SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 31157

Kommentare zu Kommentar Nr. 31157
Stand: 21.07.2019

Neuer Kommentar

 Da guckt Skeletor erstmal dumm aus der Wäsche: Masters geflüchtet und auf Snake Mountain verschanzt.
Das ruft nach der großen Schlacht der Schlachten, sogar Merman ist mit von der Partie.
Indes kann sich Man-at-arms auf "die fetten Jahre" freuen - kein Wunder, wenn man einen Irrlichterspiegel im Schrank hat.
Dann jedoch wird die gute Zoar mal wieder gekidnappt, sodass der Waffenmeister die Burg verschwinden lässt...oder so. Das verleitet Skeletor zu einem entscheidenden Fehler...

Obwohl kein richtiger Abschluss der Reihe und irgendwie abgeschnitten am Ende, da lediglich die alten Verhältnisse wieder hergestellt werden, kann diese Folge doch ganz gut unterhalten.
Lieblings-Spruch: "Kein Geruch, Battlecat? Ist Stinkor in der Nähe?"
Spitzenleistung von Pasetti in dieser letzten Folge. Außerdem eine der schönsten Dialogszenen mit Zoar sowie einen ungewähnlichen Solo-Auftritt von Battlecat.
Nur Schade, dass das Epos eben nicht mehr richtig zu einem fulminanten Ende geführt wurde.

Bentley  17.10.2009 15:17

31157 - Kommentar zu Masters of the Universe - (37) - Das Geheimnis der schwarzen Irrlichter

 ach, das ist ein unwürdiger Abschluss der großartigsten Hörspielserie die es jemals gab.. Ich höre mir die Schlussfolgen eh selten genug an, die Allerletzte noch viel seltener, weil ich immer bittere Tränen weine in Trauer um den guten Peter!

Völlig egal wie hirnlos weitere Drehbücher noch geworden wären, Pasetti hätte sie doch gekonnt in den Stand höchster Hörspielkunst erhoben..

Jonas  23.11.2009 14:24

31546 - Antwort zu Kommentar Nr. 31157

Layout 2019

hoerspielland.de