Kommentare zu Kommentar Nr. 41562
Stand: 25.05.2024

Neuer Kommentar

 Eine sehr gute Folge, der neueren Generation.

Es geht um einen geheimnisvollen Bildermörder ( !!! ), der Bilder ermordet, also zerstört, wenn er nicht eine gewisse Summe bekommt.

Die Folge ist sehr gut aufgebaut und hat starke Anleihen zu alten Folgen, wie z.B. die Folge 9 "rätselhaften Bilder" und Co.

Denn Bilder spielen hier eine tragende Hauptrolle - genauer gesagt 13 ( das letzte soll im letzten Track "Ein Bild in Lebensgefahr", "ermordet" werden ) Stück.

Auch wird in dieser Folge auf viele Personen hingewiesen, die in den alten drei ??? Folgen oft mit von der Partie waren.

So kommen die beiden irischen Brüder Patrick ( mein Namensvetter;-) und Kenneth, mehrere Male im Zusammenhang mit der Geschichte, namentlich vor.

Zum Bespiel, als sich Justus Jonas über die neue Schrottplatzkraft am Anfang aufregt, weil diese nicht gut arbeitet ( " bei Patrick und Kenneth kam so was nicht vor" - so in etwa ).

Auch auf den alten Töpfer, der "Potter" ( damals von Karl-Heinz Gerdesmann 1921-1991, gespielt ), der schon in der drei ??? 20 "flammende Spur" eine tragende Rolle gespielt hatte, wird hier namentlich mehrere Male hingewiesen.

Auch tauchen "Gipsbüsten" ( bek. aus den drei ??? "Fluch des Rubins" )auf, die, die neue Arbeitskraft auf dem Schrottplatz einräumt.

Auch der Ort "Venice" wird erwähnt ( in Track 3 ), dort ermittelten die drei ??? schon in der Folge 37 "heimlicher Hehler".

Die Sprecher sind erste Sahne, besonders habe ich mich über den Auftritt von Harald Dietl ( * 1933 ) gefreut, er hat ja von 1988 bis 2001 den Hauptkommissar Karl Feldmann in der tollen Serie "Die Männer vom K 3" gespielt, ferner war er bei der TKKG 47, Masters 29 zu hören.

Auch mit Karin Eckold hat man wieder einen tollen Altstar mit ins Boot genommen, der in sehr vielen alten Hörspielfolgen der 80 er mitwirkte, wie z.B. TKKG 24, Larry Brent 3 etc.

Der Anfang der drei ??? lässt einem schonmal die Haare zu Berge stehen, als Tante Mathilda sagt, dass "Mrs. Kretschmer" ermordet sein soll.
Aber nach 2-3 Sätzen wird klar, dass "nur" ein Bild von ihr gemeint war, das mit einem Messer zerstört worden sei.

Die Musik ist ein toller Mix von "OrchesterStücken ala Betty George", der Musik von Jan-Friedrich Conrad ( einige Stücke kamen in der Neufassung von TKKG vor ).

Leider sind auch wieder einige 08/15 Stücke von J.P.-Morgenstern dabei, die sich aber in Grenzen halten - Gott sei Dank, denn diese Stücke werden nie die Reife der "Orchesterstücke von Betty George", Jan-Friedrich Conrad, Phil Moss und Carsten Bohn ( der Meister natürlich ) erreichen können.

Eine interessante Vorgeschichte bietet diese Folge, denn............???:

Die Geschichte entstand in Zusammenarbeit mit der Kunsthalle Bremen, die vom 15. Oktober 2011 bis 26. Februar 2012 unter dem Titel Rätsel hinter der Leinwand eine Sonderausstellung vom norwegischen Maler Edvard Munch zeigte. Bei einer Untersuchung 2005 fand man unter dem Gemälde Das Kind und der Tod von Munch eine weitere Leinwand. Dabei handelt es sich um ein bislang unbekanntes Bild Munchs, welches er um 1898 gemalt haben soll. Es trägt den Titel Mädchen und drei Männerköpfe. Auf Basis dieser Ereignisse mit dem Bild im Bild wurde von der Autorin Kari Erlhoff eine fiktive Geschichte für die drei Detektive in Rocky Beach geschrieben.

Auch dass tolle Cover, dass ein "ermordetes" Bild zeigt;-) - ist sehr gut gelungen.

Fazit: Eine tolle, klassische drei ??? Geschichte, mit realem Hintergrund ( siehe vorletzter Absatz;-), die tolle Sprecher, unsere sogenannten "Altstars", wie Harald Dietl, Karin Eckhold und Co, einige tolle "Orchesterstücke" von Betty George sowie die tolle Musik von J.-F.- Conrad besitzt ( ausgenommen die Stücke von J.-P.- Morgenstern ).

Eine Geschichte, die auch ein 2-3 maliges Hören wert ist;-).

Gunther Rehm  11.11.2013 23:28

41562 - Kommentar zu Die drei ??? - (161) - Die blutenden Bilder

SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 41562

hoerspielland.de