Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 22.04.2019

Neuer Kommentar

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 60Nächste Seite der ListeEnde der Liste

45567 - Kommentar zu einer Serie
Kai  29.03.2019 15:41

 Weiß jemand ob der Marshall Verlag in Hamburg noch existiert?! Des weiteren wäre es Interessant zu erfahren ob die Musikstücke die während der Geschichten zu hören waren GEMA frei waren und wo man diese Songs evtl. heute noch her bekommt?

45566 - Kommentar zu Abenteuer-Serie (Europa)
Franka  29.03.2019 03:26

 Hallo ... ich hatte damals (geb.1984)als 6,7,oder 8 jähriges Mädchen eine Barbie Kassette wo sie am Broadway war ... kann mir jemand sagen wie die Folge genau heißt?? Lg

45563 - Kommentar zu einer Serie
Walter Bergmann  22.03.2019 10:13

 Ich suche die PDF-Hefte zu erzähl mir was

45559 - Kommentar zu Asterix (Europa)
Marvin  18.03.2019 11:41

 Ich weiß nicht so recht, was ich von Folge 92 - "Mission Alex" - halten soll. Überrascht von der Neuerscheinung habe ich sie letzte Woche gekauft und am selben Tag noch angehört. Die Handlung verläuft sehr geradlinig. Wer der Übeltäter ist ist eigentlich von Beginn an klar. Den Titel finde ich eher unpassend, denn Bibi und Tina erledigen für Alex Aufträge, da er durch das Turnier verhindert ist. Alles wirkt sehr einfallslos. Seit wann wird erklärt, was es bei Martins zum Abendessen gibt?
Von den neuen Sprechern bin ich auch nicht besonders angetan. Der Sprecher des Grafen wird wie ich mitbekommen habe häufig gelobt, doch er klingt ebenso wie der Mühlenhofbauer sehr steif und man hat den Eindruck, als würde er lediglich den Text ablesen. Freddy alias Oliver Rohrbeck hört sich anders an als früher - ich musste zwei Mal hin hören.
Außer Eseleien, Quietsche-Enten und einem falschen Datum bietet diese Folge wenig Unterhaltung und man sucht Spannung und Atmosphäre leider vergebens.

45560 - Antwort zu Kommentar Nr. 45559
Lilly  18.03.2019 12:24

 Ich finde gerade diese Folge mal wieder sehr gut. Bis auf die Stelle als Freddy meint, dass er Bibi und Tina nicht so gut kennen würde. Das fand ich etwas komisch. Der Bösewicht ist natürlich von Beginn an klar, aber es soll ja auch ein Kinderhörspiel sein. ;) Die Botschaft an sich ist sehr gut erzählt.

45561 - Antwort zu Kommentar Nr. 45560
Marvin  19.03.2019 17:01

 Da scheiden sich die Geister. ;-)

45558 - Kommentar zu Bibi und Tina - (86) - Das Filmteam
Nepomuk  16.03.2019 14:29

 Nicole Hannak?

Ich hätte darauf wetten können, dass die Sonja von Ranja Bonalana (aka Wendy Thorsteeg) gesprochen wird...

45556 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (209) - Drohbriefe von Unbekannt
Gunther Rehm und Ele  15.03.2019 22:58

 Nach dem die TKKG-Hörspielserie eine Zeitlang so kindisch wie Benjamin Blümchen & Bibi Blocksberg gewesen war ( wo war die Spannung der genialen "Klassikerfolgen" ala 26, 29, 30, 31, 32 etc. ), wird "TKKG" jetzt so langsam, aber sicher, wieder "erwachsen", wie man sie von früher herkennt!!!.

Hier geht es um illegale Medikamententests in einer Psychiatrischen Klinik ( das hatten wir bei TKKG NOCH NIE ), die sehr spannend in Szene gesetzt wird und auch sehr überzeugende Bösewichter hat!!!.

Vorbei sind anscheinend ENDLICH die Folgen, wie die "blaue Schafe" ( wo ein Junge die Schafe blau anmalt um sich an seinen Papa zu "rächen" ) oder der "unsichtbare Dieb" ( Diebstahl einer Armbanduhr...........gäääääääähn ), was auch daran liegen mag, dass es jetzt endlich von EUROPA eine "TKKG-Junior"-Serie gibt, die sich mit den "Baby"-Fällen beschäftigen, die, die "erwachsene Serie" bisher fabrizieren musste und sich durch die neue Serie jetzt endlich wieder mit den etwas kriminelleren und gefährlicheren Fällen beschäftigen darf - GANZ GROßER PLUSPUNKT!!!.

Die vorherige Folge 208, war ja schon auf dem RICHTIGEN UND GENIALEN Weg dorthin, auch sie gefiel mir ( uns ) sehr gut!!!.

Die Musikstücke hier, sind im Gegensatz zur vorherigen Folge zwar wieder neuer ( leider ), denn in der 208 hörte man ausschließlich nur die GENIALEN "David Allen" Stücke ( bin sehr großer Fan derer ) aus den Jahren 1982/83, die man bei der GENIALEN "EDGAR WALLACE" und "SHERLOCK HOLMES" Serie, dort, bei EUROPA schon hören durfte!!!.

Pluspunkte:

+spannende Geschichte
+sehr gute Sprecher

Minuspunkte:

-Tobias Diakow als Karl ( Novotny bleibt der beste )
-die neue Musik, teilweise ( einige Stücke hörte man 2003 in der Neuauflage der "Larry Brent Serie" von EUROPA - diese sind noch gut )

Fazit: Tolle Folge, spannende Geschichte - auch diese Folge geht wieder steil Bergauf!!!.

45555 - Kommentar zu Die drei !!! - (58) - Gorilla in Not
MK  13.03.2019 08:51

 Die neue Folge überrascht, da die die drei Detektivinnen diesmal vollends daneben liegen. Das geschieht den drei !!! zurecht, da sie zu Beginn sehr überheblich wirken, als sie mit einer Aufklärungsquote von 100 % prahlen. Zwar geht das in der Handlung, aber ein feiner Zug ist das nicht.

Zum Glück gibt es aber ja den Kommissar Zufall. TKKG lässt grüßen.

Insbesondere durch die erlittene Niederlage weiß die Folge "Gorilla in Not" zu überzeugen. Und da die drei Mädchen auch noch mit sehr pfiffigen Ideen dem Zoo helfen, ist ihre Enttäuschung beeindruckend spürbar, als sie die wahren Täter doch noch entlarven.

Fazit: Diese Episode versteht es, mit vielen Elementen zu überraschen: eine Niederlage, Hilfsaktionen, spannende "verkleidete" Ermittlungen, ein Liebes-Drama mit Happy End, Holzwege, ein falscher Verdächtiger, der es doch irgendwie verdient hat und Finale, mit dem niemand gerechnet hätte. Perfekt.

45552 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (2) - Yeti - Kreatur aus dem Himalaya
Gunther Rehm und Ele  08.03.2019 23:24

 Auch diese tolle "YETI"-Folge ist sehr gut gelungen, es gibt kein anderes EUROPA-Horrorhörspiel, was den "YETI" als Horrorfigur darstellt!!!.

Hier ist, im Gegensatz zur Folge 1, ein Erzähler dabei, nämlich Udo Schenk, ein Sprecher, der in neuerer Zeit immer mal wieder bei EUROPA auftaucht, er macht seine Sache sehr gut, aber Günther Ungeheuer, der in der "Urserie", 1981/82, die Erzählerposition einnahm, war noch besser gewesen!!!.

Die Musik ist an einigen Stellen auch sehr schön "Oldschool" gehalten, so kommt am Anfang ein Stück aus der tollen 1982 er EUROPA-Serie, "Sherlock Holmes", von David Allen vor, dass ich sehr gerne mag, auch die Musik am Ende ist sehr gut, es ist ein Musikstück, mit dem sehr viele "Masters of the Universe"- Folgen von EUROPA, immer endeten, es war quasi die Abschlußmusik gewesen!!!.

Wenn EUROPA die Qualität der Serie bei behält ( was ich sehr schwer annehme, denn dieses Label steht immer für Qualität ), werden die nächsten Folgen, der tollen Serie, auch den Weg in unser CD-Regal finden;-))!!!.

45551 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (1) - Polterabend - Nacht des Entsetzens
Gunther Rehm und Ele  08.03.2019 23:23

 Uns hat diese Serie sehr gut gefallen, ENDLICH hat unser Lieblingslabel EUROPA mal wieder eine Gruselserie im Angebot, denn seit "A Nightmare on Elm Street", die nach 6 Folgen, im Jahre 1990, plötzlich wieder endete, war von EUROPA leider nichts mehr gruseliges im Angebot!!!.

Die Sprecher, wie Sascha Draeger, Andreas Fröhlich, Reinhilt Schneider, Katja Brügger, Michael Deffert ( endlich, seit 1982/84, wieder bei EUROPA, er sprach den "Meikel Dummer" bei den "Funk-Füchsen" )etc. , sind altbekanntes und tolles EUROPA-Inventar und auch die Musik kann hier punkten, einige altbekannte Stücke, die wir sehr mögen, fügen sich mit den neuen, nicht ganz so guten Stücken, wunderbar zusammen!!!.

Werden diese geniale Serie auf jeden Falle weiterhin kaufen, auch die Folge 3, "Moskito - Angriff der Killerinsekten", ist schonmal auf unserer Liste;-))!!!.

45554 - Antwort zu Kommentar Nr. 45551
Chris  10.03.2019 20:43

 Herr Ostholt?

45550 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (2) - Yeti - Kreatur aus dem Himalaya
Hoerspieler1979  08.03.2019 19:35

 Folge 2 der neuen Gruselserie.

Sprecher: Wieder tolle Sprecher und diesmal gibt es auch einen Erzähler. Und was für einen. Udo Schenk (u.a. Synchronsprecher von Ralph Fiennes) erfüllt diesen Part in meinen Augen perfekt. Er bringt genau die richtige Stimmung rüber. Ich hoffe er wird den Erzählerpart noch öfters übernehmen.

Musik: Hier wieder bekanntere Stücke die auch bei den Masters Hörspielen vorkamen. Aber auch das neue lässt sich hören und dient der Stimmung.

Story: Geschichten im Schnee finde ich bei Europa immer gut. Der heulende Wind, das Echo aus den Bergen... alles tolle Effekte. An einigen Stellen ist mir das ganze aber zu lang erzählt. 10min. hätte man locker schneiden können. So kommen wir auf 59 min. Spielzeit. Dann kommt der große Kritikpunkt an dieser Folge: der Gruselfaktor kommt nicht so richtig rüber. Einzig in der Finalszene kommt kurz Spannung auf. Das ist mir zu wenig. Ich hätte mir das Monster am Anfang doch etwas bedrohlicher gewünscht. Das Ende bzw. der Abschluss ist so gar nicht meins. Telekinese zur Kommunikation mit dem Monster? Naja, Geschmacksache.

Cover: Hoher Wiedererkennungswert. Natürlich mit Bezug auf die Klassikserie. Ich finde das moderne Design passend. Nach knapp 40 Jahren muss man offen für Neues sein. Und das abwechselnde Gelb und Blau bei den Folgen sollte auch die Nostalgiker milde stimmen. Der schreiende Frauenkopf in Schwarz/Weiß ist ein netter Ersatz für den grinsenden Totenschädel.

Fazit: Nach der guten ersten Folge hier eine nette Expeditionsgeschichte im Schnee. Gut, aber nicht gruselig. Mal abwarten was Folge 3 ab Anfang Mai 2019 mit den Killer Insekten zu bieten hat.

PS: Gruß an Gunther Rehm. Deine Bewertungen sind klasse. Habe schon einige Serien dadurch für mich entdeckt.

45549 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (1) - Polterabend - Nacht des Entsetzens
Hoerspieler1979  08.03.2019 19:09

 Endlich startet die neue Gruselserie von Europa. Ich habe mir die ersten 2 Folgen direkt geholt und möchte hier meine persönliche Meinung zu den Sprechern, Musik und Story abgeben.

Sprecher: Allesamt bewährte Europa Sprecher mit guten bis sehr guten Leistungen. Einige waren auch schon bei der Originalen Gruselserie dabei wie Judy Winter oder Sascha Draeger. Einziger Kritikpunkt —> einige Stimmen wirken doch leicht zu alt für die Rolle. Trotzdem schön diese Leute mal wieder zu hören. Einen Erzähler gibt es in dieser Folge nicht.

Intromusik: Ganz ehrlich, hätte origineller sein können. Den Gong der Wanduhr finde ich aber gelungen. Hat jetzt schon einen Wiedererkennungseffekt.
Zwischenmusik: Schöner Mix aus bewährten Europa Stücken (Gunther Rehm kann die besser benennen als ich) und neueren Melodien. Natürlich kommen keine Stücke von Carsten Bohn vor. Die Problematik dürfte bekannt sein.

Story: Der Klassiker. Eine Gruppe von Menschen steckt an einem einsamen Ort („Ihr wohnt aber schön ruhig hier. Weit und breit keine Nachbarn.“) mit einer Übersinnlichen Erscheinung fest. Handys und Autos funktionieren auf einmal nicht mehr. Auch die Flucht aus dem Haus ist keine gute Idee. Die dadurch beklemmende Situation baut schöne Spannung auf. Die Todesszenen (mal ehrlich, wann gab es die zuletzt bei EUROPA???) sind gut umgesetzt. Einmal „matscht“ es herrlich eklig. Das Finale bzw. der Abschluss ist ja immer schwer zu bewerten. In meinen Augen ist er hier geglückt. Ich weiß das Herr Minninger als Autor immer wieder in der Kritik steht. Aber hey, erstmal besser schreiben. Welche Geschichten sind denn noch wirklich neu und noch nie dagewesen?

Laufzeit: Ich bin ein großer Fan von kurzen und knackigen Laufzeiten. Hier haben wir 53 min. Spielzeit. Von mir aus hätte man bestimmt noch 5 min. schneiden können. Aber alles unter 1 Stunde ist gut.

Fazit: Ein für mich gelungener Start in die 2019er Serie. EUROPA auf dem Weg zu ein Erwachseneren Publikum!

Anfang der ListeVorige Seite der Liste16-30 von 60Nächste Seite der ListeEnde der Liste