Kommentare zu Kommentar Nr. 44317
Stand: 21.02.2024

Neuer Kommentar

 Leider ohne den Ur-Sprecher des Karl Vierstein Niki Nowotny. Abgesehen davon gefiel mir die Story sehr gut. Dass sich Themen wiederholen, lässt sich bei fast 200 Folgen nicht vermeiden. Aber wie immer gut umgesetzt. Anders wie bei manchen anderen Folgen war bis zum Schluss nicht klar, wer wirklich der Verbrecher ist.
Eine Sache, die mich etwas stört, ist, dass in der Szene in der Bücherei Anspielungen auf andere TKKG-CDs gemacht werden ("Das Geheimnis der Moorleiche" und "Die schlafende Chinesin"). Ich frage mich, wer auf diese Idee gekommen ist.
Von 10 Punkten vergebe ich 6: Abzug wg. o.g. Bücherei-Szene und des Sprechertausches von Karl!

Namenlos  21.11.2016 12:30

44317 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (197) - Bei Anpfiff Übergabe

 Wir haben sie noch in der Erstauflage, vor dem Rechtsproblem, mit dem Altsprecher Niki Novotny;-)))!!!.

Gunther Rehm und Ele  21.11.2016 15:47

44321 - Antwort zu Kommentar Nr. 44317

SPAM melden!

Leider gibt es immer wieder Kommentare, die anstößig, beleidigend oder schlicht hier unangebracht sind. Du kannst solche Kommentare melden, dann werden Sie so lange ausgeblendet bis sie kontrolliert wurden.

Kommentar Nr. 44317

hoerspielland.de