisches Ambiente, das man sonst, außer natürlich beim Label Nummer 1 Europa sonst nicht findet, schon garnicht, bei dem nur mittelmäßigem Label Maritim, das zwar auch geniale Sprecher aus dem Europa-Inventar hat, aber die Hörspiele, sonst nur mittelmäßig umsetzt, ich sage nur ( Die Rache der Mumie ).

Bei diesem tollen Hörspiel hier, wirken sogar, was der absolute Super-Gau ist, Carsten Bohn als Sprecher ( was er auch echt meisterhaft hinkriegt, er ist nicht nur ein genialer Komponist, sondern auch ein ebenso genialer Sprecher ) und H.G. Francis ( der Autor der Original-Gruselserie aus dem Hause Europa ), der hier auch eine Sprecherrolle hat.

Da hat Thomas Birker ja echt aus den Vollen geschöpft, hihihi;-)))).

Auch hierzu gebe ich die Verlinkung zu youtube

www.youtube.com/watch?v=piJM6yK7WWE

Wohliges Gruselschauern, wünscht Euch Gunther ( Patrick ;-)

34522 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (2) - Jagd auf den Werwolf
Gunther Rehm  13.10.2010 22:33

 Auch ein Knaller der genialen Neuauflage der legendären Gruselserie des genialen Labels Europa.

Auch hier sind die genialen Sprechern des Europateams mit dabei, wie,....Christian Rode, Norbert Langer, Andreas von der Meden, Henry König, ja sogar der Betreiber des Dreamlandlabels, Thomas Birker, der ja dort auch ausführender Produzent und Regisseur ist, ist mitdabei.

Er hatte auch bei der TKKG 165 eine kleine Sprecherrolle, quasi als Gastspiel, so wie sich bei seinem Label die Europasprecher tummeln;-)))).

Auch diese Folge ist schlichtweg genial, denn es hat eine tolle Geschichte, die einen sehr überraschenden Schluß bietet, am besten, hört einfach mal rein, unter www. youtube.com/watch?v=wrV3ZrUBJys&p=C984B5F76317D8B7&playnext=1&index=18

Viel Spaß beim Hören, wünscht Euch "Gunther" alias PATRICK, hihihihi;-)))).

34523 - Antwort zu Kommentar Nr. 34522
Gunther Rehm  13.10.2010 22:36

 Sorry, die Verlinkung, war sehr link und hat nicht geklappt, also nochmal

www.youtube.com/watch?v=wrV3ZrUBJys&p=C984B5F76317D8B7&playnext=1&index=18

34513 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (5) - Wolfsnächte
Gunther Rehm  12.10.2010 22:34

 Auch dieses krasse Remake der "Gruselserienfolge" 14 "Die tödliche Begegnung mit dem Werwolf", weiß zu überzeugen, denn hier hat Thomas Birker fast die ganze Besetzung aus dem Europa - Hörspiel des Jahres 1981 zusammengetrommelt.

Wolfgang Draeger hier wieder als Harry Ashton
Gisela Trowe als Martha
Roswitha Benda ( hat auch im Original mitgewirkt )
Eckart Dux ist hier als Kommissar Mc Cullum zu hören.
Karl - Ulrich Meves sprach ihn im Original.
Verstehe nicht, warum sie ihn auch nicht in der Urbesetzung genommen haben, denn er lebt noch ( * 1928 ).
Jürgen Thormann als böser Arzt, der am Ende der Werwolf ist, ist schlichtweg brilliant ( wie auch seine zahlreichen genialen Europa - Auftritte ), ferner ist Sascha Draeger auch mit dabei.

Carsten Bohn´ s superdupercoole Originaltitelmusik aus der legendären Gruselserie, darf auch wieder nicht fehlen.

Fazit: Ein geiles Remake, das sehr nah an dem kongenialen Original der "Gruselserie" 14 aus dem tollen Europa - Label ist.

34516 - Antwort zu Kommentar Nr. 34513
Gunther Rehm  12.10.2010 22:57

 Auch hierzu gibt es den Link zu Youtube zu dem genialen und tollen Hörspiel

www.youtube.com/watch?v=ChFEpwRsefI&feature=related

Es ist auch in einer Nebenrolle der geniale Oliver Rohrbeck aus der tollen drei ??? Serie des excellenten Labels Europa zu hören.

Viel Spaß beim Hören !!!

34512 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (4) - Der Freak von Soho
Gunther Rehm  12.10.2010 22:23

 Der Freak von Soho ist ein kleines Meisterwerk eines noch unbekannteren Labels, das sich "Dreamland Production" schimpft und einige sehr gute Hörspiele mit dieser Serie produziert hat, die im Fahrwasser der genialen Gruselserie vom tollen Label Europa mitschwimmt.

Der Betreiber und Regisseur/Produzent Thomas Birker ist ein großer Fan des Labels Europa ( so wie ich;-) und besonders von der legendären "Gruselserie".

Hier hat er mit seinem Label die "Gruselserie" auferstanden lassen und, was mich besonders irre freut, mit sehr vielen Sprechern des genialen Europa-Labels.

Hier ist Christian Rode der Erzähler ( im Original bei Europa war es Günther Ungeheuer ). Mit Henry König, Heidi Schaffrath, Konrad Halver und Andreas von der Meden sprechen weitere geniale Sprecher des tollen Europalabels mit;-).

Diese Geschichte gefällt hier gefällt mir ganz besonders, denn hier dezimiert ein häßlicher Killerzwerg zahlreiche junge weibliche Schönheiten, die in seinen Augen Abschaum sind, weil sie ihn immer verspottet und erniedrigt haben.

Dieser, wird kongenial mit kreischender Stimme von Joschi Hajek gesprochen, dem man in jeder Sekunde in diesem Hörspiel anmerkt, wie sehr ihm die Arbeit an diesem Hörspiel Spaß gemacht hat.

Einfach genial, dieser Sprecher;-).

Jetzt kommt der Knüller. Als Titelmusik hat man nichts anders als die Originaltitelmusik "Horrortheme", von dem genialen Carsten Bohn aus der legendären "Gruselserie" übernommen.

Das ist doch wohl echt spitze, oder ?

Ferner ist auch H.G. Francis bei diesem neuartigen Label als Schreiber mit von der Partie.

Fazit: Ein tolles neues Label, das mit Carsten Bohn´s "Horrortheme" - Musik und tollen Sprechern, wo sehr viele aus dem genialen Europa - Label kommen.

Dieses Label "Dreamland Productions", dessen Sitz in Rüsselsheim ist, kommt verdammt nah am genialen Europa - Label heran ( aus den oben besprochenen Gründen ).

41830 - Antwort zu Kommentar Nr. 34512
chris  29.01.2014 23:13

 "kongenial" muss eines deiner Lieblingswörter sein?

34515 - Antwort zu Kommentar Nr. 34512
Gunther Rehm  12.10.2010 22:51

 Sorry Fehler in der ID, also nochmal:

Zu hören ist dieses geniale Horrorhörspiel übrigens bei Youtube www.youtube.com/watch?v=LOpB2M6Lv4E&p=19FD4DC14EE78136&playnext=1&index=24

Viel Spaß beim Hören !!!

29794 - Kommentar zu DreamLand-Grusel - (5) - Wolfsnächte
Andreas  08.06.2009 22:27

 Schade , schade aber nach der genialen Intro Musik die sich zu 99% an die Neon Serie Europas anlehnt war es vorbei mit meinen Kindheit Träumen aller H.G. Francis. Eine Fortsetzung auf die wohl jeder gewartet hat ( Die tödliche Begegnung mit einem Werwol ) enttäuschte mich bitter.Ein gewisser Thomas Birker rief die Serie ins leben und wollte als eingefleischter Fan der alten Europa Serie totes wieder zum Leben erwecken .Eigentlich eine Suuuuper Idee aber ich frage mich was er damals gehört hat , weil keine der Folgen die ich bis jetzt ( Folge 5,6, und 8) gehört habe hat nur ansatzweise das gewisse Etwas der Neons in sich .Aber trotz allem boten sich mir drei Lichtblicke im Dunkeln nämlich Wolfgang Dräger (Henry Aston ) ,Roswita Bender ( Susan Clayton ) , und Gisela Trowe ( Tante Martha ) waren Original besetzt.Die Geschichte selbst hatte eigentlich nichts zu bieten außer einen etwas dummen Schluss.