Nachricht zu Ein Fall für TKKG - Folge 64
- Schwarze Pest aus Indien

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Neun minus Eins?

Möchtest Du das Hörspiel auch bewerten? Dann wähle hier ein Stimmungszeichen.

 
Suchst du etwas, oder möchtest du etwas anbieten? Dann schreibe deinen Kommentar bitte nicht hier, sondern auf dem Marktplatz.

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 64
- Schwarze Pest aus Indien
Stand: 07.07.2020

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen. Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

 Eine sehr gut gemachte und auch sehr spannende TKKG-Folge!!!.

Man merkt, dass die TKKG-Folgen aus der 60 er Dekade alle durchweg spitze sind ( las ich auch in anderen Foren ), denn in dieser Dekade wurde Witz, Spannung und gute Musik ( Jan-Friedrich Conrad etc ) gekonnt unter einem Hut gebracht.

Die Klassiker 1-etwa 90 ( einige Ü-100 sind auch noch super ) sind immer noch die besten.

Hier geht es um einen steckbrieflich gesuchten Gangster, namens Detlef ( hach, was ein lustiger Vorname;-) Knobel, dem bei einem Einbruch in einer Arztpraxis, ein Gift-Päckchen der schwarzen Pest aus Indien in die Hände fällt.

TKKG wird alarmiert und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn keiner weiß, was der Einbrecher mit dem Gift vorhat.

Natürlich spielt seine Freundin Claudia Tümmel ( genial: Sabine Falkenberg ) eine nicht ganz unwichtige Rolle.

Komisch ist hier nur, dass man Detlef Knobel ( oder den Sprecher ) nicht ein einigstes Male hört, obwohl er die Hauptperson in dieser Folge eigentlich ist, denn alles wird über den Erzähler ( geinal: Günter König ) abgewickelt.

Die Musik ist einfach supergut, besonders ein Stück, dass hier auf Seite 1 und auch bei der TKKG 65 "Sklaven für Wutawia", der Nachfolge, auch auf Seite 1 vorkommt ( als beschrieben wird, was Klößchen als Penner für Klamotten bekommt, als er und Tim, Penner spielen ) ist einfach supercool;-).

Fazit: Eine sehr überzeugende TKKG-Folge, die mir, als TKKG-Fan der ersten Stunde, beim Hören immer viel Freude bereitet, was nicht zuletzt an der tollen, spannenden Geschichte, der genialen Sprecher ( besonders toll wie immer: die unvergleichliche Veronika Neugebauer ) und der coolen Musik liegt.

Gunther Rehm  27.04.2015 01:19

43075 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Bei der Szene ganz in der Mitte der Folge, in der der Terrorist vom Stier verletzt wurde und sich Gaby nach dem Wohlbefinden des Stiers (und nicht etwa des verletzten Menschen) erkundigt, lässt mich ratlos mit dem Kopf schütteln. Ich vermute, dass hier jemand lustig sein wollte. Das ist ein Kalauer niedrigsten Niveaus und meiner Meinung nach blamiert sich hier der Autor der Geschichte, wenn er so einen Unfug einbaut.
Den Kinofilm, der in der Folge auch vorkommt, würde ich allerdings gerne sehen. Scheint ganz lustig zu sein.

anonym  06.11.2012 10:32

40067 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Wie meine werten Vorredner schon alle schrieben, ist diese Folge ein weiteres Highlight der tollen Serie.

Die Sprecher sind erste Klasse. Besonders schön finde ich, das Norbert Langer mit dabei ist, denn ich finde ihn als Sprecher sehr gut.

Auch die Musik ist nicht schlecht, denn sie enthält einige super Stücke.

Daran sieht man, das die Nach "Bohn - Ära" nicht zwingend musikalisch schlecht sein muß.

Genauso wie die gesungenen Musiken aus den drei ??? 37 und TKKG 43 Hörspielen, die so ziemlich die Besten sind was ich an Hörspielmusik gehört habe, sind aus der Nach "Bohn - Ära".

Man muß auch den anderen Komponisten eine faire Chance geben, wenn auch Carsten Bohn das Maß der Dinge ist.

Fazit: Tolles Hörspiel, tolle Sprecher und ebenso tolle Musik. Ein Hörspiel der Spitzenklasse.

Gunther Rehm  14.03.2010 00:59

32678 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Diese Folge mag ich sehr gern ist schon auch spannend aber die kann man noch toppen. Daher ne 2- Nur die Donald Duck Stimme habe ich nicht rausgehört,,, schade aber sonst war sie gut gemacht.

bambikitz28  17.09.2009 21:33

30885 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Das ist eine meiner absoluten Lieblingsfolgen. Was vielleicht auch daran liegt, dass es die erste war, die ich als Kind auf Kassette hatte. Ich habe mich früher immer vor dem kurzen Ausschnitt -dieses kreischende- wenn sie im Kino sind gegruselt. In der Folge kommt richtig Internatsfeeling auf und ich finde Tims Spruch zu Klösschen super, wenn er sagt dass er "aufhören (soll) zu fressen und seinen Denkapparat einschalten".

Q-S  03.06.2009 11:33

29751 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Also ich finde die Folge sehr gelungen, auch wenn sie teilweise wirklich etwas hanebüchen ist. Die Sprecher gefallen mir fast alle, nur die Stimme von Assessor Keismar sagt mir nicht zu. Ich wusste erst nicht, ob das Mann oder Frau ist :-)
Am besten fand ich in dieser Folge wieder Klößchen.

Marvin  31.10.2008 15:58

27990 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Wieso schreibt hier denn niemand etwas über diese Folge. Ich kenne sie noch nicht und würde gern wissen wie ihr sie findet. Der Titel klingt ja ganz spannend. Und das Cover sieht lustig aus.

incognito  14.05.2007 16:41

22750 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (64) - Schwarze Pest aus Indien

 Also ich finde die Folge auch gut...ist meiner Meinung nach sogar eine der besten. Wie immer unfreiwillig komisch, die Story natürlich an den Haaren herbei gezogen, aber trotzdem unterhaltsam!

Patrick  03.07.2007 12:46

23269 - Antwort zu Kommentar Nr. 22750

 Ist voll cool

Namenlos  07.06.2007 13:49

23046 - Antwort zu Kommentar Nr. 22750

Layout 2019

hoerspielland.de > Hörspiel-Fakten > Ein Fall für TKKG > 64. Schwarze Pest aus Indien