Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 01.03.2021

Neuer Kommentar

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 60Nächste Seite der ListeEnde der Liste

 Meine TOP-Ten der tollen "Scotland Yard"-Hörspielserie:

Platz 1: "Terror im Atomkraftwerk" ( 24 )...die Folge ist DER HAMMER, alleine schon wegen Günther Dockerill, einer meiner absoluten Lieblingssprecher und "THE BEST TKKG-ERZÄHLER EVER", ich mag seine tolle sonore Stimme;-).

Platz 2: "Die Wachsfiguren-Gangster"...das war damals, sofort nach Erscheinen, meine erste Folge...liebe sie sehr.

Platz 3: "Reis für Manila"...mit einem genialen Volker Bogdan als Bösewicht.

Platz 4: "Tödlicher Tee"...Gerda Gmelin als schräge Oma...Köstlich;-).

Platz 5: "Der Hundemensch vom Hyde-Park"...Günther Dockerill als Taxifahrer...GENIAL.

Platz 6: "Das Selbstbedienunggift"...spannende Folge mit Hans Irle...KLASSE.

Platz 7: "Alarm im Airport"...tolle Folge mit einem genialen Manoel Ponto ( * 1949 - + 1996 ) in seiner Rolle...SUPER.

Platz 8: "Die Kanonenvilla"...Günther Jerschke als knallharter Gangster ( trotz seines Alters )...GRANDIOS.

Platz 9: "Tote Ratten im Kanal"...tolle GIFT-Folge...SPANNEND.

Platz 10: "Die Tower-Raben"...eine tolle SPÄTfolge...HÖRENSWERT.

Fazit: Eine tolle Serie, mit sehr vielen "EUROPA"-Sprecher ( Anteil 98-99 % ), sehr spannenden Geschichten und einem fabelhaften Freddy Quinn.

Schade, dass man ihn später nicht mal öfter in einem anderen Hörspiel ( vielleicht auch TKKG, drei ??? etc. ) gehört hat, denn er ist nicht nur ein ausgezeichneter Sänger, sondern auch noch ein sehr guter Sprecher.

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 20:57

46885 - Kommentar zu Scotland Yard - (1) - Die Wachsfiguren-Gangster

 Eine sehr schöne Folge, wir mögen die "Urlaubsfolgen" von "TKKG" sowieso sehr gerne, wie, "Abenteuer im Ferienlager", "Banditen im Palasthotel", "Die Bettelmönche von Atlantis" oder "Die weiße Schmuggler-Jacht" etc.

Auch diese Folge ist sehr gut geraten, Spannung ist reichlich vorhanden, die Sprecher, besonders Jürgen Thormann, den ich, Patrick sehr gerne höre ( meine Frau Gabi eher weniger ), finde ich klasse.

Bin ( Patrick ) auch ein großer "Jürgen Thormann"-Fan, besonders toll war er bei der Folge 36, "Das Geschenk des Bösen".

Auch die anderen Sprecher, wie Manfred Liptow ( haben Ende 2020 je eine sehr schöne Autogrammkarte von ihm, mit sehr lieber Widmung bekommen;-), Matthias Bullach und Peter Heinrich sind sehr gut in ihren Rollen.

Die Musik hier hat einige tolle Stücke von Jan-Friedrich Conrad ( Knight Rider, A Nightmare on Elm Street, A-Team, Airwolf etc. ) parat, die sehr toll klingen, ich mag seine Musik auch sehr gerne.

Fazit: Eine, atmosphärisch sehr gute und spannende Folge, mit tollen Sprechern und toller Musik.

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 18:40

46884 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (73) - Herr der Schlangeninsel

 Eine sehr spannende Folge, wir hören sie gerade nochmals, wir haben sie noch nicht so ganz viel gehört, denn wir hören eher die Folgen von 1-max. 95.

Die Geschichte bietet hier mal einen ungewohnten Verlauf, denn es geht hier um einen Massenmörder, der 148 Personen auf dem Gewissen hat, dieser wird von dem genialen Willem Fricke ( * 1928 - + 2009 ) gesprochen...ein Sprecher, denn ich auch immer sehr gerne gehört habe, denn man kennt ihn schon aus den ganz alten genialen "TKKG"-Klassikern, Anfang der 80 er Jahre.

Auch Judy Winter ist sehr gut, ihre Leistung ist solide wie immer, eine tolle Sprecherin und Schauspielerin.

Auch Hans Irle, ein bekannter norddeutscher Schauspieler ist dem Label "EUROPA" bestens bekannt, auch er war schon bei den ganz alten "TKKG"-Klassikern dabei.

Die Musik ist eher durchwachsen, hat aber auch einige sehr gute neuere ( mögen viel lieber die alten ) Stücke zu bieten, die sehr gut zu der Geschichte passen.

Schön, dass man hier noch die fabelhafte Veronika Neugebauer hört, sie ist einfach meine "Lieblings"-Gabi und Lieblingssprecherin...EINFACH UNVERGESSEN!!!.

Edgar Bessen ist auch ein prima "Kommissar Glockner", ihn fand ich auch in der Rolle ECHT KLASSE, obwohl ich auch Wolfgang Draeger als "Ur"-Glockner GROßE KLASSE fand...beide sind auf ihre Art einmalig toll in ihrer gleichen Rolle.

Fazit: Eine sehr gute, spannende Geschichte, mit tollen Sprecher und auch die relativ neue Musik kann teilweise sehr überzeugen.

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 17:40

46879 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (101) - Opfer fliegen 1. Klasse

 Fazit: Eine sehr wirre Sci-Fi-Folge, die nichts großartiges bietet, aber dank der tollen Sprecher, wie Peter Buchholz, Volker Brandt, Brigitte Kollecker, Christian Mey, Gerd Martienzen u.v.a, hörenswert ist...nicht mehr und nicht weniger, deswegen ein...."Kann man hören, muss man aber nicht".

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 00:16

46876 - Kommentar zu EUROPA - Die Originale - (51) - Krieg im All

 Mit anderen Worten:

Billige Star Wars-Kopie von EUROPA

MfG

dr. tod  05.02.2021 13:47

46877 - Antwort zu Kommentar Nr. 46876

 Genau, dass habe ich auch in anderen Foren gelesen, dass es eine 1:1 Kopie von "Star-Wars" ist.

Aber das BESTE Label ( wie "EUROPA" ) hat auch mal Nieten, aber die Sprecher, Musik und Effekte, sind auf dem gewohnt sehr hohen Niveau.

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 17:23

46878 - Antwort zu Kommentar Nr. 46877

 Richtig.

JEDE Hörspiel-Serie, egal vom welchem Label, hat Highlights und Flops.

Dr. Tod  05.02.2021 17:57

46880 - Antwort zu Kommentar Nr. 46878

 Da hast Du recht.

Wir haben als Beispiel auch nur das Label "EUROPA" genommen, weil dieses unser Lieblingslabel ist.

Aber "Maritim", "Karussell" etc., sind auch gut.

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 18:09

46881 - Antwort zu Kommentar Nr. 46880

 Fazit: Eine sehr schöne Ansammlung von den altbekannten "EUROPA"-Märchen mit tollen Sprechern, wie Konrad Halver, Reinhilt Schneider, Katharina Brauren, Michael Poelchau, Hans Paetsch, Marco Fehrs, Horst Beck, Heike Kintzel, Rudolf Fenner u.v.a

Es sind:

Brüderchen und Schwesterchen
Das kluge Gretel
Der kleine Däumling

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 00:13

46875 - Kommentar zu EUROPA - Die Originale - (50) - Brüderchen und Schwesterchen

 Diese Folge ist in ihrer Umsetzung betuchter als die Folge 3 von 1981, der Gruselserie, "König, der Vampire".

Aber dank der tollen Sprecher, wie Hans Paetsch, Charles Regnier, Katharina Brauren, Michael Poelchau, Rudolf Fenner, Werner Hinz, Reinhilt Schneider, Herma Koehn u.v.a, ein wahrer Hörgenuss.

Das Cover soll übrigens Charles Regnier ( * 1914 - + 2001 ) darstellen, der hier und in der Gruselserie von 1981, in den Folgen 3 und 10, den Dracula sprach.

Fazit: Eine sehr gute, aber ruhigere Version von 1970 ( als die Gruselserien-Folge 3 von 1981 ), die aber dank der tollen Sprecher einzigartig ist.

Gunther Rehm und Ele  05.02.2021 00:11

46874 - Kommentar zu EUROPA - Die Originale - (48) - Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs

 Etwas gewöhnungsbedürftige Folge der "drei ???"...Sportfolgen sind nicht so mein Ding.

Aber, dank der tollen Sprecher, wie Gerd Baltus, Balduin Baas, Günter König, Wolfgang Noack ist diese Folge kein Reinfall, sondern auf gutem Mittelmaß ( wäre es keine Sportfolge, wäre sie noch besser ) gehalten.

Die Musik beinhaltet neuere Stücke, die aber nicht negativ bei uns auffallen, obwohl wir die alten Stücke, am liebsten mögen.

Fazit: Eigentlich eine schwache Folge, weil Sportfolge, aber, dank der tollen Sprecher und die Umsetzung noch die Kurve bekommt.

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 21:19

46873 - Kommentar zu Die drei ??? - (81) - Die drei ??? - Verdeckte Fouls

 Von allen Sportfolgen, empfinde ich diese nach "Gekaufte Spieler" als Zweitbeste. Danach kommt als Nr 3 Tödliches Eis. Ehrlich gesagt werte ich die Sportfolgen gesondert. So ähnlich wie die Sonderfolgen auch nicht in der Originalreihe numeriert sind. Hier ist der Einsatz von Kelly klasse und von allen Folgen, in denen sie dabei ist am besten.

Ich hätte es auch besser gefunden, wenn man gerade diese Sport & Spiele Folgen als Sonderfolgen produziert hätte, dazu zählen auch "Dopingmixer & Der gestohlene Preis".

Merlin Petrus  22.02.2021 18:29

46932 - Antwort zu Kommentar Nr. 46873

 "Der lächelnde Henker" ist eine weiterführende Geschichte des "schwarzen Henkers" ( Folge 2 ).

Im Vergleich zur tollen Folge 2 fällt diese Geschichte etwas ab, was auch an der Besetzung des Henkers liegt, denn er wird nicht, wie bei Folge 2, von einem Mann ( was ja auch nahe liegt ) gesprochen, sondern von einer Frau und zwar die gleiche Sprecherin, die bei John Sinclair immer die Jane Collins ( Freundin von John Sinclair ) spricht ( ein No-Go-Besetzungsfehler )...was hat man sich da beim "Tonstudio Braun" nur gedacht.

Helmut Winkelmann spricht hier wieder den John Sinclair.

Die Geschichte an sich, ist klasse, spannend und gruselig wie immer.

Die Musik auch immer passend eingesetzt, wie ich finde.

Fazit: Sehr gute Folge, spannende Geschichte, aber böser Schnitzer in der Besetzung des "lächelnden Henkers".

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 21:06

46872 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (49) - Der lächelnde Henker

 Eine sehr schöne, atmosphärische Henker-Geschichte.

Ein junger Mann verliebt sich in eine schöne Zigeunerin in einem alten verlassenen Dorf, was aber alle verhindern wollen, denn ihr Vater steht unter dem Zeichen des Bösen, was aber der junge Mann nicht wahrhaben will und so läuft er in sein Verderben und muß sein Leben, durch Destero, dem Dämonenhenker lassen, der mit Saffis ( so heißt die Zigeunerin ) gemeinsame Sache macht.

Die Sprecher sind wie immer toll.

Wolfgang Grönebaum gibt hier einen Kneipengast, Erwin Scherschel spricht den bösen Vater der Zigeunerin Saffi und Hans-Jürgen Krützfeld spricht hier den John Sinclair, alle sind sehr gut in ihren Rollen.

Die Musik ist auch sehr düster, ja manchmal sogar melancholisch gehalten, durch "Orgel-Pedder", was zu der tragischen Geschichte bestens passt.

Fazit: Eine sehr gute Geschichte, mit einer gewissen Tragik, gepaart mit handfestem Horror, die mit sehr guten Sprechern punktet.

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 21:00

46871 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (21) - Hügel der Gehenkten

 Baxmann, dass Ungeheuer macht Jagd auf die "Schöne schwarze Cora" könnte diese spannende tolle Folge auch heissen, denn sie handelt von dem axtschwingenden Monster "Baxmann" der hier über die sprichtwörtlichen Leichen geht.

Der hessische Schauspieler und "EUROPA"-Sprecher, Karl-Heinz Hess ( * 1930 - + 1995 ) spricht hier gleich in drei Rollen einen kleinen Part, man kennt ihn auch aus "TKKG" ( 15, 16, 17 und 18 ) sowie "Edgar Wallace" ( 1, 2, 3 ) und "Sherlock Holmes" ( 1 ).

Die Musik ist schön düster, von "Orgel-Peter" gehalten;-).

Fazit: Eine sehr spannende Geschichte, die laut Cover, übrigens die einzige war, die ab 14 Jahren ( viel zu niedrig ) angezeigt war, die anderen sogar ab 12 Jahren ( Kinder sollten die gar nicht hören ).

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 20:53

46870 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (23) - Der Leichenbrunnen

 Eine alte klassische Gruselgeschichte um verschwundene Kinder, die später ermordet aufgefunden werden.

Ein harter Tobak also, denn mit genialen Sprechern besetzt ist, wie Helmut Winkelmann, Pit Krüger, Wolfgang Grönebaum etc., besetzt ist, auch die Geschichte ist sehr kurzweilig und bietet eine sehr gute Athmosphäre, wie sie sonst nicht so viele bieten und, nicht umsonst ist diese Folge, unter "John Sinclair-TSB-Fans", als eine der BESTEN überhaupt, sie wird bei den BESTEN Folgen immer gleich von den Leuten als erstes genannt, wenn die Frage nach der BESTEN Folge fällt.

Die Erzählerin ist hier ( und in Folge 38 ) zum zweiten und letzten Male, Marianne Lochert, denn sonst in den Folgen 1-26, 27-37, 39-107 war es immer Marianne Mosa gewesen.

Hatte noch vergessen, dass hier Helmut Winkelmann nochmals einen negativen Charakter darstellt.

Hans-Jürgen Krützfeld spricht hier mal den John Sinclair...von allen drei Sprechern hat es ihn am wenigsten gesprochen.

Die Orgelstücke passen diesesmal sehr gut zur düsteren Handlung.

Fazit: Geniale, beängstigend gute Folge, mit tollen Sprechern und sehr spannender Geschichte, sollte man nicht nachts im Bett hören;-).

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 20:45

46869 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (27) - Die Teufelsuhr

 Eine ebenfalls sehr spannende "Jack, the Ripper" Folge, die, im Gegensatz zur Folge 36/37, aber ein Einteiler ist.

Sehr spannend inszeniert...eine Besonderheit ist hier zum Beispiel, dass John Sinclair hier von Peter Bongartz ( mein heimlicher Favorit als John Sinclair...er sprach ihn ernster und realistischer ) gesprochen wird und der spätere John Sinclair ( Helmut Winkelmann ) spricht hier den "Jack, the Ripper"...mal ganz gewöhnungsbedürftig, denn WInkelmann sprach sonst fast immer nur gute Rollen ( außer bei Folge 11, "Bogenschütze"...dort sprach er den "Bogenschütze" ).

Die Geschichte ist knackiger als der Zweiteiler ( 36/37 ) und demzufolge, ohne Längen und gleichzeitig auch eine völlig andere Geschichte.

Die Musik ist wie immer routiniert von Peter Seidel, "Dem Orgelmann" gespielt.

Fazit: Wer den sympathischen Helmut Winkelmann mal als "Bösewicht" hören will, bekommt hier Gelegenheit dazu ihn, als solcher, zu hören ( wie auch in Nummer 11 ), ferner ist die Geschichte und die Sprecher sehr gut.

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 20:37

46868 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (32) - Ich jagte "Jack the Ripper"

 Ein Tiefpunkt der Reihe ( siehe Folge 36 ).

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 20:29

46867 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (37) - Die Hexeninsel (Teil 2/2)

 Auch eine sehr gute und sehr spannende Folge der tollen Serie, ich habe sie in den sehr frühen 90 ern ( 1990/91 ) von unserem Nachbarsjungen geliehen bekommen, der sie mir nachher auch geschenkt hatte, weil sie mir so gut gefallen hatte.

Dieser erste Teil ( DER RIPPER KEHRT ZURÜCK ) ist spannender, weil hier auch sehr viel Zeit genommen wurde, die spannende Ripper-Geschichte aufzubauen.

Der zweite Teil ( DIE HEXENINSEL ) legt den Fokus weniger auf den Ripper, sondern viel mehr auf das ganze langweilig inszenierte Hexen-Gedöns, sie ist, im Gegensatz zum tollen ersten Teil, langweilig und schwach ( höre sie nicht oft, auch wenn es der zweite Teil ist ), "Kann man hören, muss man aber nicht".

Der Ripper wird von Peter Joseph Schmitz ( + 2006 ) gesprochen, er verleiht dem Ripper eine herrlich böse Art, wie es sonst eigentlich immer Erwin Scherschel tut.

Auch Kraftausdrücke, die nicht gerade jugendfrei sind, kommen hier vor, was mich etwas stört, denn das mag ich überhaupt nicht, aber sie sind nun mal hier drin.

Die Musik ist sehr gut, wenn auch "Orgel-Peterle" wieder sehr in die Orgel haut;-).

Helmut Winkelmann ist wieder der locker-flockige John Sinclair.

Fazit: Eine sehr spannende Folge, die echt klasse ist ( aber nur der erste "Ripper-Orientierte" Teil )...aber nur halb, denn der zweite Teil ( Hexeninsel ) ist das genaue Gegenteil des grandiosen ersten Teils, denn der zweite ist an Langweile nicht mehr zu überbieten und verstaubt bei mir im Schrank;-).

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 20:28

46866 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (36) - Der Ripper kehrt zurück (Teil 1/2)

 John Sinclair meets Ruhrpott...könnte man meinen;-).

Hier ermittelt John Sinclair im Ruhrgebiet..., mal was ganz anderes.

Die Geschichte um mordende Zombies ( die sich am Totengräber für den Frevel seines Vaters rächen und auch andere töten ) ist einfach sehr schräg geworden, man muß sie schon mögen, um zu gefallen...ich mag sie sehr;-).

Der Sprecher des Totengräber, der später auch den Zombies zum Opfer fällt, der von Arnfried Krämer ( * 1920...weiß nicht, ob er noch lebt, aber im Internet steht nicht, dass er gestorben ist...würde ja 101 (!!! ) werden ) gesprochen wird, ist schon eine "schräge" Type, denn er stottttttert iiiiiiin einemmmmm fooooort;-), einer der lustigsten und schrägen "Charakteren" der tollen Serie.

Erwin Scherschel darf hier, wie so oft, den Böseiwicht mimen, er spricht hier einen der Zombies.

Er war auch der Regisseur der John Sinclair Serie gewesen.

Fazit: Eine spannend-schräge Folge, die sehr amüsant ist, wenn mal gerade kein Zombies auftaucht, denn dann schlägt die Geschichte schlagartig in eine handfeste Horrorgeschichte um, die Sprecher sind wieder sehr gut und die peitschende Orgel von Peter Seidel tut hier ein übriges, um auch zu unterhalten.

Gunther Rehm und Ele  04.02.2021 19:39

46865 - Kommentar zu John Sinclair TSB - (67) - Tal der vergessenen Toten

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 60Nächste Seite der ListeEnde der Liste

Layout 2019

hoerspielland.de > Kommentare über alle Hörspiele