Nachricht zu Kommentar Nr. 32017

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Neun plus Acht?

Kommentare zu Kommentar Nr. 32017
Stand: 07.04.2020

Neuer Kommentar

 TKKG helfen Ankes Vater, der auf die schiefe Bahn geraten ist. Dieser Fall ist auch sehr unterhaltsam. Denn die Verbrecher haben zum größten Teil auch einen an der Waffel ;-))). Alle drei Verbrecher namens Jeske, Karpf und Graf Falkenstein wollen die Hilfe von Malowitz, dem Chef der Bande ( toll von Günther Flesch verkörpert ), Priewe und Ankes Vater zum Nutzen machen um zu ihrem eigenen Vorteil zu kommen.

Besonders Manfred Steffen als Schimpfexperte Karpf ist sehr lustig. Er macht seine Rolle mehr als gut. Dieser Sprecher ist einfach göttlich.

Karl-Walter Diess klingt wie ich finde sehr gelangweilt. Er hört sich an, als ob er bei den Sprechertakes sichtlich müde war. Gute Nacht Graf Falkenstein ;-))).

Josef Dahmen,( der den Jeske sprach) zu Zeit schon fast 80 Jahre alt, macht seine Sache auch sehr gut. Er hat ja auch bei den drei ??? 13,14 mitgesprochen.

Musikalisch ist dieses Hörspiel top. Besonders die Schlußmusik auf Seite 2 von Carsten ist toll. Sie heißt übrigens "Pitty Mrs. Pretty" und ist auf Brandnew Vol. 3 ( erschienen am 02.11.2009 und die ich auch selbstverständlich neben 1 und 2 auch schon besitze ) . Sie ist mein Lieblingsstück von Carsten Bohn. Sie passt toll zum Ausklang dieses Hörspieles.

Fazit: Exzellentes Hörspiel mit schrägen Gangstern guten Sprechern und toller bohnscher musikalischer Schlußsequenz.

Gunther Rehm  21.01.2010 21:00

32017 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (14) - Der Schlangenmensch

Layout 2019

hoerspielland.de