SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 21848

Kommentare zu Kommentar Nr. 21848
Stand: 10.07.2020

Neuer Kommentar

 Früher nie gehört, aber immer schon das Cover toll gefunden. Wie mythisch aufladend und fantasieanregend diese Bilder sein können, brauche ich hier ja niemanden zu erzählen. Was zuerst auffällt, sind die noch sehr ausführlichen Rollenbeschreibungen: Teela ist die Herrin des Planeten Eternia usw. Die Figur der vermeintlichen Trolanerin Arkia (Ist das die Stimme von Katja Nottke?) begeistert mit ihrem gruseligen Kichern, dem diabolischen Mauerzauber mit Orko und der faszinierenden Vergangenheit als eigentlich freundliches Wichtelmännchen und Herrchen des unbesiegbaren Drachens. Die Auftritte der anderen Masters of the Universe sind teilweise sehr witzig: Stratos mit brandheißen Infos und vor allem Man-Y-Faces ("Ich habe Teela und Orko lange nicht mehr gesehen. Wahrscheinlich haben sie die Burg verlassen."), der sich dank vielfältiger Stärken nur mit einem Raketenwerfer bewaffnen muss. Außerdem ist das eine der wenigen Folgen, in denen man so ungefähr Zahlen über die Größe des Heeres erfährt. Der Erzähler spricht von fünfhundert Mann, die mit He-Man gegen den Drachen kämpfen - und verlieren. Die Rinderopferung ist sehr witzig, die Namen der Berserker-Inseln und des Meeres der Harmonie treffen ins Schwarze, genauso wie Mer-Man als Verbündeter und ewiger Rivale Skeletors zu gefallen weiß, indem er naheliegend die einzigen Tiere, die wirklich etwas gegen He-Man ausrichten könnten, zu Hilfe ruft, nämlich Möwen. Frage an die Kenner: Wer ist eigentlich der Vater von Teela? Ich dachte immer Man-at-Arms, in dieser Folge heißt es aber, dass der sterbenskranke König der eigentliche Vater wäre.

Cutting  02.03.2007 15:45

21848 - Kommentar zu Masters of the Universe - (4) - Der unbezwingbare Drache

 Hi! Das ist ein Logik-Fehler der Folge 4. H.G. Francis hatte zum Zeitpunkt wohl noch keine genaueren Infos über die Masters. So nahm er wohl an, dass Randor der Vater Teelas sei. Ist aber Quatsch. Es ist Man-at-arms. In der neueren Auflage von 200x ist der Vater Teelas Fisto.

Tichondrius  02.03.2007 22:13

21872 - Antwort zu Kommentar Nr. 21848

 In Folge 1 ist nach ca. 4min30sec aber schon zu hören, dass Man-at-arms Teelas Vater ist. Also nix fehlende Infos, sondern wohl eher geschlampt...

Mitochondrius  19.12.2007 00:03

25090 - Antwort zu Kommentar Nr. 21872

 Dank Dir für die schnelle Antwort. Teela scheint generell in den späteren Folgen "herabgestuft" worden zu sein.

Cutting  03.03.2007 19:45

21889 - Antwort zu Kommentar Nr. 21872

Layout 2019

hoerspielland.de