Folge 52

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

Kommentar / Rezension schreiben

Kurzbewertung abgeben

Überfall im Hafen

CharakterSprecherIn
Erzähler/in Günther Dockerill 
Tim Sascha Draeger 
Karl Niki Nowotny 
Klößchen (Willi) Manou Lubowski 
Gaby Scarlet Lubowski 
Kommissar Glockner Edgar Bessen 
Oma Sauerlich Gisela Trowe 
Herr Sauerlich Henry König 
Django Ben Becker 
Kapitän Gottfried Kramer 
Lotzke Peter Griss 
Heldt Eric Vaessen 
Kammler Lothar Grützner 
Lisbeth Antje Reinke 
Dr. Kliemann Horst Naumann 
Autor: Stefan Wolf
Dialogbuch: H. G. Francis
Regie: Heikedine Körting
Musik: Ralph Bonda (Titel)
Künstlerische Gesamtleitung: Dr. Beurmann
Verlag: Europa
Produktionsjahr: 1987

INFO
Es war eine ausgelassene und fröhliche Bootsfahrt im Hafen, die jäh unterbrochen wurde, als Gaby das Opfer eines Überfalls entdeckte. Der Täter war längst verschwunden und wähnte sich in Sicherheit. Doch vor dem kriminalistischen Eifer der TKKG-Freunde gibt es keine Sicherheit...

 

AUFLAGEN

MC, Europa, 1987

 

KURZBEWERTUNG
-

Erst kostenlos registrieren, dann Kurzbewertungen abgeben.
Anmelden

 

Kommentare zu Ein Fall für TKKG - Folge 52
- Überfall im Hafen
Stand: 29.03.2017

Alle Kommentare zur Serie - Neuer Kommentar

Hier kannst du ein Cover zum Hörspiel von deinem PC aus bei hoerspielland.de einfügen.

39746 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
erste  11.08.2012 13:39

 peter griss ist nur ein pseudonym von peter lakenmacher,peter lakenmacher spricht lotzke

39753 - Antwort zu Kommentar Nr. 39746
Gunther Rehm  12.08.2012 19:06

 In dieser Folge spricht Claus Fuchs ( bek als Grizzlor in Master 29 ) den Handelsvertreter Lotzke.

Lakenmachers Stimme ist ihm sehr ähnlich, aber es ist Fuchs.

33389 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
Gunther Rehm  17.06.2010 22:46

 Tolle Folge, mit der kürzlich verstorbenen Gisela Trowe als Oma Sauerlich.

Diese Folge, die auch 1987 im Fernsehen erschien, ist sehr spannend in Szene gesetzt.

Das Kuriose an Hörspiel und Fernsehfolge ist, das Ben Becker als einer der Rocker, die auf der Hafenfähre den Vertreter Lotzke überfallen und ihn daran hindern sein lebenswichtiges Herzmedikament einzunehmen, die gleiche Rolle bekleidet. Denn er spielt den Rocker im Hörspiel sowie in der Fernsehfolge.

Der geniale Horst Naumann hat eine kleine, aber feine Rolle als Dr. Kliemann.
Quasi als Hommage an seine Traumschiff - Rolle als Bordarzt Schröder, die er leider Ende des Jahres abgibt. Das hat einen Grund. Darsteller, die viel im Ausland drehen, denn schließlich wurde diese Serie nur im Ausland gedreht, sind nur bis maximal 85 Jahre versicherungstechnisch ordnungsgemäß versichert. Das heißt, es ist nur bis zu diesem Alter gesundheitlich vertretbar, den Darsteller ordnungsgemäß zu versichern.

Und da Herr Naumann dieses Jahr schon 85 Jahre wird, geht das leider nicht mehr. Obwohl er trotz seines Alters fitter denn je ist.

Nichtsdestrotz ist diese TKKG - Folge äußerst spannend und auch die Musik ist sehr spannend zum Geschehen gewählt worden.

Nur schade, das leider nicht Veronika Neugebauer in der Rolle der Gaby zu hören ist, denn sie war zwischen 1986-1987 in den Staaten und konnte leider nicht die Rolle der Gaby sprechen.

Aber ab nächster Folge 53 ist Veronika " Gabileinchen " Neugebauer, Gott sei Dank wieder mit dabei;-)))).

Fazit: Eine Folge, die als Hörspiel und als TV - Folge überzeugt.

35863 - Antwort zu Kommentar Nr. 33389
Jenson  26.03.2011 16:42

 Ebenso überzeugend -wie so häufig- der kürzlich verstorbene Eric Vaessen, der kurzzeitig die Rolle des Erzählers übernommen hat, als Überfallopfer. Vermute, es war ein "Verschreiber", dass Sie den Dieb des Schulterhalfters, Herrn Lotzke (im Film dargestellt von Diether Krebs), als Opfer darstellen? ;p

36049 - Antwort zu Kommentar Nr. 35863
Gunther Rehm  25.04.2011 22:53

 Genau, denn ich als Kenner der ersten Stunde dieser genialen Serie ( 1981 - war 6 Jahre als ich mit TKKG in Berührung kam ), der alles über die Serie weiß, hatte einen kleinen Blackout und hatte einen "Verschreiber". Kann schließlich jedem mal passieren, oder ;-) ?.

32906 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
Marvin  11.04.2010 15:41

 In dieser Folge kommt die leider verstorbene Gisela Trowe als Klößchens Oma vor. Sie spricht diese Rolle ganz wunderbar besorgt, fast so wie die Großmutter beim Räuber Hotzenplotz.
Klößchen ist echt niedlich, wie er seine Schokolade verliert und beinahe wahnsinnig wird. Zum Glück ist ja aber seine Oma zur Stelle und kann ihm Nachschub geben.
Dass er so beharrlich auf seinem Verdacht besteht, hätte ich nicht gedacht, aber er wollte ja nur bei den Ermittlungen helfen.
Das Oper Herr Heldt kam leider nur kurz vor, und Kammler hatte mit dem Fall nichts zu tun, obwohl er sich am Anfang reichlich seltsam benommen hat.
Für mich ist diese Folge ein absolutes Highlight und ich werde sie schon bald wieder hören.

30577 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
bambikitz28  16.08.2009 10:25

 Ach ich finde die Story ganz ok, nicht der Brüller aber besser wie manch andere. Das Klößchen wegen der Schoki mehr als nur einen Splin hat ist halt seine Rolle und auch ganz nett so wie, wie Tarzan halt immer der Held ist, Karl das emotionslose Brain und Gaby das taffe aber doch mädchenhafte Glockner Töchterchen ist. Und nichts gegen Scarlett sie hat eine tolle Stimme, aber die alte Gabi war mir lieber und auf die freu ich mich auch schon wieder.

25673 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
LIllyFee  14.02.2008 11:09

 Ich finde diese Folge total langweilig - die kann ganz gut im Hintergrund laufen, wen man sich einfach berieseln lassen will. Aber viel Handlung ist nicht vorhanden. Das wussten wahrscheinlich auch die Macher - sonst würde nicht die Hälfte der 1.Seite bloß aus Musik bestehen - so kriegt man eine Kassette natürlich auch voll...

Ich finde es übrigens echt immer wieder merkwürdig, wie die TKKG-Freunde mit Klößchens Fettsucht umgeht. Das soll wohl immer lustig sein - aber dass Klößchen ein totaler Fall für ´nen Psychologen ist, wird spätestens in dieser Folge deutlich, als ihm die Schoko ins Wasser fällt, was ja ein totales Drama ist. Ich weiß nicht, ob ich das eher albern und überzogen oder tragisch finden soll...

23473 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
Kyly  29.07.2007 16:30

 Scarlet ist wirklich eine tolle Sprecherin. Ich finde die Stimme von Veronika sowieso total nervtötend. Scarlets stimme hat so was ruiges,ausgelassenes und Veronika spricht so hektisch und jammermäßig. Schade das Scarlet nicht öfter zu höhren ist. :-(

13869 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
Namenlos  22.10.2005 23:49

 Leider die letzte Folge mit Scarlet Lubowski als Gaby.
Schade das nur bei 8 Folgen dabei war.

16704 - Antwort zu Kommentar Nr. 13869
Suse  26.04.2006 23:32

 Ich muss Namenlos zustimmen.
Scarlet Lubowski war ein guter Ersatz für Veronika.
Sie hätte diese Roller ruhig noch etwas länger sprechen können.

Suse

2160 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen
GloomySunday  27.01.2003 19:41

 Leichter Unterhaltungkrimi, nicht gerade spannendes Abenteuer der vier. Klöschen, der nimmersatte Vielfraß, verdächtigt Unschuldige und spannt den unscheinbaren Streber Karl mit ein. Gabi himmelt den oberschlauen Alleskönner Tim an, welcher durch seinen ersten Eindruck das böse Skinhead-Trio vom Hafen durchschaut.
Am Ende fragt man sich unbesonnen: Wieso hat Tim eigentlich nur so lange gebraucht?

25215 - Antwort zu Kommentar Nr. 2160
Filip  03.01.2008 20:21

 Die alte/neue Gaby ist viel besser!
Die Schwester von Klößchen klingt genau wie er... Außerdem ist Gaby in den neueren Folgen sogar sexy, da reifer...