Folge 71

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin

CharakterSprecherIn
Hitchcock, Erzähler Matthias Fuchs 
Justus Jonas, erster Detektiv Oliver Rohrbeck 
Peter Shaw, zweiter Detektiv Jens Wawrczeck 
Bob Andrews, Recherchen und Archiv Andreas Fröhlich 
Mr. Andrews Günter König 
Onkel Titus Jonas Hans Meinhardt 
Tante Mathilda Jonas Karin Lieneweg 
Inspektor Cotta Holger Mahlich 
Mrs. Lu Kwan Susanne von Loessel 
Jefferson Christian Redl 
Dimitrios, Bankdirektor Wilhelm Wieben 
Dan Jordan, Reporter Michael Lott 
Olivia Eva Weißmann 
Santoria Holger Ohlendiek 
Portier Johann Herstemann 
Sergeant Ingvar Jensen 
Irma Konstanze Ullmer 
Autor: Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer
Dialogbuch: André Minninger
Regie: Heikedine Körting
Produktion: Heikedine Körting
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1996

INFO
Was geschah mit Irma Bannister? Voneinem Segelausflug mit Freunden kehrte die beliebte Antiquitätenhändlerinn icht mehr zurück. Doch die Trauer der Hinterbliebenen hält sich in Grenzen. Die drei Detektive aus Rocky Beach wittern einen brisanten Fall und nehmen die Fährte auf. Doch ihre Recherchen enden in einer Sackgasse,die Betroffenen schweigen. Was ist tatsächlich passiert?

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1996
CD, Europa, 2001

 

KURZBEWERTUNG
2 Stimmen

Titus & Justus unterwegs
schlechte Umsetzung
wenig Effekte
unspannend

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Die drei ??? - Folge 71
- Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
Stand: 28.05.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

39621 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
guybrush  26.06.2012 16:33

 Wieder eine Folge, deren Titel und Cover irreführend sind. Denn hier geht es nicht um eine Seglerin, die im schlechten Wetter abhanden kommt, wie es die Illustration andeutet, sondern eher um eine Art Badeunfall.

Das Hörspiel ist jedoch sehr solide und gehört, wie hier bereits erwähnt wurde, zu den besten der Autorin BJHW (neben Geisterstadt und Spuk im Hotel).
Obwohl nie so recht eine fesselnde Spannung aufkommt, (bis auf die Verfolgungsjagd, die es so aber auch schon unzählige Male vorher gab), so überzeugt die Folge dennoch, da sie clever und logisch aufgebaut ist. Die Detektive können nach Lust und Laune ermitteln, es wird anständig resümiert und die Lösung erarbeitet und nicht zufällig auf dem Silberteller präsentiert.

Die Sprecher, rund um Gast-Star Wilhelm Wieben, machen ebenso einen guten Job.

Vielleicht hätte man der Geschichte eine noch geheimnisvollere Stimmung verpassen können, indem man sich tatsächlich auf die Suche nach einem verschwundenen Boot begeben hätte, oder - wie im Gold der Wikinger - ein leeres Boot vorgefunden hätte. Auch ein Abstecher der drei ??? zum windigen Strand von Ventura, wo sie sich nach möglichen Unterschlupfgelegenheiten der Schwimmerin hätten umsehen können, wären einer geheimnisvollen Atmosphäre dienlich gewesen.

Aber so wie sie ist, macht die Folge auf jeden Fall Spaß und geht voll in Ordnung. =)

35939 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
Gunther Rehm  11.04.2011 23:40

 Auch dieses drei ??? Hörspiel kann voll und ganz überzeugen.

Auch wenn es hier nicht so gut wegkommt.

Zugegeben die Romane der Österreicherin Brigitte Johanna Henkel-Waidhofer sind nicht jedermann Sache und meilenweit von Robert Arthur ( dem genialen Erfinder der drei ??? - starb im Jahre 1969 ) entfernt und haben auch nicht die Klasse eines Andre Marx.

Aber diese Folge kann trotzdem überzeugen und wie "???" schon schrieb: Eine der besten Folgen von BJHW.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen;-).

Die Sprecher sind wie immer allererste Garnitur.

Hier fällt besonders Christian Redl ( * 1948 ) postiv auf. Er spricht seine Rolle sehr gut. Er ist auch als Schaupieler bekannt.

Er spielte den "Hammermörder" ( Tatsachenkrimi von 1990 - als mordender Polizist - nach einem wahren Fall von 1985 ) der Banküberfälle mit gestohlenen Autos ( deren Besitzer er vorher umbringt ) und einem Vorschlaghammer verübt.

Die Musik ist auch sehr gut gehalten. Es kommen viele ältere und bekannte Musikstücke aus dem genialen Europa - Musik - Archiv vor, die auch bei "Tom und Locke" etc. vorkamen.

Auch die restlichen Gastsprecher sind sehr gut. Wilhelm Wieben ( ehemaliger Tagesschausprecher ) hat einen kleinen aber feinen Auftritt als Bankdirektor.

Fazit: Tolle Geschichte, die zum Ende immer spannender wird, tolle Sprecher und gute Musik hat.

16593 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
???  21.04.2006 10:59

 Eine der besten Folgen von BJHW, hat mir gut gefallen. Und irgendwie fühlte ich mich ein bisschen an die Klassiker erinnert.
Neben "Spuk im Hotel" und "Geisterstadt" die beste BJHW-Folge!

15101 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
Stinkor  03.02.2006 00:16

 Die Folge fängt sehr gut an, Titus Jonas & Justus Jonas sind ein exzellentes Gespann! Leider baut das Hörspiel mit der Zeit ab und ist zu lang.

Bewertung: 3-

7922 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
Markus  17.02.2004 03:37

 schlecht - schlechter - am schlechtesten.

oh gut zeiht sich diese Folge . von einem Monolog zum nächsten

kann man nun wirklich nicht empfehlen

... und dann dieses Thema.

Note 6

6988 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
Jonas  03.01.2004 10:50

 Ich Finde die Folge super. Die Verfolgungsjagd ist echt cool.Die beste
Folge die ich seit langem Gehört habe.

6990 - Antwort zu Kommentar Nr. 6988
klosterfrau  03.01.2004 13:41

 kann ich mich nur anschließen, ist echt cool die folge

315 - Kommentar zu Die drei ??? - (71) - Die drei ??? - Die verschwundene Seglerin
Micha  21.08.2000 18:29

 Naja, naja. Es gibt bessere Folgen. Wenig Spannung, nur die etwas extreme Verfolgungsjagd auf der Bergstrecke ist eine kleine, kurze Ausnahme. Viele Szenen sind zu breitgetreten, auch Star-Sprecher Wilhelm Wieben kann hier nichts herausreißen. Die Detektivarbeit als solche ist jedoch ganz O.K.
Note: 4