SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 40371

Kommentare zu Kommentar Nr. 40371
Stand: 23.10.2019

Neuer Kommentar

 Ich mag dieses Hörspiel ganz gern, auch wenn bei der Produktion vermutlich alles drunter und drüber gelaufen ist... Frank Schaff klingt hier beim besten Willen nicht jünger als 12, 13. Und so wird das auch in der Geschichte umgesetzt. Als Benjamin und Otto zum Kindergarten in der Müllerstr. kommen, sagt Frl. Rosi: "Als Du hier warst, Otto, war das alles ganz neu. Jetzt ist alles kaputt" (in der Art). Wenn Otto aber erst 10 ist, dann ist der KiGa vlllt 7 Jahre alt. Müssen ganz schöne Chaoten sein, die das Haus in 7 Jahren bald zerstören ;) Außerdem lacht Benjamin, als man Otto als kleinen Jungen bezeichnet, Rosi findet, er sei fast schon ein Mann. Passt alles nicht ganz zu einem Grundschüler. Und als Benjamin, Otto und Karla im Elefantenhaus sind, hört man plötzlich ganz schrill Wärter Karl im Hintergrund auflachen. Aber der ist gar nicht in der Szene da? Trotzdem gefällt mir die Stimmung des Hörspiels sehr gern und dass es eine JugendsenatorIN gibt (womit BB in einem Stadtstaat spielen müsste, normale Städte haben sowas doch gar nicht :D, Neustadt ist also ein Bundesland) und dass auch die Väter fleißig für ihre Kinder arbeiten, bis heute werden die meisten KIGa- und Schulfeste doch noch von Müttern mitgestaltet

Lisi  18.01.2013 09:30

40371 - Kommentar zu Benjamin Blümchen - (28) - Benjamin rettet den Kindergarten

 Die alten Benjamin Blümchen Geschichten, die Elfie Donnelly selbst geschrieben hat, basieren auf einer "grünen Wunsch Utopie", sind ergo also teilweise "Science Fiction". Und so muss man sie auch betrachten. Und nicht als Gegenwartskopie.

Schon einiges, was es vorher nicht gab, wurde bereits verwirklicht, z.B. die Mülltrennung, die Ganztagsschule, die Vollkornbrötchen.....

Wer sich daran stört, dass in einer Geschichte etwas so läuft, wie es ihm nicht bekannt vorkommt, was er kennt, so liegt es am Blickwinkel, wie diese Geschichten zu verstehen sind.

Merlin Petrus  06.07.2019 10:47

45670 - Antwort zu Kommentar Nr. 40371

Layout 2019

hoerspielland.de