Die größten Fälle von Scotland Yard
Autor/inAndreas Masuth
GenreJugendkrimi
Verlagmaritim
geeignet ab12 Jahren
Folgen pro Jahr
2006 2010
8 Dr. Crippen
7 Gefallener Engel
6 Resistent
5 Sein letzter Fall
4 Ungeboren
3 Treibgut
2 Auf leisen Sohlen
1 Bittere Kristalle

 

Kommentare zu Die größten Fälle von Scotland Yard
Stand: 30.10.2020

Neuer Kommentar zur Serie

 Mit der achten Folge ist Andreas Masuth ein kleines Meisterwerk gelungen. Nicht etwa, weil das erzählte Verbrechen so spektakulär wäre. Nein, es ist die besondere Erzählweise. Das Dialogbuch ist so perfekt geschrieben, dass die Geschichte komplett ohne Erzähler auskommt. Der Autor geht hier ein großes Wagnis ein, denn er erzählt zwei Handlungsstränge abwechselnd und das kann leicht zu Verwirrungen kommen. Zumal kein Erzähler da ist, der den Wechsel Schauplatzes erklärt.
Das braucht diese Drehbuch aber auch nicht. Im Gegenteil das Experiment ist perfekt gelungen. Die parallel erzählte Handlung setzt erst nach einer gewissen Weile ein und wird immer Verständlicher. Insbesondere ist zu verstehen, dass die Handlung eigentlich nicht parallel verlaufen, sondern zeitlich nacheinander. Durch diese besondere Erzählweise kommen beide Stränge gemeinsam am Schluss zu ihrem jeweiligen Spanungshöhepunkt.

Die Musik unterstreicht die Stimmung wie bei einem Kinofilm. In kurzen Sequenzen werden die Geräusche so eingesetzt, dass alleine dadurch die Geschichte erzählt wird, denn man kann sich bildlich vorstellen, wie Dr. Crippen seine Frau zerstückelt. Das Medium Hörspiel ist hier ganz in seinem Element.

Fazit: Gratulation. Ein geniales Drehbuch perfekt Inszeniert. Spannend und mitfühlbar bis zur letzten Minute.

Icke  26.10.2020 09:50

46459 - Kommentar zu Die größten Fälle von Scotland Yard - (8) - Dr. Crippen

 Ein spannender Krimi mit Peter Weis in der Hauptrolle.

Das Hörspiel ist interessant aufgebaut. Es gibt zwei Erzählstränge, die sich am Ende treffen. Am Anfang ist es nicht immer leicht dem hin und her zwischen den Strängen zu folgen, da es ja keinen Erzähler gibt. Aber je weiter die Geschichte voranschreitet je klarer wird es.

Die Geschichte wird so erzählt, dass man direkt Verständnis für den Mörder aufbringen möchte. Klasse.

Die Geräusche sind plastisch, klar und unterstreichen die Handlung.

Fazit: Ein spannender Krimi mit einer interessanten Wahl der Umsetzung. Top.

Malte  01.09.2010 12:14

34048 - Kommentar zu Die größten Fälle von Scotland Yard - (8) - Dr. Crippen

 Dies ist der 2. Fall mit Lorraine Whalley, Colin Hickey und Darren Myler in der Reihe "Die größten Fälle von Scotland Yard" aus der Feder von Andreas Masuth.

Die Geschichte kommt ebenso temporeich daher, wie schon der Fall "Ungeboren". Die Szenenübergänge sind zwar ohne Erzähler zuerst immer etwas undurchsichtig, aber im Verlauf der Handlung wird das Geschehene klar.

Die Story ist gut überlegt und bietet einen packenden Kriminalfall. Schön ist auch, dass die Titelmelodie lang ausgespielt wird. Die Geräusch-Effekte ergeben ein solides Hörspiel-Erlebnis.

Das Hörspiel ist wie ein actionreicher Kinofilm inszeniert. Die Musik unterstützt das noch.

Der Besuch im Leichenschauhaus ist mit gutem schwarzem Humor nur so gespickt.

Fazit: Ein weiteres modernes Highlight der Reihe. Schön, dass bekannte Charaktere wieder zum Einsatz kommen.

Malte  26.06.2009 17:08

30052 - Kommentar zu Die größten Fälle von Scotland Yard - (7) - Gefallener Engel

 Bittere Kristalle macht einfach Lust auf mehr. Normalerweise bin ich eher ein Fan der Krimis aus dem Radio, aber dieses Hörspiel steht den Hörspielen der Sender in nichts nach. Es ist spannend, atmosphärisch dicht und mit guten Sprechern besetzt.
Ich höre es gerade und ich kann die Aufklärung kaum erwarten.
Nur zu empfehlen!

Dirk

Dirk  05.11.2006 11:49

19955 - Kommentar zu Die größten Fälle von Scotland Yard - (1) - Bittere Kristalle

Layout 2019

hoerspielland.de > Hörspiel-Fakten > Die größten Fälle von Scotland Yard