SPAM melden!

Der Kommentar wurde schonmal als SPAM gemeldet und daraufhin geprüft.

Die Prüfung hat ergeben, dass der Kommentar gegen keine Regeln verstößt und somit nicht zu beanstanden ist.

Die wiedergegebene Meinung ist natürlich subjektiv und es kann die Meinung eines einzelnen sein. Gerne kannst du auf den Kommentar antworten.

Wenn du mit der Entscheidung der Prüfung nicht einverstanden bist, kannst du uns gerne per e-Mail deine Begründung schreiben. Nenne dabei bitte die Kommentar-Nr. oben links. Vielen Dank.

Auf Kommentar antworten

M@il an hörspielland.de

Kommentare zu Kommentar Nr. 45116
Stand: 24.09.2018

Neuer Kommentar

45116 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (9) - Abenteuer im Ferienlager
Gunther Rehm und Ele  04.05.2018 17:15

 Wie wir heute abend erfahren haben, ist der großartige Schauspieler und Hörspielsprecher, Wolfgang Völz leider am 02.05.2018, im Alter von 87 Jahren verstorben😥!!!.

Völz war ein sehr gefragter Schauspieler und Hörspielsprecher gewesen, er spielte zum Beispiel in den Edgar Wallace-Film, "Der grüne Bogenschütze", von 1961, den Sergeant Higgins, ebenso war in sehr vielen Folgen von "Stahlnetz" zu sehen, einer Krimiserie, die von 1958 bis 1968, im Fernsehen lief und die nach wahren Begebenheiten ( quasi der Vorläufer von Aktenzeichen XY ungelöst ), Kriminalfälle in Filmform schilderte. Diese Serie war von Jürgen Roland, einem sehr bekannten Regisseur gewesen. Auch bei "Babeck", einem 3-tlg. deutschen Fernsehkrimi, diversen Folgen des "Kommissars" und nicht zuletzt als Butler Johann in der Serie "Graf Yoster gibt sich die Ehre", war er zu sehen gewesen!!.

Ferner sprach er in sehr vielen EUROPA-Hörspielen mit, wie z.B., bei TKKG 9"Abenteuer im Ferienlager", wo er dort einen Jugendbetreuer, namens Rasputin, sprach, der die TKKG-Bande in den beiden Fällen unterstützte ( eigentlich waren es fünf Fälle, aber im Hörspiel wurden nur zwei aus dem Buch vertont ), bei TKKG 40 "Duell im Morgengrauen", den Gehilfen, Libritschek von dem Al-tü-Hai, Gero von Pfauenstein-Ritzl, sowie bei der TKKG 85 "Freiheit für gequälte Tiere", den Gangster Möngheym!!!.

Desweiteren sprach er bei weiteren drei ??? Folgen, wie der Folge 38"und der unsichtbare Gegner", Peter´s Opa, auch noch bei der Folge 186"Insel des Vergessens", die gleiche Rolle sowie bei "Tom & Locke", den Marcello Cordone, in Folge 6"Überfall nach Ladenschluß" ( eine sehr tolle Folge, einer genialen EUROPA-Hörspielserie ) sowie der "Gruselserie", Folge 5, "Der Angriff der Horrorameisen", wo er einen Sheriff" spielte!!!.

Wir haben ihn sehr gerne in den Hörspielen gehört und hätten ihn auch sehr gerne noch in einigen neuen EUROPA-Hörspielen gehört!!!.

Auch als Sprecher von Käpt’n Blaubär, bleibt er unvergessen!!!.

45117 - Antwort zu Kommentar Nr. 45116
Merlin Petrus  04.05.2018 19:15

 Völz
war nun Anlass für mein neues Gedicht

2018_Zeit des großen Sterbens

Und wieder sind es viel zu viele,
die auf die letzte Reise gehn,
der Tod treibt höllisch seine Spiele,
es ist nicht leicht, mit an zu sehn.

Bei manchen wünsche ich, komm wieder,
auch wenn dies niemals möglich ist,
drum schreib ich still mir meine Lieder,
um zu ertragen diesen Trist.

Die Zeit des großen Sterbens
zeigt dieses Jahr ihr Hoch,
verbannt das Gut des Lebens
unter des Todes Joch.

Käptn Blaubär musste nun gehen,
der großartige Wolfgang Völz,
wer mich sieht, kann Tränen sehen,
gibt kein Versteck im Gehölz.

Seine Stimme zählte zu den stärksten,
die ich so oft und gern gehört,
und solche Stimmen sind auch am kärgsten,
wenn sie gehn, wird ein Hörspiel zerstört.

Die Zeit des großen Sterbens
zeigt dieses Jahr ihr Hoch,
verbannt das Gut des Lebens
unter des Todes Joch.

Die Zeit des großen Sterbens
zeigt dieses Jahr ihr Hoch,
verbannt das Gut des Lebens
unter des Todes Joch,
unter des Todes Joch.