SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 45294

Kommentare zu Kommentar Nr. 45294
Stand: 16.11.2018

Neuer Kommentar

45294 - Kommentar zu Die drei ??? - (109) - Die drei ??? - Gefährliches Quiz
Zotte  13.09.2018 13:37

 Habe neulich beim Aufräumen eine Menge ältere drei Fragezeichen Folgen (die meisten Ü100) wiederentdeckt, die ich so gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Denke doch, dass diese Folgen eine kurze Würdigung verdient haben. Deswegen werde ich die kommenden Tage immer mal wieder einige Gedanken zu den von mir gehörten Folgen loswerden.

Der Start macht das "Gefährliche Quiz", die erste Buchvorlage aus der Feder von Marco Sonnleitner. Die Mitarbeit von Ilja Richter als Hauptprotagonist und Quizmaster "Mac Miller" schuf natürlich eine hohe Erwartungshaltung, um so enttäuschender, dass das Hörspiel doch deutlich hinter den Erwartungen zurück blieb.

Vor allem der "Star" im Sprecherensemble Ilja Richter weiß in meinen Augen nicht zu überzeugen. Mir wirkt seine Performance zu gekünstelt, aufgesetzt und hektisch, was sein Sprechen sehr unnatürlich wirken lässt. Wahrlich kein Hörgenuss, doch gerade hier gehen die Meinungen ja weit auseinander.
Auch Justus Jonas ist mir zu Beginn des Hörspiels zu überzogen nervös und unsicher dargestellt, ein stotterndes, ratloses Auftreten ist man vom ersten Detektiv ja gar nicht gewöhnt :)

Die Story an sich beginnt sehr vielversprechend und die Szenerie im Fernsehstudio baut durchaus eine spannungsreiche Atmosphäre auf. Allerdings ist die Entführungsgeschichte, die den gesamten Rahmen der Folge bildet, dann doch zu dünn und vor allem zu schwach ausgearbeitet, so dass sie (trotz interessanter Rätsel) nicht für durchgängige Spannung sorgen kann. Die Story ist in ihrer Gesamtheit einfach zu vorhersehbar, so dass sie für keinerlei Überraschungen sorgt und dann in einer wirklich kümmerlichen und konstruierten Auflösung mündet.
Autor Sonnleitner hat hier (nicht zum ersten Mal) sehr viel Potenzial verschenkt. Wir haben es hier schlichtweg mit einer Entführungsgeschichte zu tun, die ihren Hörer nicht wirklich fesseln kann. Natürlich ist diese Folge kein Totalausfall, Argumente für ein erneutes Hören liefert sie aber nicht.

45295 - Antwort zu Kommentar Nr. 45294
Zotte  13.09.2018 13:42

 Nick Nobel natürlich. Fragt mich nicht, wie ich auf Mac Miller gekommen bin :D