Nachricht zu Kommentar Nr. 35561

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Neun minus Zwei?

Kommentare zu Kommentar Nr. 35561
Stand: 19.02.2020

Neuer Kommentar

 Eine sehr gute und überzeugende Folge aus der tollen Kultjugendserie von Europa.

Die Sprecher sind alle vom Feinsten. Es sind zum größten Teil Sprecher aus den Anfängen des tollen Labels, z.B. Harald Pages ( Fünf Freunde ), Willem Fricke ( TKKG-Klassiker Folgen ), Marianne Kehlau ( aus den alten Drei ??? ) und Rainer Schmitt ( Larry Brent ).

Auch Thomas Schüler ist sehr überzeugend als Gangster.

Nur Rainer Schmitt nervt etwas mit seinem amerikanischem Akzent, der sehr übertrieben klingt. Kein Wunder, er spricht einen Amerikaner.

Das hat man bei der TKKG 38 mit Günther Pfitzmann viel besser ( er sprach den Akzent nicht so übertrieben ) gemacht. Er sprach der Amerikaner "Roswell P. Baker".

Besonders "Gabilein" Veronika Neugebauer ist wieder sehr süß;-).
Wie sie den Amerikaner "Mike Brigland" schöne Augen macht ( obwohl er ca. 20 Jahre älter - laut Tim ist ) und Tim eifersüchtig wird, ist echt zum schreien komisch;-).

Ach, Veronika, Du warst/bist die beste Sprecherin des "Gabileinchen";-)))).

Die Musik ist, trotz modernem Klang gut. Aber Carsten Bohns tolle Mucke fehlt auch hier an jeder Ecke.

Ach, war das in den tollen Klassikerfolgen schön, wenn eine spannende Stelle im Hörspiel mit seiner coolen Musik untermalt wurde.

Fazit: Ein tolles und überzeugendes TKKG-Hörspiel der neueren Zeit mit sehr guten Sprechern ( besonders "Gabilein-Veronika";-) und guter Musik.

Gunther Rehm  05.02.2011 22:37

35561 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (115) - Der Diamant im Bauch der Kobra

Layout 2019

hoerspielland.de