Folge 63
Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen. Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Die Falle am Fuchsbach

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Günter König 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Veronika Neugebauer 
Inspektor Schröttlmeyer Henry König 
Polizist Knutlinger Gernot Endemann 
Wirtin Landstreicher Heiko Hans Paetsch 
Witwe Claudia Micaëla Kreißler 
Postbeamter Beck Andreas von der Meden 
Kommissar Glockner Edgar Bessen 
Autor: Stefan Wolf
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Ralph Bonda (Titel)
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1989

INFO
Postboten und Postautos werden überfallen und aus geraubt - aber nur selten ist Bargeld dabei. Was also bezwecken die unbekannten Ganoven? Auch Tim ist betroffen: Ein für ihn sehr wertvoller Brief ist verschwunden. Tim und die TKKG-Freunde erklären den Tätern den Krieg...

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1989

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 63
- Die Falle am Fuchsbach
Stand: 08.12.2019

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen. Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

 Hier wird ein Urteil "3 Jahre Gefängnis, ausgesetzt zur Bewährung" erwähnt - wusste gar nicht, dass Karl inzwischen auch punktgenau ausländische Urteile zitieren kann, die gerade zum Fall passen...

Namenlos  06.11.2017 14:58

44863 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Wie heute erst erfuhren, ist Micaela Kreißler, die hier die Witwe Claudia Wendeling spricht, im Alter von 76 Jahren, am 09.08.2017, gestorben!!!.

Sie war die Frau von Holger Mahlich, der bei den drei ???, z.B., den Inspektor Cotta spricht sowie die Mutter von Leonard Mahlich, der z.B., bei der TKKG Folge 119 "Frische Spur nach 70 Jahren", den Klaus Nocke, sprach.

Sie selbst war sehr viel bei TKKG und den drei ??? sowie, genau, wie ihr Mann, viel im TV, zu sehen.

Besonders bekannt wurde sie als Erna Sauerlich, in der gleichnamigen TKKG-TV-Serie, die von 1985 bis 1987, mit 12 Folgen, im ZDF zu sehen gewesen war.

R.I.P., liebe Micaela Kreißler (* 16. Juni 1941 in Innsbruck; † 9. August 2017 )!!!.

Gunther Rehm und Ele  20.08.2017 20:34

44740 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Bei dieser Folge ist mir nach Jahren zum ersten Mal aufgefallen, dass der Lehrer Herr Heim, der Tim zu Beginn zu einer Besprechung ruft, der gleiche ist, um den es dann beim Bankräuber geht bzw. um seinen Zwillingsbruder. ;) Tolle Folge mit sehr guten Sprechern.

Lilly  29.06.2017 13:04

44653 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Diese Folge mag ich, als alter TKKG-Fan sehr gerne.

Sie zählt zu meinen absoluten Lieblingsfolgen.

Der Anfang ist mehr als schaurig, denn hier wird es zum ersten Male in dieser tollen Serie einen Toten geben, denn die TKKG-Bande findet beim Radfahren in Tröppelbach einen brennenden Wagen am Baum indem eine verkohlte Leiche liegt.

Nun stellt sich die Frage, war es Unfall oder gar Mord, denn alle Leute im Umfeld des Toten verhalten sich merkwürdig, allenvoran die Witwe Claudia Wendeling ( Micaela Kreißler ), denn diese zeigt nicht eine Spur von Trauer.

Hat sie etwas mit dem Tod ihres Mannes Robert Wendeling zu tun ???.

Eingebettet wird die geniale Geschichte noch in eine Posträuberstory in der es darum geht, dass Postautos ausgeraubt werden und Briefe verschwinden.

Die Musik ist einfach genial-düster, sie passt hervorragend zur düsteren Folge, um den toten Robert Wendeling.

Die Sprecher sind allesamt prima, so geben sich Gernot Endemann ( mit lustigen Akzent ), Henry König, Andreas von der Meden, Micaela Kreißler, Hans Paetsch, Beate Hasenau und in ungenannten Rollen, Michael Grimm, Rolf Jülich etc, die Klinke in die Hand.

Von Gernot Endemann, Henry König, Andreas von der Meden und Michael Grimm besitze ich auch eine Autogrammkarte mit Widmung.

Fazit: Eine ganz starke Folge, die einen sehr guten Spannungsaufbau bietet, eine genial-düstere Musik von Phil Moss und eine sehr gute Sprechergarde mit sehr vielen namhaften Sprechern besitzt.

Wird immer sehr gerne von mir gehört und habe sie in der 1989 er MC-Erstauflage und der 2006 er CD-Zweitauflage mit dem schönen, noch altem Cover.

Gunther Rehm  18.03.2015 22:00

42965 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Klasse Besetzung mit Hans Paetsch als Landstreicher, unser liebster Chauffeur Andreas von der Meden als erpresserischer Postmensch und Beate Hasenau als Wirtin, dazu Gernot Endemann als Streifenpolizist und Henry König, ebenfalls als Polizist ("Diesmal seid ihr zu spät! Die Posträuber sind bereits verhaftet.")

Jenson  12.07.2010 19:11

33623 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Gruseliger Anfang mit dem brennenden Wagen und dem Toten. Stefan Wolf hat mit der Falle am Fuchsbach ein tolles Buch geschrieben, was Europa toll umgesetzt hat. Prima Sprecher. Hans Paetsch, unser aller Märchenonkel als Landstreicher sowie spannende Musik.

Fazit: Ein feines und spannendes Hörspiel von TKKG, das mit Spannung und tollen Sprecher sowie spannender Musik untermalt ist-

Gunther Rehm  28.02.2010 18:32

32524 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Was heißt denn nun die Abküzung TBC? Entweder ist das nur bei meinem Tape so undeutlich oder Hans Paetsch hat genuschelt.

MAX  22.10.2009 10:01

31208 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 "Tippel Brüder Club" heißt das

DerBrennendeSchuh  29.10.2009 12:17

31251 - Antwort zu Kommentar Nr. 31208

 Und was soll das bitteschön sein?

MAX  04.11.2010 16:22

34717 - Antwort zu Kommentar Nr. 31251

 Ja eine echt coole und spannende Folge, auch wenn die trauernde Witwe von Anfang an verdächtig war. Der Postbote, ein böser war dafür umso überraschender! Der Tote und der üble Autobrand allerdings ein Tick zu hart. Nicht für die heutige Jugend, aber für TKKG... Ich kann mich an noch keinen Toten erinnern???

bambikitz28  16.09.2009 18:41

30876 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Postraub kam in der Serie schon mehrmals vor, aber hier wurde das Thema am besten rüber gebracht.
Den Postboten hätte ich nicht als Verbrecher vermutet, aber das zeigt, wie man sich in Menschen irren kann.
Klößchen hat mich wieder mal zum Lachen gebracht.
Es ist sehr selten, dass in den Folgen von einem Toten die Rede ist und es ist unheimlich, sich den Autobrand vorzustellen.
Der Fall war sehr spannend und wurde zum Buch auch einigermaßen gut umgesetzt.

Marvin  12.04.2009 22:06

29292 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Könnte mir mal bitte jemand sagen, was der Landstreicher sagt, nachdem die Wirtin ihn fragt: "Heiko, alter Landstreicher, lässt du dich hier auch mal wieder sehen?" Ich verstehe das echt nicht.

MAX  27.10.2008 17:26

27941 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 "Tag, Frau Benzgrube! Sehen Sie mal, was ich gefunden habe. Hinten am Tröppelbach, wo die Kuhtränke ist. Lag dort im Gebüsch, eine Briefträgertasche mit vielen Briefen drin. Und alle wurden aufgemacht."

Nina  28.10.2008 13:51

27948 - Antwort zu Kommentar Nr. 27941

 Ich finde diese Folge zwar ganz gut. Aber das ist ein übelster Abklazsch von "Todesbiss der schwarzen Mamba". Ein Briefträger der überfallen wird, die Briefe werden gestohlen, und dann werden die Leute erpresst. Trotzdem coole Folge mit toller Musik, und einem schönen Hörspiel zum Buch.

Max  16.06.2007 12:48

23104 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (63) - Die Falle am Fuchsbach

 Naja, wenn abgekupfert, dann doch wohl eher umgekehrt. "Die Falle am Fuchsbach" ist um Jahre älter als "Todesbiss..."

Nina  28.10.2008 20:51

27952 - Antwort zu Kommentar Nr. 23104

Layout 2019

hoerspielland.de > Hörspiel-Fakten > Ein Fall für TKKG > 63. Die Falle am Fuchsbach