Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 30.10.2020

Neuer Kommentar

1-15 von 60Nächste Seite der ListeEnde der Liste

 Wäre diese geniale, kleine und feine Horrorserie von "EUROPA", von der es leider nur 5 Folgen gab, weiter gelaufen, bis zur 6-8 ( die noch angekündigt gewesen waren ) Folgen, dann hätten wir uns auf Sprecher wie Manfred Schermutzki ( einer meiner absoluten Lieblingssprecher bei "EUROPA"...."Hans Leibold ist unsterblich"- Macabros Folge 8;-), Karl-Walter Diess, Helmut Ahner etc., freuen können, die noch in den Hörspielen angekündigt gewesen waren!!!.

Die Hörspielbesetzungen- und teilweise die Bücher zu "Dämonenkiller" liefen sogar noch bis zur Folge 10!!!.

Der Erzähler wäre dann in ab Folge 6 allerdings nicht mehr der geniale Horst Frank gewesen, sondern der nicht minder geniale Peer Schmidt ( Erzähler aus "Perry Rhodan", TKKG 27 als Piteau, TKKG 31 als Herr Zinke-Schollau, TKKG 127 als Otto Kräsch und Macabros 10 als Wirt im Dschungel ) gewesen, da ja Horst Frank ab 1985 ( da wären auch die Folgen 6-8 bzw. bis 10 erschienen ) nicht mehr bei "EUROPA" gewesen war, da er so viele Theaterauftritte und Tourneen hatte und keine Zeit mehr für die Hörspielaufnahmen bei "EUROPA" hatte, dass hatte ich mal in einem Forum gelesen!!!.

Diese neue Information und zahlreiche Bilder dazu habe ich aus dem brandneuen Buch, "Die EUROPA-Chronik", dass wir auch ( in zweifacher Ausführung, einmal geöffnet und einmal noch verpackt...das lassen wir auch zu, zu Hause haben...SEHR EMPFHELENSWERT, zahlreiche Informationen auf über 400 !!! Seiten...DAUMEN HOCH!!! ).

Gunther Rehm und Ele  28.10.2020 18:49

46470 - Kommentar zu Dämonenkiller - (6) - Duell mit den Ratten

 Wäre diese geniale, kleine und feine Horrorserie von "EUROPA", von der es leider nur 5 Folgen gab, weiter gelaufen, bis zur 6-8 ( die noch angekündigt gewesen waren ) Folgen, dann hätten wir uns auf Sprecher wie Manfred Schermutzki ( einer meiner absoluten Lieblingssprecher bei "EUROPA"...."Hans Leibold ist unsterblich"- Macabros Folge 8;-), Karl-Walter Diess, Helmut Ahner etc., freuen können, die noch in den Hörspielen angekündigt gewesen waren!!!.

Die Hörspielbesetzungen- und teilweise die Bücher zu "Dämonenkiller" liefen sogar noch bis zur Folge 10!!!.

Der Erzähler wäre dann in ab Folge 6 allerdings nicht mehr der geniale Horst Frank gewesen, sondern der nicht minder geniale Peer Schmidt ( Erzähler aus "Perry Rhodan", TKKG 27 als Piteau, TKKG 31 als Herr Zinke-Schollau, TKKG 127 als Otto Kräsch und Macabros 10 als Wirt im Dschungel ) gewesen, da ja Horst Frank ab 1985 ( da wären auch die Folgen 6-8 bzw. bis 10 erschienen ) nicht mehr bei "EUROPA" gewesen war, da er so viele Theaterauftritte und Tourneen hatte und keine Zeit mehr für die Hörspielaufnahmen bei "EUROPA" hatte, dass hatte ich mal in einem Forum gelesen!!!.

Diese neue Information und zahlreiche Bilder dazu habe ich aus dem brandneuen Buch, "Die EUROPA-Chronik", dass wir auch ( in zweifacher Ausführung, einmal geöffnet und einmal noch verpackt...das lassen wir auch zu, zu Hause haben...SEHR EMPFHELENSWERT, zahlreiche Informationen auf über 400 !!! Seiten...DAUMEN HOCH!!! ).

Gunther Rehm und Ele  28.10.2020 18:48

46469 - Kommentar zu Dämonenkiller - (7) - Labyrinth des Todes

 Wäre diese geniale, kleine und feine Horrorserie von "EUROPA", von der es leider nur 5 Folgen gab, weiter gelaufen, bis zur 6-8 ( die noch angekündigt gewesen waren ) Folgen, dann hätten wir uns auf Sprecher wie Manfred Schermutzki ( einer meiner absoluten Lieblingssprecher bei "EUROPA"...."Hans Leibold ist unsterblich"- Macabros Folge 8;-), Karl-Walter Diess, Helmut Ahner etc., freuen können, die noch in den Hörspielen angekündigt gewesen waren!!!.

Die Hörspielbesetzungen- und teilweise die Bücher zu "Dämonenkiller" liefen sogar noch bis zur Folge 10!!!.

Der Erzähler wäre dann in ab Folge 6 allerdings nicht mehr der geniale Horst Frank gewesen, sondern der nicht minder geniale Peer Schmidt ( Erzähler aus "Perry Rhodan", TKKG 27 als Piteau, TKKG 31 als Herr Zinke-Schollau, TKKG 127 als Otto Kräsch und Macabros 10 als Wirt im Dschungel ) gewesen, da ja Horst Frank ab 1985 ( da wären auch die Folgen 6-8 bzw. bis 10 erschienen ) nicht mehr bei "EUROPA" gewesen war, da er so viele Theaterauftritte und Tourneen hatte und keine Zeit mehr für die Hörspielaufnahmen bei "EUROPA" hatte, dass hatte ich mal in einem Forum gelesen!!!.

Diese neue Information und zahlreiche Bilder dazu habe ich aus dem brandneuen Buch, "Die EUROPA-Chronik", dass wir auch ( in zweifacher Ausführung, einmal geöffnet und einmal noch verpackt...das lassen wir auch zu, zu Hause haben...SEHR EMPFHELENSWERT, zahlreiche Informationen auf über 400 !!! Seiten...DAUMEN HOCH!!! ).

Gunther Rehm und Ele  28.10.2020 18:48

46468 - Kommentar zu Dämonenkiller - (8) - Der Folterknecht

 Hi , hat jemand schon einmal die Promo MC der Bestsellerserie gehört oder möchte sie verkaufen ?

Florian  28.10.2020 16:41

46464 - Kommentar zu College Fieber

 33'800 dm für hugo? das war doch auch im jahr 1990 nichtganz so teuer, oder? weiss das jemand noch?

vera  26.10.2020 23:25

46463 - Kommentar zu Benjamin Blümchen - (63) - Der Computer

 Ich dachte, ich hätte hier schon was dazu geschrieben;-)!!!.

Hören diese kuriose Geschichte gerade wieder im Auto, die Geschichte ist sehr ungewöhnlich im Aufbau, aber dennoch spannend in Szene gesetzt, was auch an den genialen Sprechern, wie Ute Rohrbeck (jawohl, hier darf sie auch mal böse sein, sonst ist sie ja immer nur die liebe, schüchterne Anne aus den "Fünf Freunden" 1 - 21 oder die mutige Kathi, aus "Tom & Locke" - "Überfall nach Ladenschluß" 6, die sich unwissentlich in einen Gangster verliebt ), Utz Richter, Alexandra Doerk ( "Funk Füchse"...Claudia Becker alias der "Delphin" ), Klaus Dittmann etc., hier liegt!!!.

Die Musik ist nicht schlecht...kurz vor dem Ende kommt zweimal ein etwas lautstarkes Intro, was aber unter dem Strich nicht schlecht, wenn es auch etwas ungewöhnlich klingt, aber das passt auch zu der etwas ungewöhnlichen Geschichte!!!.

Matthias Fuchs als Erzähler ist wieder klasse!!!.

Fazit: Eine nicht ganz alltägliche Krimigeschichte, mit sehr guten Sprechern ( Ute Rohrbeck, Utz Richter, Alexandra Doerk, Klaus Dittmann etc. ), toller, teils ungewöhnlicher, aber nicht schlechter Musik, die, wie gesagt auch zu der nicht alltäglichen Geschichte hier, sehr gut passt!!!.

Gunther Rehm und Ele  26.10.2020 17:39

46462 - Kommentar zu Die drei ??? - (95) - Die drei ??? - Botschaft von Geisterhand

 Mit der achten Folge ist Andreas Masuth ein kleines Meisterwerk gelungen. Nicht etwa, weil das erzählte Verbrechen so spektakulär wäre. Nein, es ist die besondere Erzählweise. Das Dialogbuch ist so perfekt geschrieben, dass die Geschichte komplett ohne Erzähler auskommt. Der Autor geht hier ein großes Wagnis ein, denn er erzählt zwei Handlungsstränge abwechselnd und das kann leicht zu Verwirrungen kommen. Zumal kein Erzähler da ist, der den Wechsel Schauplatzes erklärt.
Das braucht diese Drehbuch aber auch nicht. Im Gegenteil das Experiment ist perfekt gelungen. Die parallel erzählte Handlung setzt erst nach einer gewissen Weile ein und wird immer Verständlicher. Insbesondere ist zu verstehen, dass die Handlung eigentlich nicht parallel verlaufen, sondern zeitlich nacheinander. Durch diese besondere Erzählweise kommen beide Stränge gemeinsam am Schluss zu ihrem jeweiligen Spanungshöhepunkt.

Die Musik unterstreicht die Stimmung wie bei einem Kinofilm. In kurzen Sequenzen werden die Geräusche so eingesetzt, dass alleine dadurch die Geschichte erzählt wird, denn man kann sich bildlich vorstellen, wie Dr. Crippen seine Frau zerstückelt. Das Medium Hörspiel ist hier ganz in seinem Element.

Fazit: Gratulation. Ein geniales Drehbuch perfekt Inszeniert. Spannend und mitfühlbar bis zur letzten Minute.

Icke  26.10.2020 09:50

46459 - Kommentar zu Die größten Fälle von Scotland Yard - (8) - Dr. Crippen

 Spannungsmäßig eine der BESTEN Folgen!!!.

Gunther Rehm und Ele  24.10.2020 00:53

46454 - Kommentar zu Fünf Freunde - (11) - Fünf Freunde geraten in Schwierigkeiten

 Hören diese tolle "drei ???" Folge gerade wieder einmal im Auto, haben sie bis jetzt eigentlich relativ wenig, im Gegensatz zu den anderen "drei ???" Folgen gehört!!!.

Die Sprecher sind sehr gut, so geben sich z.B., Hans Sievers ( Knight Rider Kenner wie ich, kennen ihn als deutsche Synchronstimme von Edward Mulhare alias Devon Miles ;-), Hansi Jochmann, Klaus-Peter Kaehler, Micaela Kreißler und Holger Mahlich ( beide waren bis zu Kreißers Tod, im Jahre 2017, verheiratet ), Jona Mues ( einer der drei Söhne von Joachim Dietmar Mues, der, 2011, bei einem Fußgängerunfall in Hamburg mit seiner Frau und befreundeten Bekannten, leider ums Leben kam ) etc., die Klinke in die Hand und machen dieses Hörspiel sehr hörenswert!!!.

Auch kommen hier sehr viele sehr schöne ältere Musikstücke aus der Blütezeit von "EUROPA" musikalisch zum Tragen, wie etwa von "Harley & Co.", die besonders in den Jahren 1987, sehr viel vorkamen und die ich auch sehr gerne mag!!!.

Besonders lustig, unser "Pummelchen" Justus als "Model" auf dem Laufsteg...Heidi Klum lässt grüßen und hätte Justus bestimmt NIE auf den Laufsteg gelassen;-))!!!.

Fazit: Sehr gute Folge, Matthias Fuchs als Erzähler war als Peter Pasetti Nachfolger sehr gut ( Pasetti bleibt aber der BESTE ), ich habe ihn ebenfalls sehr gerne gehört, im Gegensatz zu Axel Milberg ( der....ein sehr guter Schauspieler ist...keine Frage, aber als Erzähler völlig unpassend und eine Fehlbesetzung ist )!!!.

P.S.:

Thomas Fritsch sehe ich eher neutral, weder besonders toll, noch eine Fehlbesetzung!!!.

Noch eine Anmerkung in eigener "drei ???" Sache, die Hitliste der Erzähler bei den "drei ???":

Platz 1: Peter Pasetti ( wer sonst;-)
Platz 2: Matthias Fuchs ( sehr guter Nachfolger )
Platz 3: Thomas Fritsch ( ganz passabel )
Platz 4: Axel Milberg ( gääähn )

Gunther Rehm und Ele  24.10.2020 00:37

46452 - Kommentar zu Die drei ??? - (70) - Die drei ??? - Schüsse aus dem Dunkel

 Möchte gerne dieses Hörspiel hören

Hannah  23.10.2020 18:18

46450 - Kommentar zu Treffpunkt Reitverein - (1) - Viel Wirbel um ein Pferd

 Nanu, hier auch noch nichts geschrieben???.

Kenne diese tolle Folge aber schon seit Ersterscheinen, im Jahre 2007!!!.

Ich ( wir ) finden diese Folge für neuere Verhältnisse sehr gut, denn die Sprecher sind teilweise aus den guten alten, sehr schönen 80 ern, wie Rainer Schmitt, Kerstin Draeger, Helgo Liebig etc. !!!.

Auch kann die Musik sehr überzeugen, denn hier kommen ebenso teilweise viele sehr schöne alte Stücke, teils aus den mittleren bis Ende der 80 er ( noch unter dem Pseudonym "Phil Moss" und "Harley & Co."...die wir auch ganz geil finden;-)!!!.

Auch die Geschichte ist nicht schlecht, was Spannung und die Athmosphäre angeht!!!.

Rainer Schmitt und Kerstin Draeger als "Gangster-Paar"...genialer Einfall;-)!!!.

Vorallem sind hier noch drei sehr schöne alte Fragmente aus der Anfängen..."TKKG´s"...und zwar:

- Das sehr schöne alte "TKKG"-Symbol ( mit der Büroklammer ) mit den "alten" Gesichtern" und deren Coverbild, ohne den neuen Computerschmus von heute, der potthässlich ist..."REINER STOLTE" VERMISSEN wir SEHR...er fehlt heute einfach!!!.

-Gaby wird noch von der genialen Veronika Neugebauer ( 1968 - 2009 ) gesprochen, die einzig wahre GABY...mit ihrer süßen "Zuckerstimme"...mhhh;-))))!!!.

-Karl ist noch Niki Novotny, der einzig wahre KARL...und nicht von dem nichtssagenden Tobias Diakow gesprochen, der mit Karl soviel zu tun hat, wie ein "Elefant mit einer zertretenen Ölsardine" ( Zitat aus einem Bud Spencer-"Plattfuß-Film )!!!.

Fazit: Eine sehr gute Folge aus der neueren Zeit, die mit toller Geschichte, geiler Musik, famosen Sprechern und noch dem alten genialen Artwork von Reiner Stolte, dem BESTEN, aufwartet...KAUFTIPP!!!.

Gunther Rehm und Ele  22.10.2020 18:10

46448 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (153) - Es geschah in einer Regennacht

 Voll sauer bin ich über die "TV Episode". Sie verdient den Titel "Das Geheimnis der chinesischen Vase" gar nicht. Der Inhalt wurde fortgelassen. Sie müsste heißen "Die versemmelte Entführung". Und dann auch noch "Pia Friese" unter dem falschen Namen "Pia Fröhlich" als Mittäterin. Somit die schlechteste Episode der ersten 6 Folgen (Staffel 1).

Nur 4 Punkte konnte ich geben. Das ist ein sehr krasser Unterschied zu den vollen 10 Punkten, die das Hörspiel bekam.

Merlin Petrus  18.10.2020 15:43

46436 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (20) - Das Geheimnis der chinesischen Vase

 Das ist auch die einzigste Folge, die am meisten verändert wurde!!!.

Das Pia Fröhlich auch noch Karate kann und die Gangster am Ende auch noch Schachmatt setzt, ist schon fast lächerlich, denn das hätte Tarzan/Tim machen sollen und des weiteren kam Pia am Ende bei der Verhaftung der Gangster gar nicht mehr vor, ebenso im Vorfeld MIT den Gangstern!!!.

Kein Wunder, dass Stefan Wolf in der zweiten Staffel die TV-Bücher selbst schrieb, weil er mit den Büchern der ersten Staffel gar nicht einverstanden gewesen war und das auch der Grund war, sie in der zweiten selber zu schreiben!!!.

Der Schreiber der TV Bücher der ersten Staffel war übrigens Herbert Lichtenfeld, der großartige TV-Bücher zu den "Tatorten", insbesondere zu den 70 er Jahre "Kommissar Finke" Einsätzen, mit dem genialen Klaus Schwarzkopf schrieb, dessen Folgen ich alle ( neben den ebenso tollen "Haferkamp"-Folgen mit Hansjörg Felmy ) auf der "Tatort"-DVD-Box besitze!!!.

Lichtenfeld war ein toller Drehbuchschreiber, nur bei TKKG hat er leider vollends versagt, vielleicht hätte er mal die Originalbücher von Stefan Wolf lesen sollen!!!.

Die "Hörspiele" waren allesamt genial gewesen und NICHT zu vergleichen mit den TV-Versionen, aber es gab auch Lichtblicke, so waren "Das leere Grab im Moor", "Angst in der 9 a", "Überfall im Hafen", "Bestien in der Finsternis", "Spion auf der Flucht", "Gangster auf der Gartenparty" und "Todesfracht im Jaguar" sehr gut umgesetzt worden, unserer Meinung nach...überhaupt ist die zweite originaler umgesetzt worden, denn Wolf schrieb diese ja, wie gesagt, selbst!!!.

Die Drehorte ( Hamburger Raum ) waren alle toll!!!.

Fazit: "Das Geheimnis der chinesischen Vase" war nicht nur eines der von Lichtenfeld geschriebenen schlechtesten TV-Folgen...es war die SCHLECHTESTE gewesen, auch der "Schlangenmensch" als TV-Fassung war sehr schlecht, denn so kam nur der "Graf Falkenstein", nicht aber "Walter Jeske" und "Otto Emanuel Karpf" vor, die im Original eine wichtige Rolle spielten!!!.

Gunther Rehm und Ele  18.10.2020 18:24

46439 - Antwort zu Kommentar Nr. 46436

 Nach dem ich nun alle durch habe, komm ich zu dieser Reihenfolge:

7 Punkte
- Todesfracht im Jaguar
- Überfall im Hafen
6 Punkte
- Bestien in der Finsternis
- Haie an Bord
- Spion auf der Flucht
- Gängster auf der Gartenparty
- Die Jagd nach den Millionendieben
- Das leere Grab im Moor
5 Punkte
- Angst in der 9a
- Der blinde Hellseher
- Der Schlangenmensch
4 Punkte
- Das Geheimnis der chinesischen Vase

So ziemlich bin ich mit deinem Fazit ähnlich. "Todesfracht im Jaguar" finde ich von allen am besten umgesetzt. Konnte da die Dialoge voll hören, die es auch im Hörspiel gibt.

Was ich allerdings auch sagen muss, dass in der TV Serie "Klößchen" der Macher ist und nicht Tim. Der ist mehr bloß der Organisator und zum Schluß jeder Episode hat auch Klößchen das letzte Wort. Das kommt zwar manchmal in den Hörspielen auch vor, jedoch nicht so prall.

Dennoch finde ich als Darsteller den Tim aus der ersten Staffel besser als den Tim aus der zweiten und das liegt nicht an den blondweißen Haaren. Wäre der Blonde in der ersten Staffel und der Braune in der Zweiten, das hätte noch n bisschen stärker gepasst.

Die Gaby (Jessica Gast) hat ungefähr so gespielt, wie die jetzige Gaby (Rhea Harder) in den Hörspielen spricht. Auch eher so von Unten nach Oben und nicht wie "Veronika Neugebauer oder Scarlett Lubowski", die von Oben nach Unten selbstbewusst auftraten.

Original TKKG waren oberwürfig selbstbewusst. Die Neubesetzungen Harder/Diakow sind von der Stimme her unterwürfig fremdbewusst.

Merlin Petrus  20.10.2020 00:59

46442 - Antwort zu Kommentar Nr. 46439

 Unsere Liste:

Platz 1: "Todesfracht im Jaguar"
Platz 2: "Spion auf der Flucht"
Platz 3: "Gangster auf der Gartenparty"
Platz 4: "Bestien in der Finsternis"
Platz 5: "Überfall im Hafen"
Platz 6: "Das leere Grab im Moor"
Platz 7: "Angst in der 9 a"
Platz 8: "Die Jagd nach den Millionendieben" ( Fahrrad gegen Jaguar...BLÖD! )
Platz 9: "Haie an Bord"
Platz10:"Der blinde Hellseher"
Platz11:"Der Schlangenmensch" ( Jeske und Karpf fehlen...DOOF! )
Platz12:"Das Geheimnis der chinesischen Vase" ( Pia als Emanze...TOTAL ÜBERZOGEN! )

Beide Staffeln waren sehr gut, wobei die zweite, unseres Erachtens, actionreicher gewesen war...haben alle 12 Folgen auf einer 300 er (da passen alle) VHS ( auf DVD gibt es sie ja leider noch nicht...BLÖDE RECHTSPROBLEME )!!!.

Fabian Harloff war, in der Tat, der bessere, talentierte Tarzan/Tim, er ist ja auch als einzigster Schauspieler geworden und geblieben!!!.

Ich denke, dass Klößchen in der Serie mal hervorgehoben wurde, weil er im Hörspiel zwar auch immer vorne mit dabei war, aber eher der Ruf den kleinen, dicken, schwerfälligen gehabt hatte!!!.

Jessica Gast und Rhea Harder ( Tagebuch-Streit in "TKKG"-Folge 190, "Der eiskalte Clown"...dort legt sie es wahrlich darauf an ) sowie auch Scarlet Lubowski ( in "TKKG"-Folge 45 gibt sie Tim Kontra, als er sie und Elisa so früh weckte ) haben in der Tat was gemeinsam, sie kommen sehr emanzipiert rüber ( bei Jessica Gast in der letzten "Jaguar-Folge" zu merken, wo sie zu Tim sagt:"NEIN, ich möchte auch mal was alleine machen...- das war, als sie Schwittei ausfragen wollte und Tim Bedenken hatte, weil er ein Knasti war ), Veronika war da ganz anders ( sie war die BESTE Gabi...und meine Lieblingssprecherin;-), viel zurückhaltender und besonders lieb zu Tarzan/Tim ( genauso wie im Buch und wie es, laut Stefan Wolf sein sollte )...zumindest in den ganz frühen Klassikerfolgen!!!.

Novotny war ebenfalls der VIEL BESSERE Karl...seine Vorträge im Hörspiel klangen freier und flüssiger...EINFACH BESSER!!!.

Gunther Rehm und Ele  20.10.2020 22:52

46446 - Antwort zu Kommentar Nr. 46442

 Ja, ok. Das Emanzipierte der Mädchen ist wieder ein anderer Aspekt und hat mit den "Stimmen" nichts zu tun. Das Verhalten ist so, wie es vom Zeitgeist der gesellschaftlichen Öffentlichkeit gefordert wird. Eben nicht "authentisch".

Scarlett Lubowski dagegen ist jedoch wie auch die "junge" Katrin Fröhlich als "Allie Jamison" bei den Fragezeichen authentisch selbstbewusst in der Stimme, ohne jeden Zwang von "Oben oder Außen".

Das Emanzipierte bei Harder ist "gekünstelt", während es bei Lubowski "echt" wirkt.

In einer der neueren Folgen (Die feurige Flut) hört sich "Katrin Fröhlich" nicht mehr so echt an sondern wie unter Zwang der "Harder Ära" anpassend.

Lubowski ist in "Unternehmen grüne Hölle" genauso frech und graderaus wie Pippi Langstrumpf. Sie muss sich da nicht "erzwingend verändern", frei Schnauze bietet sie Tim die Stirn.

Solche Mädchen hatte ich auch damals in der Schule der 80er Jahre. (Bin froh, heute nicht in die Schule zu müssen, mit den "Harder Mädchen" - ich würde dann wieder auf getrennte Klassen votieren - Mädchenschule & Knabenschule)

Merlin Petrus  25.10.2020 02:41

46457 - Antwort zu Kommentar Nr. 46446

 Macht ihr die Bibi und Tina auch in Youtube.

Melisa  18.10.2020 15:14

46435 - Kommentar zu Bibi und Tina - Bibi und Tina 3 - Mädchen gegen Jungs - Das Hörspiel zum Film

 Ist auch eine meiner Lieblingsfolgen
Was ich besonders toll finde ist dass Anne mal über sich hinaus wächst und den Schurken Lauscher richtig anbrüllt
Auch die Spannung wird gut aufgebaut von dem Moment an als Quentin den Zigarettenstummel findet bis zum Finale im Verlies
Martin hat mir richtig Leid getan aber auch hier zeigen die 5 Freunde Sozialverhalten und wollen ihm helfen
Die Folge ist meine Top 3 nach"Verfolgen die Strandräuber"und"Jagen die Entführer"

Cath Bond  12.10.2020 17:54

46432 - Kommentar zu Fünf Freunde - (12) - Fünf Freunde auf der Felseninsel

1-15 von 60Nächste Seite der ListeEnde der Liste

Layout 2019

hoerspielland.de > Kommentare über alle Hörspiele