Folge 103

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Mörderischer Stammbaum

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Günter König 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Veronika Neugebauer 
Kommissar Glockner Edgar Bessen 
Redl Wolfgang Hartmann 
Bierröder Lutz Schnell 
Gudrun, seine Frau Wanda Osten 
Bernhard Kovechluser Thomas Schüler 
Rosa Kovechluser Brigitte Böttrich 
Petra Delius Claudia Dermarmels 
Helga Hoppenheide Tanja Schumann 
André Havliczeck Michael Bideller 
Oma Apollonia Minninger 
Ettel Hans Meinhardt 
Autor: Stefan Wolf
Dialogbuch: André Minninger
Regie: Heikedine Körting
Musik: Ralph Bonda (Titel)
Effekte: André Minninger
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1997

INFO
In einem kleinen, wenig beachteten Wiener Kriminalmuseum macht die Touristin Petra D. eine grausige Entdeckung, nämlich die Untaten eines 1902 hingerichteten Frauenmörders mit einem höchst seltenen Namen. Petras erklärter Feind in einer heiklen Tierschutzfehde trägt genau den gleichen Namen. Gibt es Zusammenhänge? Hat Petra jetzt ein Druckmittel gegen ihn in der Hand? TKKG werden in einen Strudel dramatischer Ereignisse hinzugezogen.

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1997

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 103
- Mörderischer Stammbaum
Stand: 19.08.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

34073 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Gunther Rehm  02.09.2010 22:51

 Jack the Ripper läßt grüßen;-), denn hier kommen die TKKG - Freunde einem alten Fall eines 1902 hingerichteten Frauenmörders auf die Spur.

Die Story ist sehr gut gemacht, denn es ist mal ein Fall, den TKKG nicht alltäglich zu lösen hatte. Frage mich, warum diese Folge hier so schlecht wegkommt. Ich persönlich mag sie. Natürlich hat sie nicht das Flair der alten Folgen, wo es noch so richtig klassisch zuging, was dazu noch mit der kongenialen Musik eines Carsten Bohn´s noch beireichert wurde. Ebenso Günther Dockerill, der erste Erzähler der Serie, der die Geschehnisse der vier, pardon fünf ( ich habe Gabilein´s Oskar vergessen ) so schön schilderte.

Bohn´s Musik gibt es heute leider nicht mehr auf den Hörspielen, was ich sehr schade finde, denn keiner verstand es so wie er, spannende Momente mit seiner tollen Musik zu unterlegen.

Hier ist der Erzähler Günter König, der seine Sache aber auch mehr als gut macht. Man bedenke nur seine tollen Leistungen bei Larry Brent, Macabros etc.

Mit Jan - Friedrich Conrad hat man auch einen tollen Nachfolger des genialen Carsten Bohn´s gefunden ( obwohl man ihn nicht übertreffen kann ), aber er hat in der Neuzeit aber auch viele tolle Musikstücke dazubeitragen, die Serien zu bereichern.

Fazit: Trotz vieler Neuerungen zu den Klassikerfolgen, überzeugt auch diese Folge, wenn sie hier im Forum auch nicht so gut wegkommt. Gabilein, sei Dank;-))).

34709 - Antwort zu Kommentar Nr. 34073
Jenson  03.11.2010 19:51

 Was die Story und die Sprecherleistung angeht, bin ich völlig deiner Meinung. Nur, wie gesagt, die Pseudomoral von TKKG ("Erst prügeln, dann fragen!" oder "Im Sinne des Tierschutzes sind Straftaten erlaubt!") geht mir in dieser Folge ganz gehörig auf den Senkel...

33630 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Jenson  12.07.2010 20:26

 Es gibt deutlich bessere!! In diesem Fall läuft meiner Meinung nach einiges (!!!) in falsche Bahnen. Dass die TKKG-Bande den sinnlosen Tauben-Abschlachtungs-Wahnsinn nicht gutheißen, ist in diesem Fall noch das Beste. Gleich darauf, nachdem die Frau angegriffen wurde, kommt jedoch die Pseudo-Moral zum Einsatz, als Tim den arglosen Jogger erst zusammenschlägt und ANSCHLIEßEND mit ihm darüber spricht, was der angeblich getan haben soll. Danach geht's aber erst richtig los, indem der Stadtrat (klasse gesprochen von Thomas Schüler) Bestechung als einzige Möglichkeit ansieht, die Erpressung zu verstehen ("Sie denken, ich will Geld?" - "Ja, was denn sonst???"), die TKKG-Bande die Erpressung natürlich gutheißt (da es um Tierschutz geht, ist eine Erpressung natürlich legitim) und, als ob das noch nicht genug wäre, die mehr als bescheuerte (!!!!!!!!!!!!!) Behauptung, dass solche Triebe wie die des "Beißers" erblich wären.
Fazit: Der Titel und das Cover versprechen bei weitem mehr, als dieses Hörspiel halten kann.

32458 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Marvin  19.02.2010 22:08

 In dieser Folge wird ein Thema aufgegriffen, dass in unserer Stadt schon wirklich mal passiert ist, zumindest in ähnlicher Form. Der Beißer, der sich hier an jungen, blonden Frauen vergreift, war bei uns ein Würger. Das war schon mal ein Grund für mich, dieses Abenteuer interessant zu finden.
Zum anderen kenne ich das Hörspiel noch aus meiner Kindheit, weil wir es da mal in der Schule gehört haben und das war auch gleichzeitig meine erste TKKG-Folge, worauf ich Gefallen an der Serie fand. Leider haben wir sie da nicht zu Ende gehört und ich war froh, als sie nach Jahren wieder entdeckt habe.
Die Anordnung, die Tauben zu töten, finde ich einfach nur grausam und ungerecht. Es wurde richtigerweise gleich darauf hingewiesen, dass die Menschen den meisten Schaden auf der Welt anrichten.
Des Weiteren hat es mich sehr gefreut, Brigitte Böttrich wieder in einer Rolle (ihrer ersten bei TKKG) zu hören. Die Szene mit ihr und ihrem gelangweilten Mann hat mir auch am besten gefallen.
Für mich gehört die Folge zu meinen absoluten Favoriten, weil sie wendereich, spannend und schaurig ist, besonders wegen den toten Tauben und dem bestialischen Urgroßvater.

28445 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Max  13.12.2008 13:21

 Alles beginnt damit, dass TKKG einen Mann erwischen, der auf Tauben schießt. Wie es Tim heutzutage leider immer macht, schlägt er ihn fast nieder. Ein 15-Jähriger schlägt einen Erwachsenen nieder!? (aber das ist ja noch nicht mal das Schlechteste an der Folge). Kurz darauf schreit eine Frau, die fast von dem berüchtigten "Beißer" gebissen wurde. Ja, selbstverständlich Herr Wolf! Alles passiert binnen 2 Minuten am selben Ort! Was danach kommt, sind keine Ermittlungen, sondern haarsträubende Zufälle. Man hört nur noch, wie Kovechluswer und die Delius sprechen, schon ist die 1. Seite zu Ende. Schon an der Länge konnte ich erkennen, dass das keine gute Folge wird. Obwohl manchmal auch die kurzen Folgen gut warenh, die hier nicht. Alles schleicht sich hin und am Ende wird der "Beißer" oder besser gesagt die "Beißer" festgenommen.
Zu den Sprechern. Manchmal frage ich mich immer, warum man gute Sprecher für so was ins Studio lädt. Wolfgang Hartmann und Tanja Schumann (Chili, das Schaf) haben nur Minnirollen. Die Szene mit Thomas Schüler und Brigitte Böttrich hat mir am meisten gefallen. Auch mein Lieblingspart, Edgar Bessen, spielt nur die "Belehrungstolle". TKKG, da sollte man lieber sagen TG oder nur T. Karl und Klößchen fallen vollkommen unter den Tisch. Die Effekte sind sehr gut gemacht, die Musik wirkt sehr düster. Das Problem der 100-er-Folgen, die Kürze und fehlende Ermittlungen, kommen in dieser Folge leider sehr zum Ausdruck.

27710 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Marvin  27.09.2008 15:32

 Eine meiner Lieblingsfolgen. Sie ist von Anfang bis zum Ende spannend.

26039 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
inco  17.03.2008 11:26

 Folge eigentlich richtig toll, bis auf Gabis hysterisches Rumgeschreie, ohh mannn, wie äzend, gggrrr!!!

21118 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Hess  16.01.2007 20:10

 Diese Folge dauert 27 Minuten. Werden die Folgen immer kürzer???

16016 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum
Laura  20.03.2006 14:51

 Eine super Folge. Ein bißchen unheimlich, aber auch schon in meiner Kindheit eine meiner absoluten Lieblinge und auch jetzt, Jahre später, immernoch eine, die ich mit am meisten höre.. (übrigens am liebsten beim Geschirr spülen..):-)