Folge 43

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die drei ??? und der höllische Werwolf

CharakterSprecherIn
Hitchcock, Erzähler Peter Pasetti 
Justus Jonas, erster Detektiv Oliver Rohrbeck 
Peter Shaw, zweiter Detektiv Jens Wawrczeck 
Bob Andrews, Recherchen und Archiv Andreas Fröhlich 
Lucille Petra Kaminski 
Charles Henry Kielmann 
McLain Rolf Jülich 
Verleiher Hartmut Kollakowsky 
Kellnerin Beate Hasenau 
Sears Manfred Liptow 
Evans Bernd Fallske 
Pelzhändler Eric Vaessen 
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Redaktion: Hedda Kehrhahn
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1988

INFO
Ein Werwolf macht Hollywood unsicher. Er verübt Überfall auf Überfall - und dabei geht es ihm nur um kleine Teddybären. Justus, Bob und Peter machen einen seltsamen Fund am Strand und kommen so auf die Spur des Verbrechers. Sie haben ihr vielleicht gefährlichstes Abenteuer zu bestehen...

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1986
CD, Europa, 2001

 

KURZBEWERTUNG
1 Stimme

Sprecher
Story
Figuren

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Die drei ??? - Folge 43
- Die drei ??? und der höllische Werwolf
Stand: 28.05.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

43997 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
silvan  31.05.2016 23:42

 Diese Geschichte gefällt mir sehr gut, weil es in dieser Geschichte sich nur um Tedybären geht. Was ich sehr gut finde ist, das die drei Fragezeichen schon am Anfang der Geschichte einen Tedybären am Strand finden, das finde ich schon sehr spannend. Was dieses Hörspiel der höllische Werwolf auch noch in sich hat ist sehr viel Spannung und das gefällt mir sehr gut an dieser Geschichte.

42829 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
andy  11.01.2015 17:49

 Also hier muss man einfach etwas tolerant sein...diese Folge ist einfach mal was für Mädchen mit ihren ebensolchen Träumen...(GNTM ist da nicht viel anders, und auch versteht man dann wieso die alle da blindlings reinrennen, und nicht wissen worauf sie sich einlassen)

Wenn man männlich ist, denke ich KANN man die ganzen Motive usw. gar nicht richtig komplett verstehen, sondern das versteht ein Mädchen besser - auch weil sie sich so an jeden ranwirft, der ihr verspricht "ganz groß raus" zu kommen.

P.S. "Petra Kaminski" klingt sehr künstlich...ich glaube das ist ein Pseudonym. Die Stimme hab ich schon mal woanders gehört, ich weiß nur nicht mehr wo.

42830 - Antwort zu Kommentar Nr. 42829
Gunther Rehm und Ele  11.01.2015 21:05

 Das ist Julia Müller-Wesemann. Sie sprach auch die Ela vom "Schloß-Trio" und die Claudine bei "Hanni & Nanni".

39404 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
guybrush  08.05.2012 16:08

 Diese Folge ist unterm Strich ganz Ordentlich. Zwar hört man zuweilen, dass ihr eine dünne Story unterstellt wird, dies kann ich aber nicht bestätigen.
Von einer Vermissten, über Entführung, maskierten Überfällen, Diebstahl bis hin zum Betrug ist alles dabei.
Klar, in Plüschtieren versteckte Wertgegenstände waren keine neue Idee, und auch die Auftritte des "Werwolfs" wirken nicht allzu gruselig (da hilft auch kein Heulen), aber dennoch finde ich die Geschichte gut aufgebaut.
Die ??? wirken an keiner Stelle hilflos, verfolgen eine klare Spur anhand der gebotenen Anhaltspunkte und lassen den Zuhörer durch genügend Reflexion daran teilhaben.
Was mich gestört hat, war die Sprecherleistung der Lucille, die ich nicht überzeugend fand und zudem von der Stimme zu jung.
Bleibt noch die Frage: Wie kommt die Tasche an den Strand? Der Fund wirkt etwas beliebig, das hätte man noch erklären können.

39384 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
SkinnyNorris  05.05.2012 22:22

 Diese Folge der drei ??? ist eine der mit Abstand schlechtesten die ich bis jetzt gehört habe.

De Folge zieht sich fürchterlich hin und man denkt des Öfteren, dass es gleich besser wird. Leider tut sich nicht viel und die Story ist an de Haaren herbeigezogen.

Sehr nervig ist auch das Mädel mit ihrem "Dracula mon amour", was einem irgendwann wirklich auf den Geist geht.

Wirklich viel passiert in dieser Folge nicht. Die drei Detektive wirken hier stellenweise sogar hilflos.

Alles in allem kann ich vom "Höllischen Werwolf" nur abraten. Die Sprecher sind bis auf die Stammbesetzung nur Mittelmaß und alles ist unharmonisch, lieblos und ohne jegliche Spannung und ein Gespür für die (schlechte) Story gemacht worden.

38183 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
Gunther Rehm  23.10.2011 16:17

 Mit dieser genialen Folge enden leider die sehr guten Klassiker der drei ???.

Was danach kam, war bis auf wenige tolle Ausnahmen ( 46,47,52,55,75,100 etc. ) leider nicht mehr der tolle Klassikerstandard.

Ganz im Gegensatz zu TKKG in denen die tollen und annehmbaren Folgen sogar bis weit in die 80 er Folgen reichte und sogar noch einige tolle 100 er Folgen herauskamen wie z.B. ( "Der Goldschatz, der vom Himmel fiel" Folge 122 ), die ich persönlich als Highlight der 100 er halte.

Der Grund ist ganz leicht zu erkennen.
Bei den drei ??? sind ab Folge 57, deutsche Autoren eingesetzt worden und diese zogen das tolle Klassiker -Niveau stark nach unten, das die amerikanischen Originale bis Folge 56, noch boten.

Bei TKKG waren auch die neueren besser, weil diese immer noch von dem Schöpfer, Stefan Wolf geschrieben wurden.

32161 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
Gunther Rehm  30.01.2010 13:00

 Huhuhuhu, wer verbreitet mit seinem Geheul hier Angst und Schrecken,

natürlich der Werwolf, denn der hier
hat Dreck am Stecken.

Keine Angst, denn ich will hier jetzt nicht lyrisch werden. Aber manchmal geht bei mir die Phantasie durch und ich fange an zu dichten =-))))))))))))).

Jedenfalls haben wir hier eine tolle Geschichte um einen höllischen Werwolf vorliegen, der Leute terrorisiert und ihnen die Stoff-Teddy-Bären klaut, weil darin der "Schlüssel" zum Schatz liegt.

Wer meint, die Geschichte käme ihm/ihr bekannt vor, dem sei gesagt, die Story hat deutliche Anleihen von der 4 ten Folge "Die schwarze Katze", denn da ging es um Stoffkatzen, die gestohlen werden, um an den Schlüssel zum Glück, äh ich meine natürlich zur Beute zu kommen.

Trotzdem ist diese Geschichte nicht nicht ein laues Remake, sondern eine tolle kleine "Gruselgeschichte".

Höhepunkt ist natürlich, der regelmäßige Auftritt von unserem wie bereits schon erwähnten Werwolfes. Der mit seinem infantinellen Geheul einem so richtig Angst macht, hehe =-)).

Ebenso, wurde daß Ende von der Folge 24 "Die silberne Spinne" abgekupfert. Denn die drei lassen am Ende die Glocken läuten, damit die Polizei erscheint.

Wer genau hinhört, wird die Sprecher von der tollen Serie TKKG heraushören, als die drei ??? in der Pizzeria nach dem verschwundenen Mädchen Lucille suchen.

Fazit: Trotz der etwas abgekupferten Handlung aus 4 und 24 eine gute Geschichte aus der "neueren" Zeit der drei ???. Was auch an den tollen Sprechern liegt.

22977 - Kommentar zu Die drei ??? - (43) - Die drei ??? und der höllische Werwolf
Cringer  04.06.2007 14:59

 Nichts Spektakuläres. Aber dafür ein "höllischer Werwolf". 5 von 10 Punkten.