Folge 157

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Oskar und die sieben Zwerge

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Wolfgang Kaven 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Veronika Neugebauer 
Kommissar Glockner Edgar Bessen 
Frau Vogel Brigitte Böttrich 
Hartmut Hohl Mario Grete 
Joachim Dietrich Thomas Schüler 
Veranstalter Nicolas König 
Gisela Katja Brügger 
Taxifahrer Rasmus Borowski 
Sekretärin Konstanze Ullmer 
Autor: André Minninger
Dialogbuch: André Minninger
Regie: Heikedine Körting
Musik: Bonda/Büscher (Titel)
Effekte: André Minninger
Produktion: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 2008

INFO
Erna Vogel bricht auf offener Straße zusammen! Skrupellose Verbrecher haben ihre sieben Pudel entführt und drohen per Handy, den Hunden etwas Schreckliches anzutun, falls die alte Dame die Polizei einschaltet.
Doch obwohl auf die Forderungen der Kidnapper eingegangen wird, finden TKKG die armen Tiere betäubt im Auto.
Ihre Ermittlungen führen sie auf gefährliches Glatteis…

VÖ: 29.02.2008

 

AUFLAGEN

CD, Europa, 2008
MC, Europa, 2008

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 157
- Oskar und die sieben Zwerge
Stand: 27.03.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

32468 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (157) - Oskar und die sieben Zwerge
inco  21.02.2010 15:23

 Ich mag diese Folge sehr gerne. An manchen Stellen ist sie echt witzig. Ich glaube der Typ an der Anmeldung ist schwul. Man hört es an der Stimme. So etwas gab es noch nie bei TKKG, oder.

32242 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (157) - Oskar und die sieben Zwerge
Marvin  08.02.2010 14:11

 In dieser Folge geht es meiner Meinung nach sehr rührselig zu, weil die sieben Zwergpudel von Erna Vogel vergiftet werden und man regelrecht um ihr Leben bangt.
So eine schreckliche Frau wie diese Gisela habe ich lange nicht gehört und man kann sie sich dank ihrer Stimme richtig gut vorstellen.
Oskar ist in dieser Folge wieder einmal der Held, weil er an der Aktentasche die Würstchen gerochen hat.
Zu diesem Abenteuer muss ich sagen, dass es mein absoluter Liebling ist, weil es so gut ist wie schon lange nicht mehr.
Besonders die Idee mit den rosafarbenen Pudeln, diesen Zuckerbabys, ist einfach genial und verdient besondere Anerkennung. Dass sie es bei Frau Vogel gut haben, glaube ich ihr, denn so behandelt würde wohl jeder gerne werden. Vielleicht übertreibt sie es mit ihrer Liebe ein wenig, aber grade das macht sie so liebenswert.
Dass TKKG mit den Verbrechern zufällig bei Leih-Michel aufeinanderstoßen, ist zwar wieder mal unwahrscheinlich, aber daran habe ich mich mittlerweile gewöhnt.
Den Veranstalter beim Hunde-Schönheitswettbewerb fand ich etwas seltsam und ich würde ihm im wahren Leben nicht gerne begegnen, aber er war wenigstens mal ein ausgefallener Charakter.
Zum Schluss möchte ich noch die Leistung von Brigitte Böttrich loben, denn wegen ihr habe ich mir das Hörspiel eigentlich gekauft. Ich finde überhaupt nicht, dass sie nervig ist, denn in so einer Situation würden wohl viele so reagieren und nicht alle Ruhe bewahren können.

40485 - Antwort zu Kommentar Nr. 32242
Krimifan  15.02.2013 15:16

 Da muss ich jetzt aber mal heftig widersprechen! Ich finde es überhaupt nicht gut in einem Hörspiel so positiv über Schönheitswettbewerbe für Hunde zu berichten, denn das ist und bleibt Tierquählerei! Ich glaube nicht, dass es für einen Hund gut ist, wenn er immer getragen wird, schließlich heißt es doch immer, dass Hunde Auslauf brauchen. Zudem halte ich es für Blödsinn ihnen das Fell zu tupieren, dass es aussieht wie Zuckerwatte, das ist doch bestimmt unangenehm für die Tiere. Aber das häftigste ist immer noch, dass diese Frau Vogel behauptet, dies alles sei mit dem Tierschutz zu vereinen!!! Es gibt schon genug Leute, die sich überzüchtete Hunde kaufen und sie zu solchen Wettbewerben schicken, da braucht man es nicht auch noch beschönigt in ein Kinderhörspiel packen! Ich mag die Bücher und Hörspiele von TKKG wirklich gern und auch Andre Minning schreibt gut, aber das geht wirklich nicht!!!

40486 - Antwort zu Kommentar Nr. 40485
Krimifan  15.02.2013 15:22

 Oh, da war ich wohl etwas zu sehr in Rage! Natürlich meine ich André Minninger!!!!

29071 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (157) - Oskar und die sieben Zwerge
Wolfgang  06.03.2009 14:11

 Mein Superhörspiel für März!

27862 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (157) - Oskar und die sieben Zwerge
Kyly  18.10.2008 15:56

 Schöne Folge: Hat mir sehr gut gefallen, kann man also gern mal etwas Geld dafür ausgeben. Auch hier gibt es einige Szenen die mich zum Lachen und Schmunzeln gebracht haben. Also viel Spaß beim Anhören. :-)
Übrigens ist sie von den neueren Folgen eine der Besten. 2+ gibst´s von mir hier dafür!

27777 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (157) - Oskar und die sieben Zwerge
Tess  06.10.2008 11:19

 fand die folge nicht so berauschend, zieht sich ziemlich hin und der eigentliche fall ist ncht sehr spannend. wenn man die auflösung hört, denkt man eh nur: hatten wir doch schon. die fau vogel und ihre "zuckerbabies" fand ich ganz schlimm! absolut nervig. die anderen neuen folgen sind bis auf das mit dem sommercamp aber empfehlenswert!

26837 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (157) - Oskar und die sieben Zwerge
MAX  17.06.2008 18:27

 Als diese Folge herauskam dachte ich schon, dass das mal wieder ein Reinfall wird. Doch ich wurde positiv überrascht. Denn diese Folge hat mich irgendwie an die drei ??? erinnert. Man kann sich gar nicht vorstellen, was hinter dem Diebstahl des Kleinbuses steckt. Und die nervigen Gangster-Szenen, indenen man früher schon am Anfang die Auflösung wusste, gibt es zwar, sogar zweimal am Anfang, aber es wird dabei nicht alles verraten, sodass es bis zum Ende spannend bleibt. Einziger Tiefpunkt: Brigitte Böttrich. Obwohl ich ihre Stimme eigentlich mag, ist die Rolle der Frau Vogel sehr, sehr nervig. Bsp. Zitat im Krankenhaus.
Frau Vogel: "Wo hast du denn deinen Oskar gelassen, Pfote?
Gaby: "...eine Frau am Eingang kümmert sich um ihn."
Frau Vogel: "Tja. Es gibt eben doch noch tierliebende Menschen" HALLO! Auch ich mag Tiere, aber dafür passe ich nicht einfach mal so auf einen wildfremden Hund auf. Daneben gibt es leider noch andere, nervige Tierszenen. Die Sprecherleistung der Gastsprecher, außer wie schon erwähnt Brigitte Böttrich, fand ich gut. Nico König als Schönheitswettbewerbsleiter ist wirklich der Knaller. Das muss man unbedingt gehört haben. Katja Brügger und Konstanze Ullmer haben mich überrascht, weil sie lange Zeit schon nicht mehr zu hören waren. Dennoch ist ihre Sprecherleistung top. Auch Mario Grete und Thomas Schüler geben sehr gute und vor allem glaubhafte Gangster-Sprechszenen ab.