Geister-Schocker
 
Folge 10

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Der magische Schrumpfkopf

Autor: Earl Warren
Verlag: RomantruheAudio
Produktionsjahr: 2010

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Geister-Schocker - Folge 10
- Der magische Schrumpfkopf
Stand: 18.11.2018

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

45194 - Kommentar zu Geister-Schocker - (10) - Der magische Schrumpfkopf
Gunther Rehm und Ele  07.07.2018 17:50

 Eine sehr gute Folge mit einem überragenden Claus Wilcke, als gebeutelter Mann, der durch den Kauf eines magischen Schrumpfkopfes in einem dubiosen Trödelladen mit einem noch merkwürdigeren Verkäufer so ziemlich alles verliert, was ihm lieb und teuer ist.

Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und sehr gute Sprecher an Bord, wie, den schon besagten Claus Wilcke ( viel bei EUROPA, meinem, unserem genialen Lieblingslabel ), Helmut Winkelmann ( DER John Sinclair aus den genialen "Tonstudio Braun" ) und vielen anderen.

Haben es gerade auf der Autofahrt ins sehr schöne Sauerland, noch mal im Auto gehört.

Fazit: Ein sehr gutes Hörspiel einer tollen Serie, mit excellenten Sprechern.

Schlechtere Folgen kommen in jeder Serie vor, die mehr als 20 Folgen hat, denn je mehr Folgen eine Serie hat, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass einige schlechtere Folgen dabei sind, aber dafür kann die Serie nichts!!!.

45196 - Antwort zu Kommentar Nr. 45194
Merlin Petrus  08.07.2018 10:25

 Bin in "Wittgenstein" aufgewachsen, zwischen Erndtebrück und Feudingen. In dem Dorf gab es ein kleines Haus, das hab ich immer "Hexenhaus" genannt. Da du vom Hören durch das Sauerland schreibst, kommt deine Beschreibung der Atmosphäre von dem Häuschen sehr nahe. Der "Laden" war nicht weit von dem Häuschen entfernt. Darüber könnte man auch eine Geschichte schreiben und Hörspiel draus machen.

45197 - Antwort zu Kommentar Nr. 45196
Gunther Rehm und Ele  08.07.2018 18:09

 Da waren wir auch durchgefahren, wir waren in Bad Berleburg gewesen, dort stammte meine Mama her!!!.

45198 - Antwort zu Kommentar Nr. 45197
Merlin Petrus  08.07.2018 18:40

 Jetzt bin ich in Schleswig Holstein. In Berleburg ging ich 1993 zur zweiten Hauptschule. Am Stöppel. Zu diesem Zeitpunkt kannte ich von Hörspielen nur sehr wenige. Gesamt ca 10 Stück. Da war ich schon 16 Jahre alt. So oft hörte ich von anderen, was sie nicht alles hörten, und ich konnte da nie mitreden. Mein Großelternhaus war direkt gegenüber von Altenheim Elim, dem Neubau. Da wo der Tunnel ist.

45199 - Antwort zu Kommentar Nr. 45198
Gunther Rehm und Ele  08.07.2018 19:17

 Klingt echt interessant!!!. Ich bin Hörspielfan seit 1982, da war ich 7 und mein erstes TKKG-Hörspiel war, "Nachts, wenn der Feuerteufel kommt" von EUROPA!!!.

Habe davor auch schon Hörspiele, wie die von der "Märchenbox" von EUROPA gehört und hatte davon auch ein paar gehabt!!!.

Meine Frau mag sehr gerne die "Hanni und Nanni"-Serie!!!

45200 - Antwort zu Kommentar Nr. 45199
Merlin Petrus  08.07.2018 19:35

 Dann bist du ja nur 1 Jahr älter als ich? Huh. Musst du 75 geboren sein. Das allererste was ich in Schmalztöpfen auf Oma/Opa s Esszimmerschrank fand, waren 2 Kassetten von Heinz Erhardt. Das eine eher Musik, das andere mehr Lustspiel Komikereien. Die erste Kassette Hörspiel war von einer Tante, eine Karl May von Maritim, ich glaube "Halbblut". Das einzige, was ich davor noch kannte, war LP Nils Holgersson. Da wusste ich noch nicht, dass das ein Hörspiel ist (Film zum Hören)

Allerdings hatte ich viel zu früh "Tigerfrauen greifen an" von John Sinclair gelesen. (mit 6/7) Ich bin mir sicher, dass ich die Hörspiele von Sinclair ohne dieses Frühheft nicht hören würde.

Hanni und Nanni hab ich gern gelesen. Hören mag ich nicht so sehr. (Ich find es makaber 1976 geboren zu sein, wenn ich bedenke was in dem Jahr alles raus kam)

z.B. Jeffrey Archer: Es ist nicht alles Gold was glänzt (Und wie ich glänzte mit den roten Haaren "lach o kicher")

45202 - Antwort zu Kommentar Nr. 45200
Gunther Rehm und Ele  08.07.2018 20:09

 Ja, bin Jahrgang 1975 ( meine Frau 1978 ).

Ja, von Heinz Erhardt hatten wir auch einige Kassetten und auch Filme, ich finde ihn sehr gut.

Karl May ist nicht so mein Fall, mag sehr gerne Edgar Wallace ( die Filme, ebenso wie die Hörspiele ) und Krimis.

"Tigerfrauen greifen an", kenne ich als John Sinclair Hörspiel von Tonstudio Braun.

Höre Hanni und Nanni auch weniger, aber wenn meine Frau eins hört, höre ich natürlich auch mit.