SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 46042

Kommentare zu Kommentar Nr. 46042
Stand: 28.05.2020

Neuer Kommentar

 Der Beginn im Buch

(-> Schnee knirschte unter den Reifen der Drahtesel. Es war
Januar, ein früher Nachmittag in der Innenstadt — mit Ge-
töse und Hektik. Aber das kratzte nicht an der Bombenstim—
mung der TKKG-Bande, die eben mal ins Knete-Viertel ra-
delte, weil Gaby was zu erledigen hatte — dort.
Knete—Viertel — das kam aus dem Volksmund, denn wer
hier wohnte, der hatte Knete (Geld) satt und noch mehr.
Protz-Grundstücke standen nebeneinander, daß die Privat-
gärtner ihre Freude hatten, und jede Villa war fast ein Pa—
last. Auf dem Stadtplan der Großstadt freilich hätte man das
Knete-Viertel vergeblich gesucht. Dort hieß es schlicht
Obergleißenheim. -<)

Viele, die TKKG kritisieren, sollten erst mal selbst lesen. Vor allem, wenn sie selbst noch die 80er Jahre miterlebt haben und sich heute so geben als wären sie Heilige Nonnen und Mönche. Und das: schon immer gewesen!

Jeder der TKKG im heutigen Politbarometer kritisiert, versucht, ja das unterstelle ich, den Gesellschaftsgeist der 80er Jahre zu vernichten. So: als hätte es ihn nie gegeben.

TKKG ist "Eingefangene Zeitgeschichte"!

- Ok, ich hätte mir als Titel auch "Die rasende Hängematte" gewünscht, denn unter "Die Nacht des Überfalls" ist unbekannt nicht wirklich was los.
Doch das Hörspiel ist echte Sahne. Warum Judy Winter immer nur die "Mistperle" spielt, weiß ich nicht, doch ich mag ihre Stimme sehr und sie ist als boshaftes Weib sehr überzeugend. Sie ist, was als "Giftspritze" weiblichen Geschlechts dem männlichen "Macho" gegenübersteht, kaum zu übertreffen. Und zusätzlich "glaubwürdig". Ihr nehm ich das Biest locker ab, wo andere sich kläglich versuchen. Wer Judy Winter in Hörspielen wahrnimmt, sollte sich fragen, warum Emanzipation sein muss, sie steht den Männern in nichts nach.
"Die Nacht des Überfalls" ist in der Tat zu den besten TKKG zu zählen. Selbst Gaby hat hier ihren Sologang in Alleinentscheidung. Später wurde von den Weichmatrosen kritisiert, weshalb Gaby immer das sanfte Häschen spielt.

Merlin Petrus  15.05.2020 03:01

46042 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (35) - Die Nacht des Überfalls

Layout 2019

hoerspielland.de