Nachricht zu Kommentar Nr. 285

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Eins plus Zwei?

Kommentare zu Kommentar Nr. 285
Stand: 28.11.2020

Neuer Kommentar

 Eine richtige Kriminalgeschichte, und das Ende hätte wirklich überraschend sein können, wenn man am Anfang den Täter durch seine Stimme nicht schon verraten hätte. Und später noch durch die vielen Verdachtsmomente die der Polizeichef äussert. Und dabei gibt sich Balduin Baas als Sam Stay solche Mühe. Er spricht den irren hervorragend. Hinzu kommt ein so genialer Sprecher wie Pinkas Braun (einst Wallace-Star im Kino) als Detektiv mit Vorbehalten, weil er die Hauptverdächtige liebt. Das stört ein wenig. Doch ihm steht ja Volker Brand zur Seite. Dieses Gespann ist super. Und EUROPA hat wie alle Hörspiele dieser Reihe auch dieses einzigartig besetzt. Am Ende wrikt der Heiratsantarg wie schon in Folge 1 etwas mittelalterlich. Auch daß Inspecktor Whitside oft als Trottel dargestellt wird ist nicht gerecht, hat er doch den einzig logischen Verdacht.
Trotzdem ein Klasse-Hörspiel ohne Längen. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet. Pinkas Braun ermittelt teilweise etwas schläfrig.

Larry  29.07.2000 22:56

285 - Kommentar zu Edgar Wallace (Europa) - (10) - Das Geheimnis der gelben Narzissen

Layout 2019

hoerspielland.de