Folge 168

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Millionencoup im Stadion

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Wolfgang Kaven 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Rhea Harder 
Kommissar Glockner Edgar Bessen 
Ettel André Minninger 
Johannes Kraut Dietmar Mues 
Steven Kraut, sein Sohn Woody Mues 
Magnus Arrantes Jacob Weigert 
Leon Ivo Möller 
Max Nick Seidensticker 
Kevin Fidentinus Jannik Endemann 
Robert Teiler Sascha Rotermund 
Morosow Dimitrji Marakow 
Dialogbuch: Corinna Harder
Regie: André Minninger
Hörspielbearbeitung: Heikedine Körting
Musik: Bonda/Büscher
Effekte: André Minninger
Produktion: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 2010

INFO
WM-Trikots sind der Renner unter den Fußball-Fans. Und auch Klößchen ist happy! Für 4o Euro kauft er Max ein besonders begehrtes T-Shirt ab. Doch schnell folgt die Ernüchterung: Das teure Trikot erweist sich als Produkt-Fälschung! Und plötzlich sind TKKG in einen spannenden Fall verwickelt. Es geht um Brandstiftung, Diebstahl und bekannte Fußballstars. Doch wer zieht hier wirklich die Fäden im Hintergrund? Im Finsterwald kommt es zu einer gefährlichen Begegnung…

 

AUFLAGEN

CD, Europa, 2010
MC, Europa, 2010

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 168
- Millionencoup im Stadion
Stand: 25.06.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

40998 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (168) - Millionencoup im Stadion
Gunther Rehm  20.05.2013 14:37

 Eine echt gute TKKG-Folge der Neuzeit.

Es geht um Markenpiraterie, einem Verbrechen, dass TKKG so noch nicht behandelt hatte.

Die Sprecher sind echt überzeugend, besonders Dietmar Mues ( * 1945-+2011 - starb im März 2011 in Hamburg als Passant mit seiner Frau zu 2 anderen Promis auf dem Bürgersteig, als ein Raser in die Gruppe fuhr ) überzeugt in seiner letzten Hörspielrolle sehr.

Ferner ist sein Sohn Woody auch dabei.

Besonders habe ich mich über den Auftritt von Henry König als russischer Gangster Morosow gefreut ( im Inlay steht ein russischer Falschname ), denn er klingt hier genauso wie bei Larry Brent als russischer Kollege von Larry - Iwan Kunaretschew.

Die anderen Sprecher überzeugen auch sehr, nur mit Rhea Harder ( ihre Stimme gefällt mir nicht ) kann ich leider nicht sorecht warm werden, denn die Chemie zwischen ihr und ihrem Freund Tim stimmt einfach nicht, denn man merkt überhaupt nicht, dass sie in der Hörspielreihe, ein Paar sind.

Veronika Neugebauer ( 1969 - 2009 ) war in dieser Rolle einfach unschlagbar gewesen - die Chemie zwischen ihr und ihrem "Freund" Tim, passte einfach.

Man hätte, wenn die Serie schon weitergehen mußte, lieber auf Svenja Pages ( schrieb ich ja schonmal ) oder auch Maud Ackermann ( George aus den Fünf Freunden ) zurückgreifen sollen, denn ihre Stimmen haben genau dass warmherzige, was Veronika Neugebauers Stimme hatte.

Die Musik ist überwiegend neu gehalten, aber ein Musikstück kenne ich aus der Folge 63 "Die Falle am Fuchsbach" von 1989.

Fazit: Eine ganz gute neue Folge, mit hervorragenden Sprechern, wie Henry König ( unser guter alter Iwan;-) und Dietmar Mues ( in seiner leider letzen Rolle:-( und annehmbarer Musik - nur die neue Gaby überzeugt mich nicht.

37427 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (168) - Millionencoup im Stadion
Marvin  25.06.2011 19:58

 Was mich am Anfang gleich etwas irritiert hat, dass der Erzähler Klößchen als Tims "Kumpel" bezeichnet hat.
Ich möchte mich nicht an Definitionen klammern, aber ein Kumpel ist eigentlich ein Bekannter, zu dem man hin und wieder Kontakt hat.
In dieser Form würde ich das Verhältnis zwischen Tim und Klößchen keinesfalls bezeichnen.
Ansonsten bin ich von der Folge positiv überrascht.
Als ich den Titel gelesen habe, war ich davon, dass es schon wieder ein Fall ist, der mit Fußball zusammenhängt, weniger angetan.