Hörspiele interaktiv kommentieren . . .

Kommentare zu allen Hörspielen
Stand: 01.03.2021

Neuer Kommentar

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60

 Ein wunderbarer schöner alter "EUROPA"-Klassiker von Karl May, mit genialen Sprechern, wie, Hellmut Lange, Christian Rode, Rudolf Fenner, Bernd Kreibich, Herbert Tiede, Horst Beck, Rudolf H. Herget, Malte Petzel, Herbert A. E. Böhme, Siegmar Schneider und Joachim Rake.

Die Geschichte ist schön mit alten tollen Orchesterstücken aus der guten "alten" "EUROPA"-Zeit untermalt.

Fazit: Ein sehr guter alter "EUROPA"-Klassiker, mit tollen Sprechern und schönen alten Orchesterstücken, die jeder Hörspielfan ( wie wir ) kennt.

Gunther Rehm und Ele  29.01.2021 02:22

46836 - Kommentar zu EUROPA - Die Originale - (43) - Der Schut

 Haben dieses tolle Hörspiel heute nochmals gehört und finden es immer noch klasse ( hatte ja schonmal eine ausführlichere Bewertung dazu hier geschrieben ), seien es die tollen Sprecher, wie Katharina Brauren, Beate Hasenau, Thomas Schüler, Judy Winter etc., die sich einfach wunderbar ergänzen.

Die Musik ist auch sehr gut, es kommen ältere und neuere Stücke...immer schön in der Waage ( mögen die älteren ja immer noch am liebsten;-).

Die Geschichte ist sehr spannend gehalten, wie ein kleiner "Psychothriller" der "drei ???".

Der Erzähler, Matthias Fuchs...einsame Spitze ( er war nach Peter Pasetti...dem BESTEN, der zweitBESTE Erzähler der Serie ).

Fazit: Sehr spannende Folge mit "Thrilleranleihen", die sehr gute Sprecher und geniale Musikstücke besitzt.

Gunther Rehm und Ele  29.01.2021 02:17

46835 - Kommentar zu Die drei ??? - (76) - Die drei ??? - Stimmen aus dem Nichts

 Hören gerade diese sehr gute Folge der "Fünf Freunde" nochmals und finden sie immer noch sehr gut gelungen.

Die nächtliche Athmosphäre am Anfang und im Verlauf der spannenden Geschichte ist sehr gut dargestellt.

Auch wenn die originalen und unerreichten Kultsprecher ( DIE BESTEN ) Oliver und Ute Rohrbeck, Oliver Mink und Maud Ackermann hier leider nicht mehr dabei sind, ist diese Folge echt super, denn auch die neue Sprecher-Generation ( von Folge 22 bis Folge 29 ) kann sehr überzeugen.

Die restlichen Sprecher, wie Lutz Harder, Helgo Liebig, Marco Kröger, Klaus-Peter Kaehler, Gerda Gmelin, Ursula Vogel, Ursula von Bose und auch Michael Grimm und Jochen Sehrndt ( beide nicht hier genannt ) sind, wie immer, echt super.

Lutz Mackensy als Erzähler...toll, sympathisch, genial wie immer;-).

Die "Nicht"-Enid-Blyton Geschichte ist ganz klasse gelungen ( "H.G. Francis" hat sie geschrieben ) und fängt das altbekannte "Blyton"-Flair trotzdem sehr gut ein.

Merkwürdig ist nur, dass der bekannte "H.G. Francis", der bei "EUROPA" immer die Skripte früher schrieb, hier einmal unter dem eigenartigen Pseudonym "R. C. Quoos Rabe" steht.

Auch kann die Musik sehr überzeugen ( sie ist zwar nicht von Carsten Bohn ), sie stammt von verschiedenen Musikern ( unter dem Sammel-Pseudonym "Phil Moss" ), die in den darauffolgenden Jahren, Ende der 80er/Anfang der 90 er, auch sehr viele, wunderschöne Musiken bei den tollen "EUROPA"-Hörspielen ( viele Stücke, die hier vorkommen, kennt man auch von der"TKKG"-Serie, Ende der 50/Anfang der 60 er Folgen ) beigesteuert hatten.

Fazit: Eine sehr gute, spannende Geschichte, aus der NACH-Enid Blyton Zeit, die aber, dank der tollen Sprecher und der genialen Musik, trotzdem in voller Linie bei uns beiden, punkten kann...ECHT KLASSE!!!.

Gunther Rehm und Ele  27.01.2021 20:25

46833 - Kommentar zu Fünf Freunde - (23) - Fünf Freunde und die Jagd nach den Smaragden

 Eine sehr düstere und gerade deswegen sehr spannende Folge aus der tollen TKKG-Serie, die mit sehr guten Sprechern und toller Musik ( für neuere Verhältnisse ) aufwartet.

Die Story liest sich wie ein kleiner Psychothriller für Jugendliche...sehr spannend...eine Ausreisserin ist auf der Flucht vor ihren kriminellen Verfolgern, bei der sie Schulden hat und diese sich jetzt von ihr holen wollen.

Die Sprecher, wie Horst Stark ( toller Sprecher, kennt jedes "Kassettenkind aus den 80 ern"...wie wir ), Eva Weißmann ( sehr überzeugend als gejagtes Mädchen ), Eberhard Haar, Matthias Fuchs ( seine leider letzte, hier sehr "schräge" aber dennoch sympathisch wirkende Rolle...er starb leider kurz nach dieser Folge...etwas über ein Jahr später 2001/2002...Jahreswechsel/Sylvester/Neujahr ) sind echt klasse.

Die Musik ist auch sehr überzeugend, immer passend zur gerade spielenden Hörspielszene.

Das Cover sieht ja echt klasse aus.

Fazit: Eine sehr spannende Geschichte, mit etwas "thrillermäßiges"...sehr gut, die tolle Sprecher und eine immer passende Musik parat hält...SUPER!!!.

Gunther Rehm und Ele  24.01.2021 19:03

46825 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (121) - Ein cooler Typ aus der Hölle

 Auch diese TKKG-Folge bietet spannende Unterhaltung durch die sehr schlüssige spannende Geschichte und die sehr guten Sprecher.

Haben sie heute auch noch mal gehört ( hatte sie ja schon 2011 hier bewertet ) und fanden sie echt klasse.

Der Höhepunkt ist ja hier der schon besagte geniale sprecherische Auftritt von Veronika Neugebauer als "alte" Oma "Pauline Flinkmöve"...das muß man echt gehört haben.

Man merkte Veronika Neugebauer hier sichtlich an, mit wie viel Spaß und Sorgfalt sie die Rolle sichtlich ausfüllte, dass ist echt bemerkenswert, ich finde ja sowieso das keine andere Sprecherin ( sei es Scarlet Lubowski oder erst recht, Rhea Harder ) die "Gaby" mit soviel Liebe und Hingabe gesprochen hatte, wie meine absolute Lieblingssprecherin Veronika Neugebauer.

Sie hatte echt was ganz sympathisches und liebevolles in ihrer sehr schönen Stimme...Chapeau, Frau Neugebauer!!!.

Die Musik kann hier, für neueren Verhältnisse ebenfalls überzeugen, ein geschmacklicher Ausrutscher ( wie kurzzeitig, teilwiese im Folgen Bereich von 113-126 ) liegt hier nicht vor, alle Stücke sind passend und erträglich im Spiel.

Fazit: Diese tolle Folge lebt vor allem durch die stimmliche, sehr überzeugende Darstellung der wohl BESTEN "Gaby"-Sprecherin Veronika Neugebauer, auch die anderen Sprecher sind wie immer klasse und fügen sich sehr gut in die spannende Geschichte und die gute Musik ein.

Gunther Rehm und Ele  24.01.2021 18:50

46823 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (110) - Das Phantom im Schokoladenmuseum

 Haben diese tolle TKKG-Folge heute noch mal gehört und finden sie sehr spannend und glänzend gemacht.

Die Story, mal so ganz anders, wie man es sonst von TKKG gewohnt ist, hier wird sogar von einem Massenmörder aus geschichtlicher Vorzeit gesprochen, der Frauen umgebrachte...auch ein Beißer und ein Taubenmörder gehen hier um...aber alle Vorkommnisse laufen am Ende wieder, wie immer, bei TKKG, zusammen.

Die Sprecher, allen voran, der großartige Thomas Schüler ( * 1948 - + 2015 ), Claudia Dermarmels, Lutz Schnell, Brigitte Böttrich ( Frau von Andreas von der Meden ) etc., sind sehr gut.

Auch die Musik kann, für neuere Verhältnisse sehr überzeugen, derartige Geschmacksverirrungen ( im Techno-Sound...der "GOTT SEI DANK" NICHT lange Bestand hatte...grausig ), wie sie in den Folgen-Bereichen 113-126, teilweise ( außer 118 und 122...wo tolle, teils auch ältere Stücke vorkamen ) vorkamen, sind hier nicht zu befürchten.

Eine durch und durch runde, spannende Geschichte.

Fazit: Eine der BESTEN Folgen im 100 er Bereich ( 105, 110, 116, 118, 122 etc., waren auch klasse ), die tolle Sprecher, eine spannende, runde Geschichte und eine, für neue Verhältnisse, ganz gute Musik bietet.

Gunther Rehm und Ele  24.01.2021 18:37

46822 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (103) - Mörderischer Stammbaum

 Wieder eine sehr gute und sehr spannende Folge, neben der Folge 3 ( Mosquitos ) und der Folge 6 ( Wasserleichen ), die bisher BESTE Folge.

Besonders erfreut hat uns der Auftritt von Eckart Dux ( DIE LEGENDE...wird dieses Jahr 95 !!! Jahre ), Judy Winter ( hat schon in der "Grusel"ur"Serie von 1981/1982...mehrere Auftritte gehabt ), die jeder Hörspielfan und Kassettenkind der "80 er" Jahre her kennt.

Das Ehepaar Miller ( das auch bei der Folge 3 "Mosquito" dabei war ) erinnert mich sehr stark an das Paar, "Tom Fawley und Eireen Fox-Farley", dass in der "UrGRUSELserie" in den 80 ern von dem genialen Horst Frank und seiner nicht minder genialen richtigen Frau, Brigitte Kollecker gesprochen wurde.

Schön ist auch der Auftritt von Elke Reissert, die man auch schon seit den 80 ern her kennt, sie sprach oft bei "TKKG" und Co., mit und Heikedine Körting scheint jetzt auch wieder mehr mit ihr in Kontakt zu stehen, denn sie sprach in den "EUROPA"-Neuheiten von Ende 2020/Anfang 2021, schon in einigen ( unter anderem "Hanni und Nanni" Folge 68 ) Hörspielen wieder mit.

Besonderheit an der neuen Gruselserie ( 2019 ) von "EUROPA" ist, dass der Erzähler hier mit immer anderen Sprechern besetzt wird, so sprachen ihn in Folge 2 und 3 , Udo Schenk, in Folge 5, Christian Brückner und in dieser hier, Michael Prelle.

In Folge 1,4 und 6 war keiner vorhanden, auch in der alten Serie war nicht in jeder Folge einer vonstatten, aber es war fast immer Günther Ungeheuer, außer Folge 2 und 6.

Wolfgang Pampel hat hier auch einen sehr guten Auftritt, auch wenn seine Auftritte bei "EUROPA" bisher sehr dünn gesät sind.

Man kennt seine Stimme auch als die Synchronstimme von Larry Hagman in "Dallas", wo er dem Fiesling mit dem Cowboyhut und dem meckernden Lachen ( hehehehehe;-) seine Stimme gab.

Fazit: Sehr spannende Geschichte mit sehr guten Sprechern, annehmbarer Musik ( leider viele neuere Stücke )...neben Folge 3 und Folge 6, die bisher BESTE der neuen Gruselserie.

Gunther Rehm und Ele  23.01.2021 18:04

46819 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (7) - Mondära - Im Todesgriff der Würgepflanze

 Hallo,

ich wollte mit meiner Jugendgruppe ein Hörspiel aufnehmen und bin über die beiden Skripte hier gestoßen. Leider kann ich sie nicht öffnen, bekomme nur eine Fehlermeldung, daß die PDF's einen Fehler aufweisen. Dürfen die Skripte nicht mehr verwendet werden, oder können wir zumindest das Bohnenstangen-Skript bekommen?
LG
Christian

Christian  22.01.2021 15:28

46816 - Kommentar zum Beitrag Hörspieltexte zu Aschenputtel

 Hallo Christian,
danke für deinen Hinweis. Die Dateien sind beim Server-Wechsel leider verloren gegangen. Ich habe die Dateien wieder bereitgestellt. Die Links funktionieren jetzt wieder.
Viel Spaß und liebe Grüße
Malte

MK  10.02.2021 16:15

46911 - Antwort zu Kommentar Nr. 46816

 Folge 7 ist endlich wieder eine gute Folge. Das Rentnerehepaar Miller (bekannt aus Folge 3) versucht hier einem mysteriösen Mordfall auf die Spur zu kommen. Aber wo ist die Leiche? Hattie Miller geht in gewohnt forscher Art ans Werk. Dabei brennt sie ein Feuerwerk von Sprüchen ab, das es eine Freude ist. Besonders ihr Mann Henry, bekommt ne Menge zu hören. Fand ich super. „Comedy Grusel“ würde ich das mal nennen. Und das ist nicht negativ gemeint. Judy Winter übernimmt perfekt den Part der unsympathischen Krankenschwester. Auch sonst sind alle Figuren top besetzt und es greift alles ineinander. Der Story kann man gut folgen und auch mit dem Ende bin ich diesmal einverstanden. Highlight in dieser Folge ist für mich Wolfgang Pampel (Stimme von Harrison Ford). Der kommt ja nicht so oft bei Europa vor. Für mich ist diese Folge endlich wieder ein Lichtblick in der Serie, weil sie in sich schlüssig und nachvollziehbar ist. Und allein wegen Hatties Sprüchen werd ich die bestimmt öfters hören. Ich hoffe das die Millers einen weiteren Auftritt erhalten. Die beiden sind für mich der Knaller.

hoerspieler1978  22.01.2021 09:28

46815 - Kommentar zu Grusel-Serie (2019) - (7) - Mondära - Im Todesgriff der Würgepflanze

 Haben diese Folge jetzt nochmal gehört und müssen sagen, so schlecht finden wir sie nicht.

Natürlich, mit den Klassikerfolgen kann sie nicht mithalten, denn diese sind unerreichbar mit Veronika Neugebauer als Gaby, Günther Dockerill als Erzähler, Wolfgang Draeger als Glockner, aber dennoch ist diese Folge sehr gut gelungen.

Sie hat starke Anleihen bei Folge 33 "Wer raubte das Millionenpferd", wir glauben das war auch die Absicht des Schreibers und der Produzenten-Crew.

Hier geht es auch um Pferdediebstahl und Versicherungsbetrug, wie bei der Folge 33.

Besonders kurios fanden wir auch die Besetzung als Heino Schnuller, der hier großartig von Krystian Martinek verkörpert wird, denn dieser hat auch schon in der Original-Klassikerfolge 33 "Wer raubte das Millionenpferd" den Farid gesprochen.

Die Musik ist hier besonders gut gewählt worden, denn hier hat man eine tolle Auswahl an Musiken genommen, die von Jan-Friedrich Conrad/Phil Moss komponiert wurden.

Schade das Carsten Bohn nicht mehr seine geniale Musik, wegen dem Rechtsstreit dabei steuern darf.

Der einzigste Grund, warum diese Folge nicht die volle Punktzahl von mir bekommt, ist einfach, der Klassikercharme fehlt.

Veronika Neugebauer als Gaby vermissen wir einfach, sie war echt einmalig.

Fazit: Dennoch ist diese Folge, wegen der guten Besetzung, allen voran Krystian Martinek als Gangster Heino Schnuller und der tollen Musik, ein Ohr wert.

Gunther Rehm und Ele  21.01.2021 17:44

46813 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (174) - Doppelgänger auf der Rennbahn

 Die Sprecher finde ich gar nicht schlecht nur der Erzähler wirkt sehr ermüdend

Sigrid  21.01.2021 13:47

46812 - Kommentar zu einer Serie

 Zuerst schreckte mich die Länge der ersten Staffel ab. Über 700 Minuten sind lang. Doch die Serie hört sich gut hintereinander weg. Die Episoden sind zwar nicht wirklich in sich abgeschlossen, aber die Gesamtgeschichte über alle 10 Folgen ist gut erzählt. Manchmal sind die Hörspiele auch sehr unübersichtlich strukturiert. Den Faden der Handlung findet man aber doch gut wieder, da jede Folge nur kleine Schritte für das große Ganze sind.
Am Ende wirkt die neue Serie wie ein riesengroßes Selbstgespräch. Mit einem Touch von "Ein Fall für Zwei". Gut inszeniert und spannend!

Icke  20.01.2021 21:43

46810 - Kommentar zu Hyde Away - (10) - Der Spiegel der Seele

 Diese Folge ist für neuere Verhältnisse sehr gut geworden!!!.

Dieser Fall ist sehr schön maritim geraten, was mir, Patrick ( Gunther Rehm ), sehr gut gefällt, aber das Cover ist echt klasse gelungen!!!.

Die Sprecher, wie Herma Koehn ( Ohnsorg-Theater ), Katja Brügger etc. sind sehr gut, dass sind auch die einzigen Sprecher aus den Anfängen "EUROPAS", die anderen Sprecher sind fast alle in der Neuzeit ansässig, was mir nicht so gut gefällt, da ich mehr Wert auf die "alten" Sprecher, als auf die neuen Sprecher lege!!!.

In einer Nebenrolle, Christiane Leuchtmann, die Frau des Schauspieler Hans-Peter Korff ( Neues aus Uhlenbusch, Diese Drombuschs ) zu hören...die beiden waren auch schon mal zusammen hier bei "EUROPA" zu hören!!!.

Die Musik beinhaltet auch viele ältere Musikstücke ( dass mögen wir beide sehr gerne;-)...so kommt auch hier das geniale Musikstück "Gestatten, Bond, Nr. 1" aus dem Jahr 1982 vor, dass auch bei der nächsten "drei ???" Folge 198, "Die Legende der Gaukler", Romanserie Folge 5, "Ich träumte mir ein Märchenschloß" und bei TKKG Folge 47, "Todesfracht im Jaguar" sowie in der Masters-Folge 29, "Das ewige Feuer" vorgekommen war!!!.

In einer weiteren Nebenrolle sei noch zu erwähnen, ist der Sprecher Dietrich Adam zu hören, der auch bekannt aus der "Lindenstraße" ( haben meine Frau und ich immer geschaut ) und aus der Serie "Sturm der Liebe" ( schaue das nicht, aber gelegentlich meine liebe Frau ) ist, er starb am 02.11.2020, im Alter von erst 67 Jahren!!!.

In dieser Folge spricht er den "Doktor Kooning"!!!.

Fazit: Die Folge ist für neuere Verhältnisse sehr gut, auch die Musik kann, dank, sehr schönen älteren Musikstücken, sehr überzeugen, schade, dass hier nicht so viele altbekannte Sprecher zu hören sind, wie wir das sonst eigentlich von "EUROPA" gewöhnt sind!!!.

Gunther Rehm und Ele  20.01.2021 18:36

46809 - Kommentar zu Die drei ??? - (197) - Im Auge des Sturms

 Hier stimme ich dir großteils zu.

P.S. Lindenstraße: Bis Mitte 1992 schaue ich die Serie schon, doch ab 1993 gar nicht mehr.... ähnlich ist es mit dem "Landarzt". Da nur die Quadflieg Folgen....

Merlin Petrus  23.01.2021 12:04

46818 - Antwort zu Kommentar Nr. 46809

 Danke;-).

Wir haben die "Lindenstrasse" von Anfang bis Ende geschaut, sie war schon klasse, aber die letzten paar Jahre, so ab 2016 ( bis 2020 lief sie ja ) ließ sie schon nach.

Christian Quadflieg war auch der BESTE "Landarzt", da besteht gar kein Zweifel.

Auch beim "Frosthaus Falkenau" war Christian Wolff der BESTE, die Nachfolger kann man vergessen.

Auch Eduard Zimmermann war bei "Aktenzeichen XY...ungelöst" ( schaue diese geniale Aufkläungsserie sehr gerne...auch heute noch;-) der BESTE, er war der Erfinder und Chef dort gewesen ( schaue sie seit 1985...als 10 jähriger...habe die Vorfolgen aber nachträglich auch schon gesehen )!!!.

Meistens sind fast immer sowieso die "Ersten die BESTEN", aber Ausnahmen bestätigen immer die Regel, wie z.B., bei der Krimiserie "Der Alte", denn da fand ich Rolf Schimpf ( wird in diesem Jahr im November, "fitte" 97 !!! Jahre ) viel besser als Siegfried Lowitz ( obwohl der auch toll gewesen war ), denn Schimpf hatte bei den Ermittlungen viel mehr Dampf drauf, dass fand ich klasse;-))!!!.

Gunther Rehm und Ele  24.01.2021 19:17

46826 - Antwort zu Kommentar Nr. 46818

 (grins) - ich glaube, so auf Anhieb fällt mir nur eine Serie ein, die einen direkt würdigen Nachfolger bekam. "Ein Heim für Tiere". Obwohl ich Wischnewski lieber schaue, finde ich keine berechtigte Kritik an "Hans Heinz Moser". Er hätte optisch sogar der leibliche Sohn von Wischnewski sein können, mit dem selben edlen und sonnigen Herzen.

Merlin Petrus  27.01.2021 04:56

46829 - Antwort zu Kommentar Nr. 46826

 Stimmt;-)!!!.

Patrick  21.02.2021 00:58

46931 - Antwort zu Kommentar Nr. 46829

 Neben dem "Hexen-Handy", Folge 101, eine der schrägsten Folgen, die eigentlich, so wie ich es sehe, überhaupt keine richtige Handlung hat, die Ereignisse wirken alle zusammengeklascht, dass sie eine hanebüchene Geschichte ergeben!!!.

Die Sprecher, wie Marianne Kehlau ( man hätte ihr als letzte Rolle aber definitiv eine bessere Rolle gewünscht, sie hätte sie verdient ), Holger Mahlich, Céline Fontanges ( Tochter der Sprecherin Astrid Kollex ), Manuela Dahm, Hartmut Kollakowsky und Karin Lieneweg etc., sind wieder ganz klasse!!!.

Auch die Musik kann an einigen Stellen, wo sehr schöne ältere Musikstücke gespielt werden, überzeugen!!!.

Amanda Lear spricht hier die Rolle Monique Carrera...und die Rolle einer Bardame wird hier von einer Monique Carrara ( in der Mitte mit einem A anstatt einem E )...Zufall???.

Das Cover sieht aber schon geil aus;-)!!!.

Fazit: Meiner Frau gefällt die Geschichte...mir eher weniger ( deswegen auch NUR als "Gunther Rehm";-), aber die tollen Sprecher und die teilweise sehr gute Musik ( wenn mal ältere Stücke vorkommen ) biegen so einiges wieder gerade, so daß ich noch ein "Kann man hören, muß man aber nicht" vergeben kann!!!.

Gunther Rehm  20.01.2021 18:18

46807 - Kommentar zu Die drei ??? - (106) - Die drei ??? - Der Mann ohne Kopf

Anfang der ListeVorige Seite der Liste46-60 von 60

Layout 2019

hoerspielland.de > Kommentare über alle Hörspiele