SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 30784

Kommentare zu Kommentar Nr. 30784
Stand: 12.11.2019

Neuer Kommentar

30784 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (34) - Vampir der Autobahn
Gunther Rehm  03.09.2009 21:52

 Eine sehr spannende und unheimliche Folge der Serie. Jugendliche Anhalter verschwinden. Was steckt dahinter ?. Natürlich ein Geisteskranker. Diese Folge besitzt wieder funkensprühenden Humor. Allein die Namensgebung. Ein Nervenarzt heißt Remplem ( also Plemplem ;-) . Da hat Herr Wolf mal wieder eine tolle Idee in der Auswahl seiner Figuren gehabt ;-). Auch die Sprecher sind vom Feinsten. Allenvoran Ferdinand Dux als medizinischer Oberaufseher mit Kurzzeitgedächtnis, der noch nicht mal die TKKG-Bande wieder erkennt, obwohl sie ihm ständig über den Weg laufen ( Euch kenne ich doch, Euch bin ich doch schon mal begegnet ). Oder als Kommissar Glockner, Hasso Mähling, den Bruder des Verrückten Walter Mähling im Beisein seines Chefs Dr Remplem verhören, antwortet Igor plump ( Doktor, soll ich die Bullen rausschmeissen ? ). Man sieht, das TKKG seine Blütezeit eindeutig in den 30 er Folgen gehabt hat. Denn in dieser Folgen-Dekade stammen einige der besten Folgen wie z.B. Nr. 31(Mordversuch an Kommissar Glockner), 32 ( an witzigen Sprüchen nicht zu überbieten ;-) diese hier, 35 (Gaby klärt den Fall fast alleine und Klößchen ist durch sein Buch auf der richtigen Fährte noch vor Tarzan ;-), 36, 37 (Spannende Handlung mit Mordanleihen), 39. Auch die Musik ist nicht schlecht und passt sehr gut in die Handlung hinein. Fazit: Stimmige Story mit lustigen Momenten ( der dumme Igor ;-) sowie guter Musik. Sollte jeder Fan der Serie in seiner Vitrine stehen haben. Ich als großer Fan der Serie besitze fast alle Folgen obwohl der Platz langsam knapp wird ;-) sowie ein Autogramm von Veronika Neugebauer mit Widmung, auf das ich sehr stolz bin, da sie meine absolute Lieblingssprecherin ist.