Nachricht zu Ein Fall für TKKG

Dein Name


Deine e-mail Adresse


Deine Nachricht


Sicherheitsabfrage / SPAM-Schutz
Was ergibt: Eins plus Neun?

Möchtest Du das Hörspiel auch bewerten? Dann wähle hier ein Stimmungszeichen.

 
Suchst du etwas, oder möchtest du etwas anbieten? Dann schreibe deinen Kommentar bitte nicht hier, sondern auf dem Marktplatz.

Kommentare zu Ein Fall für TKKG
Stand: 01.08.2021

Neuer Kommentar zur Serie

1-15 von 1820Nächste Seite der ListeEnde der Liste

 Alexander Körting (Der Bruder von Nicolas Körting) - das war die Verwirrung. Denn er klingt tatsächlich wie der Junge aus "Die drei Fragezeichen - Der lachende Schatten". Und beide sind von 1982. (Norbert Hecker / Ted Sanchez)

Merlin Petrus  31.07.2021 09:32

47197 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (12) - Nachts, wenn der Feuerteufel kommt

 Hallo. Gibt es eine Fortsetzung von TKKG Folge 9 "Abendteuer im Ferienlager"? Mir war als hätte ich das mal gelesen oder täusche ich mich? ;) Danke!

Sandy  13.07.2021 16:13

47188 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG

 Es gibt nur die TKKG Folge 175, "Nachtwanderung mit Schrecken".

Sie spielt auch in dem gleichen Ferienlager, es kommt auch der Charakter RASPUTIN vor.

Als direkte Fortsetzung sehe ich sie aber trotzdem nicht, dafür ist sie viel zu schwach, zu langgestreckt und kann sich zu keiner Zeit mit dem genialen Original von 1981, messen.

Gunther Rehm und Ele  14.07.2021 15:01

47189 - Antwort zu Kommentar Nr. 47188

 Also ich liebe diese Folge
Sie ist sehr spannend und witzig und einfach ein schöner Teil meiner Jugend
Am witzigsten finde ich den Dialog zwischen Tim und Selbig
Ist zwar ziemlich derb aber ich fands immer witzig
Die Vorgeschichte mit der Frau von Selbig ist auch ziemlich heftig
Ich hätte Eberhard Haar auch fast nicht wiedererkannt
Sonst spricht der eigentlich meist ganz nette Rollen
Der Freund von Martina war mir aber auch unsympathisch
Keine Ahnung warum
Ja also die Folge ist echt spannend von Anfang bis Ende

Cath Bond  28.06.2021 18:06

47173 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (99) - Hilflos in eisiger Nacht

 Dieser Detlev Egge ist ein Typ den man im Verlauf der Story echt zu hassen lernt
Ein richtig verwöhnter Wohlstandsbengel der Drogen vertickt seine eigenen Komplizen betrügt Leute zusammenschlägt und junge Mädchen in Pools schubsen will
Über den Auftritt von Ursula Sieg habe ich mich echt gefreut
Die Folge ist für mich zwar bei Weitem nicht schlecht aber auch nicht so hoch angesiedelt in der Bewertung

Cath Bond  18.06.2021 01:08

47162 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (4) - Das Paket mit dem Totenkopf

 Torben Schlüter ist DANIEL Welbat, der Sohn von Douglas Welbat.

Werner Klingenschmitt ist Douglas Welbat.

Gunther Rehm und Ele  06.06.2021 01:58

47157 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (218) - Schutzgeld für Dämonen

 Hier, in dieser Folge sind beide Gangster gleichwertig vertreten, so hätten wir uns das gerne in den schon besagten Folgen 29 und 31 gewünscht.

Gunther Rehm und Ele  02.06.2021 22:57

47152 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (30) - Die Mafia kommt zur Geisterstunde

 Hier ist das gleiche Problem...Zotte und Katzentod sind die beiden Erpresser, die die Hundehalter erpressen und ausrauben.

Während Zotte eine sehr große Rolle im Alleingang bewältigt, ist sein Komplitze Katzentod sprechermäßig hier gar nicht vertreten, obwohl er auch im Buch eine sehr große und gleich lange Rolle hat.

Als Sprecher von Katzentod hätten wir uns gerne Oliver Rohrbeck, Torsten Sense ( Chreszinski und Sense waren ja auch bei "Detektiv Clipper" dabei ), Friedrich Hey, Stefan Schwade oder Michael Harck gewünscht.

Gunther Rehm und Ele  02.06.2021 22:55

47151 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (29) - Hundediebe kennen keine Gnade

 Da Oliver Rohrbeck bei TKKG immer die geistige Sau raus lässt (selbst in der harmlosen Rolle - Feind aus der Vergangenheit - spielt er negativ) - hätte ich ihn mir in noch mehr Rollen gewünscht, die zu kurz kamen. Denn was Rohrbeck betrifft, ist Dr Jekyll (Justus Jonas) und Mr Hyde (TKKG Rollen) unübersehbar verankert.

Merlin Petrus  04.06.2021 18:47

47154 - Antwort zu Kommentar Nr. 47151

 Komisch ist, dass Hans-Jörg Neschke, der Komplitze von Gus Uckmann hier keine Sprecherrolle hat, obwohl er in dem Buch eine sehr große und gleichwertige Rolle hatte.

Da hat EUROPA leider wieder zu viel gekürzt.

Als idealer Sprecher für Neschke, hätten wir uns gerne Horst Stark, Manfred Schermutzki, Henry König, Willem Fricke oder Lutz Mackensy sowie Andreas von der Meden gewünscht.

Gunther Rehm und Ele  02.06.2021 22:49

47150 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (31) - Die Entführung in der Mondscheingasse

 Wie wir heute erfuhren, ist der beliebte und allseits geschätzte Schauspieler und Hörspielsprecher Volker Bogdan im Alter von 81 Jahren verstorben.

Seit 2017, nach dem Tod von Andreas von der Meden, geht es wieder Schlag auf Schlag, was besonders die Sprecher von EUROPA angeht.
So starben binnen etwa 4 Jahren, von der Meden, Rode, Völz, Pichler und Grimm, Endemann, Reddemann, Fritsch und jetzt Volker Bogdan....alles tolle Sprecher meiner schönen Kindheit.

Bogdan war ein so klasse Sprecher gewesen, die Hörspiele, besonders TKKG, wo er oft immer Bösewichte gespielt hatte, waren für mich alle Highlights.....besonders seine Rolle als Ferdinand Marker war einfach genial und seine, für mich BESTE Hörspielrolle gewesen.

Was auch nur wenige wissen, er war auch viel bei DERRICK und DEM ALTEN gewesen, wo er einfach klasse gewesen war.
Die DERRICK Folge, "Mozart und der Tod" kann ich sehr empfehlen, er spielte dort einen Bösewicht in Lederjacke.....klasse gespielt.

Auch bei den genialen Finke TATORTEN, mit dem fabelhaften Klaus Schwarzkopf, war er paar mal dabei.
Habe alle DERRICKS, ALTEN und Finke TATORTE auf DVD....klasse Unterhaltung.

Mit ihm verlieren wir einen weiteren tollen Sprecher von EUROPA und Schauspieler, der in beiden Bereichen sehr viele tolle Rollen spielte und alle sehr überzeugend.

Danke, lieber Volker Bogdan für die vielen sehr schönen Hörspiel- und Fermsehstunden mit Dir und "Ruhe in Frieden"....machs gut!!!.

Gunther Rehm und Ele  05.05.2021 22:02

47113 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (95) - U-Bahn des Schreckens

 Nach dem ich mir alle Rollen durchgesehen habe, werde ich mir die Rolle "Professor Carswell - Die rätselhaften Bilder" wach halten, denn nur diese kann ich sofort im Ohr zuordnen. (synchron ist genauso zu selten wie TV Episoden gesehen und die häufigste Rolle, was mich betrifft ist in neuerer Zeit Vater Vierstein TKKG) - doch voll im Ohr hab ich nur Carswell.

Merlin Petrus  15.05.2021 12:57

47121 - Antwort zu Kommentar Nr. 47113

 Dort war er als "Theodor Anzinger" gelistet, auch wieder so ein komisches "EUROPA"-Pseudonym.

Gunther Rehm und Ele  15.05.2021 23:46

47123 - Antwort zu Kommentar Nr. 47121

 Also ich finde die Geschichte richtig spannend!
Ich dachte wirklich als erstes die Frau wäre gestorben, aber das sie eine Stuntfrau "gespielt" hat macht alles richtig spannend. Bronk fand ich einmal süß, dann gruselig und dann wieder sympathisch . Die Geschichte kann ich nur empfehlen.

Dada  05.05.2021 11:52

47112 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (126) - Teddy Talers Höllenfahrt

 Hallo!
Ich habe eine Frage!
In welcher Folge kommen Tim und Gabi zusammen?
Nicht in welcher Folge sie verliebt sind wie in der Folge: Der eiskalte Clown, sondern in welcher Folge sie richtig zusammen kommen!? Oder ist es so das sie nur in einer Folge auf einmal zusammen kommen?
LG

Dana Sarris  28.04.2021 14:14

47105 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (190) - Der eiskalte Clown

 Das wird nie so richtig gesagt, wann Tarzan ( Tim ) und Gaby zusammen kommen.

Aber ich las mal, dass in den Anfangsfolgen erstmal Schwärmereien beiderseits stattfanden, aber in den 20 er Folgen sollen sie schon zusammen sein.

Ich denke das merkt man auch beim Hören in den 20 er Folgen schon stärker, auch was die Hörspieldialoge betrifft.

Gunther Rehm und Ele  29.04.2021 14:52

47107 - Antwort zu Kommentar Nr. 47105

 In der Folge "Phantom im Schokoladenmuseum" (110) benehmen sie sich so wie in den ersten Folgen. Gaby zu Tim: "Komm her wenn du dich traust". Und das, obwohl Karl in Folge 35 (Nacht des Überfalls) schon sagte: "Ein Glück dass Nicole ein Baby ist, sonst wäre Gaby jetzt eifersüchtig".

Was die Hörspiele betrifft, ist Tarzan in Gaby so richtig "verliebt" in Folge 9 (Abenteuer im Ferienlager), denn "Gaby wird mit jedem Tag hübscher" schreibt man nicht ins Tagebuch, wenn man schon zusammen ist.

In Folge 27 (Banditen im Palasthotel) benimmt sich Tarzan als wäre er schon Jahre mit Gaby und noch immer verliebt verheiratet.

Doch in Folge 4 (Das Paket mit dem Totenkopf) ist er praktisch schon mit ihr "zusammen" obwohl er bei der "Hotten Frage" noch nach Auswärts Spielraum lässt. Denn die Szene zum Schluss im Schwimmbad ist so ähnlich wie die im Palasthotel.


Daher gibt es irgendwie nix Halbes und Nix Ganzes. Sie sind ja auch in den neuen Folgen nicht wirklich zusammen, bis auf ein paar ausnahmen. Die beste "Zusammenfolge" war 81 (Horrortrip im Luxusauto)

Merlin Petrus  15.05.2021 12:44

47120 - Antwort zu Kommentar Nr. 47107

 Ich glaube auch, dass Stefan Wolf beim schreiben selber nicht so genau wußte, wie Tarzan ( Tim ) und Gaby zueinander stehen.

Auf jeden Fall habe ich mal gelesen, dass sie in den 20 er Folgen, wie gesagt, schon richtig zusammen sein müssen, vielleicht wurde das in den Bücher konkretisiert.

Ich habe alle TKKG-Bücher ( wie auch die Hörspiele...in der Erstauflage auf MCs und die CDs als Neuauflage ) aber nur bisher 3-4 davon gelesen, vielleicht wird es ja in den Büchern gesagt, da sie ja sowieso ausführlicher sind.

Gunther Rehm und Ele  15.05.2021 23:51

47124 - Antwort zu Kommentar Nr. 47120

 Und ich glaube, dass Andre Minninger die Bücher gar nicht gelesen hat und nur die Sripte überflogen, obwohl er schon sehr früh bei Benjamin Blümchen (auf dem Baum) und den Fragezeichen (Der unsichtbare Gegner) als Sprecher im Hintergrund dabei war. Er muss schon genauso früh seine Hände im Spiel gehabt haben, also zu der Zeit als H.G. Francis noch Vormann war. Denn die "Patzer", die es überall gibt, tragen eindeutig die Handschrift von Andre Minninger.

Merlin Petrus  16.05.2021 06:53

47127 - Antwort zu Kommentar Nr. 47124

 Andre Minninger ist 1982, also mit fast 16 ( 1965 geboren ) zu EUROPA gekommen, wo er eine Lehre gemacht hatte und zunächst als "Mädchen für alles" ( kleinere Hörspielrollen etc. ) gearbeitet hatte.

Das TKKG-Hörspiel Folge 24, "Gefährliche Diamanten" war 1982, dass nachweislich erste Hörspiel von EUROPA gewesen, wo er mitsprach, es war ja zunächst eine kleine Rolle als Freund ( Pseudonym: Michael Lampe ) von "Isi/Isolde" die er hier innehatte, dann war er der "Heiko Möhlen" ( sein richtiger Name ) bei den "Banditen im Palasthotel" und seine erste richtig große Rolle hatte er das als "Dieter Manowski" in der "Mafia kommt zur Geisterstunde" ( wieder mit einem Aliasnamen: Peter Karsten...wie einfallsreich....es hätte nur mit "C" geschrieben werden sollen;-)).

Auch bei den Funk-Füchsen war er viel vertreten, sowie in der Nummer 11, "Kampf um den roten Blitz".

Ich denke auch mal, da hätte man bei EUROPA besser aufpassen sollen, dass die Bücher aus seiner Feder auch inhaltlich flächendeckend zueinander passen, aber da haben wohl leider viele geschlafen.

Gunther Rehm und Ele  16.05.2021 17:56

47129 - Antwort zu Kommentar Nr. 47127

 Weitere tolle News aus dem "Hörspielmusikbereich";-))!!!.

Man kann jetzt alle verfügbaren Detlef Kuntke ( Oels ) Stücke kaufen, von "unsichtbarer Gegner ( 38 )" bis hin zu den "Comic-Dieben ( 49 )" - sind auch alle bei den TKKG-Folgen von den 30 ern bis zu den 60 ern vertreten - .

Sie sind über "iTunes" verfügbar...etwa 30 Stück zu je 0,99 cent pro Lied...haben alle gekauft ( etwa 30 Euro )...leider bis auf weiteres nicht auf MC, LP oder CD verfügbar...was wir sehr bedauern, denn wir ziehen jeder Zeit die schönen alten Medien ( MC, LP, CD ) vor, aber besser als gar nicht veröffentlicht...da machen wir eben eine Ausnahme...können sie ja auf CD brennen;-))!!!.

Manuel Backert hat ja seine auf MC, LP veröffentlicht, die wir auch demnächst bekommen..."Moss wanted", Anfang/Mitte Mai 2021...ein tolles Geschenk für alle Hörspielmusik-Fans;-))!!!.

Viele Stücke sind auch hier ( TKKG 36 ) vertreten.

Gunther Rehm und Ele  10.04.2021 18:31

47077 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (36) - Das Geschenk des Bösen

 Hören diese TKKG-Folge gerade nochmal und finden sie ganz gut.

Bisher haben wir sie eigentlich recht wenig gehört, warum wissen wir auch nicht.

Die Geschichte ist zwar sehr recycelt ( Bären entkommen, Entführung von Gaby ), aber dennoch sehr spannend und mit einem roten Faden durch die Handlung sehr gut umgesetzt, was nicht jede neuere heutige Folge bietet.

Gaby wird entführt, als sie, von Bären verfolgt, unwissentlich Zuflucht in einem Gangster-Quartier sucht.

Gaby erkennt die Gangster und diese sie und entführen sie darauf.

Die Musik ist für neuere Verhältnisse auch sehr gut gelungen, besonders ein Stück, was hier 1-2 Mal vorkommt, finden wir super, ebenso hören wir hier viele ältere tolle Stücke, wie auch bei der Befreiung am Ende von Gaby, wo ein besonders schönes altes Orchesterstück läuft, dass auch bei "Edgar Wallace Folge 6: Der schwarze Abt" vorgekommen war.

Die Sprecher sind auch sehr gut, wie immer bei "EUROPA".

Fazit: Eine überzeugende Folge, die wir erst jetzt regelmäßiger hören, weil wir erst dachten, sie sei ( wegen Gabys "1000" Entführung...immer gleiche Handlung ) mittelmäßig ausgefallen, was aber absolut nicht stimmt, sie ist sehr packend und spannend geraten.

Gunther Rehm und Ele  06.04.2021 17:22

47069 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (124) - Vergebliche Suche nach Gaby

 Haben eine tolle Nachricht für alle Hörspielmusiken-Fans ( besonders von "EUROPA" ) für Euch.

Manuel Backert, der nach Carsten Bohn die "EUROPA"-Hörspielmusiken zu TKKG, DREI ???, FÜNF FREUNDE etc., schrieb, hat seine Musiken jetzt auch auf MC und LP ( leider nicht auf CD ) veröffentlicht und man kann sie käuflich erwerben.

Wir haben uns gleich 2 MCs gesichert ( eine als Reserve, da sie limitiert ist ), sie kommen im Mai 2021 auf den Markt.
Man kann sie über seine Seite beziehen, hier ist der Link dazu:

records4you.eu/discography/moss-wanted-manuel-backert/?fbclid=IwAR0gxibiFmGjJyOzU2xgFN-vrvybp7xZ1HK7NSOxEtwe3LkJSbY-m7xgL70&doing_wp_cron=1617464233.5491058826446533203125

Auf der MC/LP kommen auch viele Stücke aus dem TKKG und DREI ??? Bereich in den 30/40 er Folgen vor, deswegen poste ich diesen Beitrag mal hier in einer "EUROPA"-Hörspielfolge, wo die Musik von Manuel Backert auch vorkommt.

Gunther Rehm und Ele  03.04.2021 17:39

47066 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (47) - Todesfracht im Jaguar

 Peter Griss sollte ein Pseudonym sein.
Mmn ist das Claus Fuchs in der Rolle des Lotzke.

Namenlos  30.03.2021 14:32

47059 - Kommentar zu Ein Fall für TKKG - (52) - Überfall im Hafen

 Stimmt.....siehe meinen Kommentar vom "12.08.2012 19:06";-))!!!.

Gunther Rehm und Ele  30.03.2021 16:20

47060 - Antwort zu Kommentar Nr. 47059

1-15 von 1820Nächste Seite der ListeEnde der Liste

Layout 2019

hoerspielland.de > Hörspiel-Fakten > Ein Fall für TKKG