Folge 29

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Hundediebe kennen keine Gnade

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Günther Dockerill 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Veronika Neugebauer 
Kommissar Glockner Wolfgang Draeger 
Zotte Stephan Chreszinski 
Rocker Stefan Brönneke 
Frau Mattheil Anne Marks-Rocke 
Herr Haudegan Gottfried Kramer 
Herr Ziegler Peter Faerber 
Autor: Stefan Wolf
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Phil Moss
Effekte: Phil Moss
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: ca. 1984

INFO
Die TKKG-Bande kommt wahrhaft gemeinen Verbrechern auf die Spur, als mitten in der Stadt harmlose Leute überfallen und Hunde gestohlen werden. Was steckt hinter diesen schlimmen Taten? Die TKKG-Bande greift ein und muß eine böse Niederlage einstecken! Dann plötzliche schwebt Gabys Hund Oskar in tödlicher Gefahr - und es sieht nicht so aus, als könne man ihn noch retten.

 

AUFLAGEN

MC, Europa, ca. 1984

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme


Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 29
- Hundediebe kennen keine Gnade
Stand: 25.06.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

44038 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
silvan  20.06.2016 00:08

 Super geschichte, diese Geschichte finde ich gut, weil in dieser folge Tkkg das erste mal mit Hunde Dieben zu tun haben. Die ganze Geschichte ist sehr spannend, weil diese Geschichte sehr viel Spannung in sich hat und das gefällt mir sehr gut an dieser Geschichte.

44033 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Thoman  17.06.2016 02:48

 Super. 35 Minuten gute Spannung.

40989 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Dario  15.05.2013 16:46

 Super,

Ich würde gerne noch mehr tolle Sachen über diese Geschichte schreiben,aber ich muss jetzt zum Zahnartzt,Mist

35655 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Gunther Rehm  15.02.2011 22:42

 Auch dieses geniale TKKG - Hörspiel aus der tollen EUROPA - Schmiede verdient eine zweite Bewertung.

Es ist ein sehr düstere Folge um Hundediebe, die Lösegeld von Menschen, die ihren Vierbeiner vermissen, erpressen.

Sie rufen diese an und behaupten, sie hätten Arco, Bello oder Hasso gefunden ( was natürlich nicht stimmt ) und wollen ein stattliches Lösegeld.

Weigert sich der Besitzer des Tieres, will der skrupellose Verbrecher Zotte ( kongenial von Stephan Chreszinski gesprochen - seine beste Rolle - nie war er böser ) die Tiere, die er nicht hat in eine Tierversuchsanstalt verkaufen, die, die Vierbeiner mit Versuchen qüalen.

Diese Folge, finde ich, ist neben der TKKG 31 ( Mordanschlag auf Glockner ) eines DER spannendesten und düsternsten Hörspiele der genialen TKKG - Serie.

Die Musik Carsten Bohn, tut ein übriges, das düstere Hörspiel mit seinen supergenialen elektronischen Musikstücke ( bekannt aus Macabros 8, TKKG 26-29, Funk-Füchse 5-8 ) noch spannender und düsterer zu machen.

Carsten, Du bist der Beste.

Die Sprecher sind allesamt Profis, was auch in der kleinsten Rolle zu hören ist.

Gottfried Kramer, Anne Marks - Rocke, Peter Faerber, Stefan Brönneke und bloß nicht Stephan Chreszinski zu vergessen, der hier praktisch eine geniale "Ein-Mann-Show" präsentiert, er war nie besser und überzeugender als hier ( liegt vielleicht daran, das er sonst keine Bösewichte, außer Larry Brent 10 - sonst spielt ).

Im Buch und Hörspiel wird ja angedroht, ein Hund vom Dach eines Rohbaus zu werfen. Im Buch ist es der Hund einer Bekannten von TKKG und im Hörspiel ( was ich spannender finde ) ist es "Gabileins" Oskar.

Fazit: Ein klasse TKKG-Hörspiel bei dem ALLES stimmt. Die geniale Musik vom Meister Carsten Bohn ( die düsteren Stücke aus der 83 er Periode sind einfach Weltklasse und passen sehr gut hier hin ). Die Sprecher sind durch die Bank genial und der "Bösewicht" Zotte, ist neben Gus Uckmann aus TKKG 31 "Die Entführung in der Mondscheingasse" der wohl am besten überzeugendste Bösewicht der genialen TKKG - Serie.

SOLLTE JEDER FAN, WIE ICH, IM SCHRANK HABEN !!!!

38790 - Antwort zu Kommentar Nr. 35655
Namenlos  04.02.2012 01:43

 @ Gunther: Stephan Chreszinski spielt sonst nie einen Bösewicht??? Was ist mit Detlef Egge (TKKG 4)? Was ist mit Jörg Köschen (TKKG 46)?

38856 - Antwort zu Kommentar Nr. 38790
Gunther Rehm  11.02.2012 17:31

 Ja, stimmt, das hatte ich übersehen, obwohl ich diese Folgen auch besitze.

Aber bei einer Hörspielsammlung von etwa 2.000 Stück ( überwiegend natürlich Europa ) verliert man schon mal den Überblick - wobei er bei TKKG 46 nur indirekt eine böse Rolle hatte.

Der Haupttäter wie bei TKKG 4 und 29, war er dort nicht.

34256 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
???  21.09.2010 19:49

 "Freu dich, dass ich nicht auch noch deinen Hund mitnehme!" Die dann folgende Lache von Stephan Chreszinski ist die oberfieseste Lache, die ein Hörspiel je hatte!

34258 - Antwort zu Kommentar Nr. 34256
Gunther Rehm  21.09.2010 22:04

 Dem kann ich nur zustimmen. Stephan Chreszinski spielt, bzw. spricht hier die Rolle seines Lebens, seine beste Hörspielrolle.

Mag diese TKKG - Folge auch besonders gerne, wie eigentlich alle der Serie. Besonders die Klassiker mit der tollen Bohn-Musik und Gabileins ( Veronika ) niedliche Stimme;-)))).

31978 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Gunther Rehm  19.01.2010 14:26

 Eine spannende Folge, in der es um entführte Hunde geht. Die Story ist temporeich und spannend. Besonders Gaby wird zur einer richtigen Furie. Als ihr Hund verschwindet und der Erpresser sie anruft, das er ihren Hund von einem Hochhaus stürzen will, sagt sie zu Tarzan: "So ein Schuft, ich könnt ihn umbringen". So böse Sätze ist man von ihr ja nicht gewöhnt. Aber das ist in diesem Fall ja auch verständlich, denn schließlich schwebt ihr Oskar in Lebensgefahr. Und da ich auch ein großer Tierfreund bin, kann ich sie verstehen. Aber am Ende wird alles gut, die Gangster verschwinden ins Kittchen. Die Musik ist nach guter alter Bohn-Art komponiert.

Fazit: Spannende Geschichte mit tollen Sprechern, besonders Stephan Chrescinski als Hundedieb Zotte. Er spielt ihn richtig schön fies.

30385 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
bambikitz28  23.07.2009 09:06

 Als ich die ersten Minuten hörte, wie der armen Frau mit dem Versuchslabor gedroht wird musste ich sofort ausmachen. Ich liebe Tiere über alles und mich macht es total fertig wenn sie gequält werden. Mit tut jede Maus leid, die sinnlos stirbt. Darum dachte ich, ich kann die Folge nicht anhören, als ich gelesen habe, dass aber am Ende alles gut ausgeht, traute ich mich doch. Habe es auch nicht bereut, sie ist sehr gut gemacht und als unser Mietzi damals weg war (leider haben wir Sternchen nur tot gefunden,) hätte ich auch alles gezahlt, nur damit sie wieder bei uns ist...

29322 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
MAX  18.04.2009 14:47

 Story: Ein unbekannter Hundehasser treibt in der TKKG-Millionenstadt sein Unwesen. Sein Trick: Suchanzeigen von Hunden , meistens von alten Leuten inseriert, herauussuchen, bei den Suchenden anrufen und eine unverschämte Belohnungssumme fordern oder der angeblich gefundene Hund landet in einer Tierversuchsanstalt. Natürlich gehen viele auf die Erpressung ein und zahlen die Summen, obwohl sie ihren Hund nicht wiedersehen. TKKG werden durch eine Rentnerin darauf aufmerksam gemacht und heften sich an die Spur der Hundediebe. Als schließlich sogar Oskar entführt wird, geht es um jede Sekunde...

Sprecher: Ein buntes Gewimmel von unterschiedliedlichsten Sprechern tummelt sich in der Sprecherliste. Zum ersten die "Altbekannten" die vier TKKg-Sprecher, die gewohnt noch jugendlich frisch klingen, was sich frühestens bei Folge 90 ändert. Besonders hervorstechend ist Gaby, der man ein verzweifeltes 14 jähriges Mädchen, dem ihr Hund geklaut wurde, sofort abnimmt, was man heutzutage ja nicht mehr sagen kann. Wolfgang Draeger taucht nur kurz auf,. hat aber den entscheidenden Hinweis, der am Ende zum Täter bzw. zum Tatort führt. Von Jung, wie den vier TKKGlern, dem bösen Zotte (welch einfältiger Name), der von Stephan Chresczinski gesprochen wird, dessen Stimme immer so klingt, als wäre er sein lebenlang 20, Stefan Brönnecke ist eine gute Besetzung als "böser ´Teenie am Hauptbahnhof". Von Jung zu Alt, bei Alt sind natürlich die verzweifelten Rentner gemeint, die ihre Hunde vermissen. Anne Marks-Rocke ist gleich am Anfang zu hören und sie spielt die fast am Nervenzusammenbruch stehende Frau Mattheil sehr gut. Zum Schluss Gottfried Kramer, einer meiner Favorit-Altsprecher bei Europa. Seine perfekte Stimmwandlung ist deshalb so gut, dass er in jede Rolle hineinpasst. Von dem Rache sinnenden bis zum geschockten Herrn Haudegan, er passt perfekt in seine Rolle.

Musik & Effekte: Hier bleibt nicht viel zu agen. Die Musik ist wie immer bei der neuen Auflage düster. Die Effekte sind souverän, herausragend vor allem die Zerstörung von Herrn Haudegans Wohnung.

Fazit: Eine kleine Störung ist bei mir beim Hören dieser Folge immer drin. Liegt vielleicht auch daran, dass sie eine 20er Folge ist, die ich immer etwas kritisch betrachte. Trotzdem überzeugt sie und stellt das Thema Tiere zum ersten Mal in einen anderen, unerwarteten Schatten. Die Folge hat einen, leider nicht durchgängigen, roten Faden, den man aber folgen möchte.
9,5 von 10 Punkten.

28850 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Marvin  09.02.2009 14:32

 Das ist eine meiner Lieblingsfolgen. Echt brilliant wie TKKG ermitteln und Herr Haudegan wäre bestimmt auch ein guter Ermittler, wenn er noch etwas üben würde :-)
Mir tat die alte Frau leid, aber zum Glück wurde am Ende ja alles wieder gut.
Solche Folgen sollte es öfters geben, die sind noch nicht so an den Haaren herbeigezogen und doch anhörenswert.

6324 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Nina K.  19.11.2003 23:40

 Was ich nie kapiert habe: warum hat Herr Haudegan das Geld für Bimbo in der Wohnung parat liegen, wo er Zotte doch nur eine Falle stellen wollte?!

33568 - Antwort zu Kommentar Nr. 6324
andy  09.07.2010 05:41

 JAA, das mit Bimbo das hab ich auch nicht verstanden. Aber für was anderes hab ich über 25 Jahre gebraucht, darüber hab ich als 10jähriger nie nachgedacht:: Bimbo ist ein BASSET !!!
Herrje, was steckt da eigentlich für ein Blödsinn in der Geschichte drin? Bimbo guckt zu wenn Zotte ihm die Wohnung zersemmelt, ich glaub mein Schwein pfeift! Die Geschichte hätte auch genauso laufen können wie bei 5 Freunde immer, Hund beißt zu, Polizei kommt =) Gut, dann wär die Geschichte früher aus gewesen, aber so merkt man eigentlich wie da künstlich verlängert wurde :)

6447 - Antwort zu Kommentar Nr. 6324
Sophie M.  29.11.2003 10:26

 Er hat es deswegen in der Whnung, weil die Geschihte sonst langweilig wäre und weil TKKG sonst nichts zu tun hätte.

4270 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade
Jo  16.07.2003 16:56

 Eine meiner Lieblingsfolgen.Weiß auch
nicht warum.

4453 - Antwort zu Kommentar Nr. 4270
Larsi  28.07.2003 03:59

 Auch meine Lieblingsfolge!