Nachricht zu Kommentar Nr. 29405

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Sieben plus Fünf?

Kommentare zu Kommentar Nr. 29405
Stand: 28.11.2020

Neuer Kommentar

 Das beste Edgar Wallace Hörspiel der ganzen Reihe. Hier stimmt einfach alles. Die Besetzung ist allererste Sahne. Besonderer Star der Folge ist Balduin Baas, der hier mit seiner Darstellung als irrer Mörder Sam Stay wirklich alle Register seines schauspielerischen Könnens zieht. Schon allein der Anfang als er versehentlich Thornton Lyne seinen besten Freund im dunkeln erschießt und er danach einen gewaltigen Nervenzusammenbruch bekommt verdient schauspielerischen Respekt. Er lebt richtig die Rolle, so daß man meinen könnte, er habe wirklich jemanden umgebracht. Ebenso Pinkas Braun und Volker Brandt bestechen durch ihr hohes schauspielerisches wie sprecherisches Können. Daran sieht man das erstklassische Schauspieler auch tolle Hörspielsprecher sind. Auch Karin Eckold als Odette Rider fällt hier äußerst positiv auf, leider hört man heute bezüglich Film und Hörspiel nicht mehr viel von ihr. Was auch besonders positiv zu bewerten ist, ist die hervorragende Hörspielmusik Carsten Bohn´s in der Erstauflage von 1983. Sie ist einfach nur exzellent, besonders die Schlußmusik auf Seite 2 am Ende ist einfach traumhaft schön. Daran sieht man, das früher mit viel mehr Liebe zum Hörspiel gearbeitet wurde als heute in unserer schnelllebigen Zeit in der alles hopplahopp gehen muß.

Gunther Rehm  24.04.2009 21:14

29405 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (10) - Das Geheimnis der gelben Narzissen

Layout 2019

hoerspielland.de