Folge 197

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Bei Anpfiff Übergabe

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Wolfgang Kaven 
Tim Sascha Draeger 
Karl Tobias Diakow 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Rhea Harder 
Heinfried Herbst Stefan Brönneke 
Nico König Patrick Bach 
Nestor Mang Urs Affolter 
Kommissarin Mandelbaum Christine Leuchtmann 
Bastian König Jürgen Holdorf 
Micha Bruckner Robin Brosch 
Pola Sabrina Heuer-Diakow 
Bob Tim Grobe 
SEK-Beamter Robert Missler 
EvD Manfred Reddemann 
Kommentator Till Huster 
Autor: Martin Hofstetter
Dialogbuch: Martin Hofstetter
Regie: Heikedine Körting
Effekte: André Minninger, Wanda Osten
Produktion: Heikedine Körting
Redaktion: Maike Müller, Wanda Osten
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 2016

INFO
Fußballeuropameisterschaft - die Menschen in der Millionenstadt sind im Fußballfieber: schwarz-rot-goldene Fähnchen, Leinwände und Fußballfans, wohin das Auge reicht. Auch Klößchen, der mit Sport sonst nicht viel am Hut hat, fiebert mit der deutschen Nationalmannschaft mit. Kurz vor dem Achtelfinale schlittern Tim, Karl, Klößchen und Gaby in einen Fall, der die Polizei schon lange beschäftigt. Gesucht wird der Drahtzieher eines illegalen Fußballwettrings. Seine genaue Identität kennt niemand, man nennt ihn den "Kopf" und man weiß, dass er äußerst skrupellos ist. TKKG finden heraus, dass der Kopf zwei Komplizen hat. "Die Hand" erledigt die tägliche Arbeit des kriminellen Wettrings. Und dann ist da noch "die Faust". Auf diese Bekanntschaft hätte Tim gern verzichtet…

 

AUFLAGEN

CD, Europa, 2016

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 197
- Bei Anpfiff Übergabe
Stand: 20.10.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

44727 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (197) - Bei Anpfiff Übergabe
Merlin Petrus  19.08.2017 00:03

 (Die Folgen 195 bis 197 habe ich in Erstauflage. Das war ein Muss, denn so hab ich 3 Hörspiele mehr mit dem echten Karl)

Nach dem Ausscheiden des originalen Karl und der fundamentalen Fehlbesetzung durch "Tobias Diakow" ist Ende mit TKKG. Es ist mir nicht möglich die Folgen ab 198 von TKKG anzuhören, so toll einige "Geschichten" auch sein mögen. Wenn, dann werde ich sie bei Interesse "lesen", doch mit Hören wird da nichts mehr draus. EUROPA hat mir mit der zweiten absoluten Fehlbesetzung den hörenden Todesstoß versetzt.

Auch, wenn diese Geschichte "Bei Anpfiff Übergabe" eher ne 4/ausreichend in der Bewertung ist, wird diese Folge als "Vermächtnis unterm Tisch" ein Juwel werden, da die originalen Folgen zugunsten eines Rechtsstreits falsch nachmanipuliert wurden.

Adieu TKKG, es war ne schöne Zeit für meine Ohren

44317 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (197) - Bei Anpfiff Übergabe
Namenlos  21.11.2016 12:30

 Leider ohne den Ur-Sprecher des Karl Vierstein Niki Nowotny. Abgesehen davon gefiel mir die Story sehr gut. Dass sich Themen wiederholen, lässt sich bei fast 200 Folgen nicht vermeiden. Aber wie immer gut umgesetzt. Anders wie bei manchen anderen Folgen war bis zum Schluss nicht klar, wer wirklich der Verbrecher ist.
Eine Sache, die mich etwas stört, ist, dass in der Szene in der Bücherei Anspielungen auf andere TKKG-CDs gemacht werden ("Das Geheimnis der Moorleiche" und "Die schlafende Chinesin"). Ich frage mich, wer auf diese Idee gekommen ist.
Von 10 Punkten vergebe ich 6: Abzug wg. o.g. Bücherei-Szene und des Sprechertausches von Karl!

44321 - Antwort zu Kommentar Nr. 44317
Gunther Rehm und Ele  21.11.2016 15:47

 Wir haben sie noch in der Erstauflage, vor dem Rechtsproblem, mit dem Altsprecher Niki Novotny;-)))!!!.

44316 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (197) - Bei Anpfiff Übergabe
Namenlos  21.11.2016 12:21

 Spricht hier nicht Tobias Diakow den Nico König?

44326 - Antwort zu Kommentar Nr. 44316
Gunther Rehm und Ele  21.11.2016 19:30

 Zu Tobias Diakow:

Ja, in der seltenen Erstauflage, mit Niki Novotny, als Karl ( die wir zuhause haben ) spricht ER den Nico König.

In der neuen Auflage spricht ER den Karl ( was wir sehr, sehr, bedauern, denn wir sind an diesen Karl gewöhnt, sind schon seit den frühen 80 ern Fan der Serie ).

Werden die neuen Folgen, ohne Niki Novotny ohnehin nicht mehr kaufen, auch wenn die genialen beiden Sprecher der ersten Stunde, Sascha Draeger und Manou Lubowski, weiterhin noch dort sind.

Den Nico König spricht dann in der Neuauflage Patrick Bach, sonst wäre das zu verwirrend.