Nachricht zu Kommentar Nr. 42922

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Acht minus Sechs?

Kommentare zu Kommentar Nr. 42922
Stand: 23.09.2019

Neuer Kommentar

42922 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (145) - Hinterhalt am schwarzen Fels
Gunther Rehm  26.02.2015 21:58

 Eine recht ansehnliche neuere Folge mit sehr guten Sprechern und einem ernsten Hintergrund, denn es geht um Terrorismus, wie auch schon in der sehr guten Klassikerfolge 26 "Das Geiseldrama" von 1982.

Bin eher der TKKG-Fan der Klassikerfolgen von 1- bis etwa 80, aber es gibt auch einige Ü-100 Folgen, die ich recht gut finde.

Diese hier zählt auch dazu.

Peter Heinrich Brix ( im Cover steht nur Peter Brix ) gibt es sehr guten Terroristen-Chef ab, denn "Freddy Westor", deren Rolle er hier bekleidet, füllt er sehr gut aus, denn man kauft ihm diese Rolle unabdingbar ab.

"Großstadtrevier-Fans" ( so wie ich es bin ) kennen ihn auch als Lothar Krüger, einem Polizisten und eher "Schreibtischtäter" der Serie.

Mit Helgo Liebig, Lotte Bublitz, Holger Mahlich etc., haben wir altbekannte Sprecher des großartigen Labels.

Das Hörspiel hat gewisse Paralellen zur schon besagten Folge 26, denn auch hier haben Terroristen dass Internat besetzen wollen zum Ausstausch eines Terroristen, nur war dieser krank und sollte ausgeliefert werden.

Hier soll einer aus dem Gefängnis geholt werden.

Tim und Gaby ( aber auch einige andere Internatsschüler ) sollen entführt werden.

Diese Tat hat aber auch noch andere Motive, als nur den Terrorismus, denn es ging dort um verschmähte Liebe eines Internatschülers zu Gaby.

Die Musik ist gutes Mittelmaß - ein Meister wie Carsten Bohn, wird J.-P.-Morgenstern wohl nie werden, dazu ist seine Musik zu austauschbar und 08/15, sprich larifarimäßig.

Fazit: Eine tolle Folge mit einem ganz starken Gangster ( Peter Heinrich Brix ), sehr guten Sprechern, wie die vier vom TKKG, allenvoran Veronika"Gabilein"Neugebauer.